Gehört die afd genau so zu Deutschland wie der Islam?

50 Antworten

Ich finde die Aussage, dass etwas zu Deutschland "gehört" immer schlecht. "... gehört zu Deutschland" klingt immer unterschwellig, dass es nur eine Art gäbe wie man richtig in Deutschland lebt.

Es gibt den Islam in Deutschland und es gibt die AfD in Deutschland, also ist beides ein Teil davon. Das bedeutet aber nicht, dass jeder zum Islam konvertieren muss, in die AfD eintreten muss oder der Meinung von einem von beidem sein muss.

Meiner Meinung nach gehört weder der Islam, noch das Christentum noch die AfD zu Deutschland. Das Minderachten von Menschen auf Grund ihrer Herkunft, Sexualität oder ihres Geschlechts ist nichts was zu Deutschland gehört.

Das Minderachten von Menschen auf Grund ihrer Herkunft, Sexualität oder ihres Geschlechts ist nichts was zu Deutschland gehört.

Geschichtlich gesehen schon (wie bei jedem anderen Land, vielleicht nur nicht mit der gleichen Zielstrebigkeit)

0
@Ahzmandius

Dann eher: zu dem Deutschland, welches es laut Politikern und der Bevölkerung sein soll? Oder zur Bundesrepublik und ihrer Verfassung bzw. dem Grundgesetz? Hmm...

0
@Onchen

Es ist etwas anderes mit "es gehört zu deutschland" gemeint. Es ist damit nicht zwingend gemeint, was deutschland "schön" macht.

Auch Fremndenhass gehört zu Deutschland.

Man darf nicht den Fehler machen, nur die positiven Aspekte als zu deutschland zugehörig ansehen. Man muss gerade der Tatsache bewusst sein, dass auch solche, negativen, Dinge zu Deutschland gehören.

1
@Ahzmandius

Wenn man Deutschland über das Grundgesetz definiert, dann nicht. Denn das Grundgesetz spricht sich gegen Ungleichbehandlung aus.

0
@Onchen

Ich verweise auf:

Es ist etwas anderes mit "es gehört zu deutschland" gemeint.

Es gehört vieles zu Deutschland und man muss sich damit auseinandersetzten, wenn man das nicht tut und die Augen verschließt, ist es ein Fehler.

Das Grundgesetz ist nur so viel Wert wie viele Menschen dahinter stehen.

Das Grundgesetz an sich ist nichts Wert, ohne Menschen, die sich dafür einsetzen.

0
@Ahzmandius

Dass ich die Augen verschließe überlesen ich jetzt einfach. Ich sehe es ein bisschen so: Es gibt Gesetze, und es gibt Menschen die gegen Gesetze verstoßen. Zu sagen Verstöße gegen das Grundgesetz würden zu Deutschland gehören klingt für mich genauso als würde man sagen Vergewaltigung, Oädophilie oder Steuerhinterziehung gehört zu Deutschland.

0
@Onchen

Um dich ging es mir nicht zumindest nicht im Einzelnen (um mich geht es mitunter auch).

Es gibt nun mal in Deutschland Leute, die z.B. fremdenfeindlich sind, die hier leben, arbeiten und wählen gehen.

Diese Leute ihre Einstellungen und Sichtweisen einfach als "nicht zu Deutschland gehörend" wegzudefinieren, weil diese gegen das Gesetz verstoßen, ist wenig sinnvoll.

Man macht es sich auf diese Weise zu einfach.

Deutschland ist nicht das Grundgesetz, sondern die Leute, die hier leben.

0
@Ahzmandius

Ich glaube hier haben wir 2 Fragen aufgeworfen. Wie definieren wir "zu einem Land gehörend"? Und wie definieren wir das Land selbst?

Wenn wir sagen zu einem Land gehört jeder der da lebt ist schon ein wenig fragwürdig, da würde ich im Groben aber noch zustimmen. Aber es gehört definitiv nicht das dazu was dieser Mensch tut, denn dann sagen wir auch, zu Deutschland gehört Pädophilie. Ich glaube, dass die meisten Menschen zu der Aussage "Zu Deutschland gehört Pädophilie, der Islam und das Christentum" nicht wirklich zustimmen werden.

Das Land selber definiere ich z.B. auch eher seltsam. Für mich ist Deutschland wie ein Auto. Das Auto wird von der Regierung gefahren und auf der Rücksitzbank sitzen die Einwohner und sagen dem Fahrer wo er grob hin soll (ob er das 1:1 umsetzt lassen wir mal dahingestellt). So gesehen sind die Fahrer und Beifahrer zum Auto zuordnenbar (gibt es das Wort?), sind aber nicht das Auto und gehören auch nicht zum Auto. Das Auto sind vier Reifen, ein Motor, Sitze usw.

0
@Onchen

Wenn wir sagen zu einem Land gehört jeder der da lebt ist schon ein wenig fragwürdig, da würde ich im Groben aber noch zustimmen. Aber es gehört definitiv nicht das dazu was dieser Mensch tut, denn dann sagen wir auch, zu Deutschland gehört Pädophilie. Ich glaube, dass die meisten Menschen zu der Aussage "Zu Deutschland gehört Pädophilie, der Islam und das Christentum" nicht wirklich zustimmen werden.

