Gehört die Krim jetzt noch zur Ukraine oder doch schon zu Russland?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wer auch immer die Krim-Zugehörigkeit zu Russland nörgelnd-maulernd beanstandet, diese Halbinsel ist wieder Teil Russlands, so wie es all die Jahre von 1783 bis 1956 eh der Fall war. Die überwältigende Mehrheit der Krimbewohner hat sich klar für die Wiederkehr zur eigentlichen Heimat entschieden, Moskau hat dem stattgegeben, damit ist die ganze Angelegenheit erledigt, gewissermaßen in trockenen Tüchern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonas7531999
29.04.2016, 06:14

Ja klar. Weil diese "Wahl" auch geheim und fair war.

3
Kommentar von 666Phoenix
12.05.2016, 16:13

voyager - bis 1954

0

Dein Unverständnis kommt aus deiner falschen, systemlosen Interpretation. Du wirfst alles auf einen Haufen: politische Parolen, Fakte und Ansichten.

Russland hat nichts annektiert. Eine Annexion ist eine ERZWUNGENE Engliederung fremden Staatsgebiets. Auf der Krim wurde nichts erzwungen. Das Gebiet gehörte übrigens auch rechtlich nicht zur Ukraine als der Aufnahmeantrag von Russland ratifiziert wurde. Die Krim hat sch von der Ukraine gelöst aufgrund der Entscheidung der Bewohner der Krim. Das nennt sich Sezession. Somit war Krim nicht mehr Teil der Ukraine. Es hat auch keiner irgendhjemanden auf der Krim dazu gezwungen. Sondern die demokratisch un legitim gewählte Regierung der Krim hat ein Referendum in die Wege geleitet.

weil dort mehr Russen leben und auch die Marine dort stationiert ist um die Russen dort vor den Ukrainern zu schützen erklärte Putin

Das ist vollkommener Unsinn n allen Punkten. Nichts davon ist ein Grund. Es leben Russen in Kasachstan, und? Nochmal, die Initiative ging von der Regierung der Krim aus. Diese hat mit Russland nichts zu tun. Und die Regierung vertritt alle Bewohner der Krim, nicht nur Russen. Und nicht nur Russen haben für die Sezession von der Ukraine gestimmt.

Die russische Marine ist dort seit Jahrhunderten stationiert. Das ist ein willkommener Bonus für Russland nicht mehr mit den Leuten in Kiew darum verhandeln zu müssen.

Warum soll man Russen vor Ukrainern schützen? Ukrainer sind nicht alle Nazis, die mit der Wolfangel auf der Stirn rumrennen. Die Russen vor rassistischen Übergriffen zu schützen ist allerdings die Pflicht des russischen Staates. Das haben sie auf der Krim aber ganz gut selbst hinbekommen und haben das Eintreffen der rechten Schläger aus Kiew und Westukraine verhindert.

Aber das hat alles juristisch nichts zu tun mit der Sezesson und Angliederung der Krim an Russland.

Was jetzt von den westlichen Wertestaaten anerkannt ist oder nicht ist völlig irrelevant, denn das Volk hat gesprochen. Und jeder ist eingeladen auf die Krim zu fahren und die Leute dort zu fragen ob sie zur Ukraine gehören wollen.

Auf richtigen Landkarten geört die Krm längst zu Russland. Das entspricht auch der faktischen Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Landkarten wird die Krim gestreift abgebildet. Ukraine/Russland. Im neuen deutschen Schulatlas meiner Nichte steht, dass es zur Ukraine gehört, aber von Russland annektiert wurde.
Das wird auch solange so dargestellt bis die internationale Gemeinschaft die Krim als Teil Russlands anerkennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Faktisch ist die Ukraine eine vollintegrierte Republik innerhalb der Russischen Föderation. Juristisch gesehen wird die Republik Krim auch von der Republik Ukraine als eigenes Staatsgebiet beansprucht, aber - realistisch betrachtet - beansprucht auch Japan eine Reihe russischer Inseln - und das seit über 70 Jahren. Die Ukraine kann die Krim vergessen, ich würde mir eher um Neurussland Sorgen machen, wenn ich Poroschenko wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
12.05.2016, 16:14

ist die Ukraine eine vollintegrierte Republik innerhalb der Russischen Föderation.

Was ist das denn für Nonsens?

0

Du würfelst hier viele Dinge durcheinander. Annexion ist eine einseitig erzwungene Einverleibung von Gebietsteilen eines fremden Staates aufgrund von Krieg, Gewalt, Drohung.

Die Krim hat sich in einem von der Regierung der Krim initiierten Referendum für unabhängig erklärt. Das nennt sich Sezession. Die Sezession ist die Abtrennung eines Gebietsteils eines Staates gegen dessen Willen durch die dort ansässige Bevölkerung mit dem Ziel einen neuen selbständigen Staat zu bilden. Die Autonome Republik Krim wurde zur Republik Krim.

In einem zweite Schritt, als sie gar nicht mehr zur Ukraine gehörte, bat die Krim die Russische Föderation um Aufnahme als Föderationssubjekt. Sie schloss sich also einem bestehenden Staat, Russland, an. Dieser Beitritt zu einem anderen Staat kann ebefalls Ziel einer Sezession sein.

Das Geschrei des westlichen Establishments ist unerheblich. Das Volk hat in einem basisdemokratischen Akt gegen die Ukraine und für Russland gestimmt. Auf aktuellen Landkarten, die nach 2014 erschienen sind, ist die Krim Teil von Russkand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja das kann man so oder so sehen 

Da der beitritt nicht vollends anerkannt ist auf der Welt bzw bei der UN und das Referendum rechtswidrig war kann man natürlich sagen rechtlich zur Ukraine 

Allerdings solange die Sicherheit der Basis dort nicht gewährleistet wäre wird Russland das Verständlicherweise nicht ändern,  also den beitritt zur rf 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
12.05.2016, 16:16

das Referendum rechtswidrig war

Beweise?

1

Wurde durch Volksabstimmung 2014 annektiert. ist jetzt russisches Territorium .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

erstmal war es eine Sezession aber davon abgesehen kommt es wohl darauf an wen du fragst.

Russland dürfte das wohl anders sehen als die internationale Gemeinschaft.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?