Es ist ähnlich wie mit dem Charakter eines Menschen.

Wenn er pünktlich, ehrgeizig und Egoistisch ist, dann ist er all das und nicht nur die Dinge, die einem gefallen oder wahlweise misfallen.

Ich wiederhole mich sehr gerne erneut. Du verstehst als "zu Deutschland zugehörig" nur die positiven Seiten, das ist aber nicht so wie "zu Deutschland zugehörig" eigentlich gemeint ist.

zu Deutschland gehört Pädophilie

Tut es.

Genau das Leugnen dieses Umstandes hat jahrzehntelang dazu beigetragen, dass keiner drüber gesprochen hat und die Täter im Schatten ihr Unwesen treiben konnten.

Was es nicht sein darf, gibt es auch nicht....

 

0
@Ahzmandius

Da sind wir aber bei dem Punkt gehört es zu Deutschland oder gehört es zu den Deutschen?

0
@Onchen

Dazu habe ich meinen Punkt schon klar gemacht ;-)

Deutschland ist nicht das Grundgesetz, sondern die Leute, die hier leben.
0

Das Minderachten von Menschen auf Grund ihrer Herkunft, Sexualität oder ihres Geschlechts eine schlimme Sache ist da stimme ich dir natürlich voll zu aber die AfD ist eine politische Partei vereinfacht gesagt ist es eine Meinung also gehört es schon in ein land mit Meinungsfreiheit findest du nicht?

0
@HandsomeSam

Hmm... ist Rassismus eine Meinung? Da bin ich mir jetzt nicht sicher, aber falls du recht hast sind wir natürlich in einen Kreis geraten. Das Grundgesetz gibt dir Meinungsfreiheut sagt aber gleichzeitig "ich bin gegen deine Meinung" das ist interessant. Allerdings haben wir solche Probleme ja öfter, gerade wenn es um Meiningsfreiheit, Religionsfreiheit, usw geht... das ist jedes mal eine Diskussion der ich gerne folge, bei der ich aber nie wirklich weiß, was ich denken soll....

0
@Onchen

ja wie das Gesetz die Meinungsfreiheit unterstützt ist manchmal fraglich da hast du recht. das deutsche in Deutschland eine höhere Existenz Berechtigung haben als auslender (oder wie es die AfD sagen würde: aslender raus Deutschland gehört den deutschen) ist zwar eine scheis Meinung aber trotzdem eine Meinung

0
@HandsomeSam

Das meinte ich nicht mal. Dieser "Deutschland den Deutschen" Kram ist in meinen Augen auch eine Meinung, aber z.B. "Türken sind dumm und kriminell" ist irgendwie für mich absolut unvereinbar mit dem Grundgesetz. Aber da frage ich mich, ist ein Vorurteil eine Meinung? Wie du siehst bin ich selber nicht wirklich sicher...

0
@Onchen

die frage ist schwierig weil sowas ("Türken sind dumm und kriminell") so ein schwachsinniger Gedanke ist aber ich würde schon sagen das es eine Meinung ist weil wen eine Person die so denkt einen türken trift ist er der Meinung das sein gegenüber kriminell ist.

0
@HandsomeSam

Stimmt... also sind wir wieder bei dem Punkt angelangt, dass das Grundgesetz Sachen schützt die gegen das Grundgesetz sind.

1

Ja, der Unterschied besteht nur darin, dass die Anzahl der extremistischen Mitglieder prozentual betrachtet bei der AfD um ein Vielfaches höher ist.

Und gleichzeitig ist der Anteil der extremistischen Mitglieder des Islam absolut betrachtet um ein vielfaches höher.

0

Was die ganzen Anschläge durch AfD Mitglieder erklärt

0

Der eigentliche Verfasser ist bereits gesperrt, warum liegt auf der Hand, schaut man auf die Fragen. Es gibt immer einen, der in die Fußstapfen tritt, so auch hier geschehen.

Die AfD gehört genauso zu Deutschland, wie der Islam, Currywurst, mein Haus, der FCB, der FC Kölle, der Hamburger Michel usw...........

Begründung?

0
@HandsomeSam

Begründung? Wofür? Die AfD oder den Islam? Mein Haus, der FC Köln, der Michel.....?

Erinnere ich mich recht, so durften in den 1960er Jahren, neben verschiedenen anderen, auch türkische "Gastarbeiter" in diese schöne Republik einreisen Ein Teil ging später wieder, ein kleinerer Teil blieb.

Es gab damals keine Klausel, in der festgehalten wurde, dass der islamische Glaube, praktiziert von einigen der Arbeiter, nicht in dieses Land reisen durfte.

Die AfD ist bislang nicht als verfassungswidrig eingestuft, das muss die Allgemeinheit also erst einmal so hinnehmen. Man soll jedoch die Hoffnung nie aufgeben, vielleicht zerlegt die Partei sich am Ende noch selbst.

Mein Haus erwarb ich rechtmäßig, es steht auf deutschem Staatsgebiet, der FC Köln ist der größte Fußballclub der Stadt Köln, diese gehört zur Bundesrepublik.

Der Michel zu Hamburg, ebenfalls eine deutsche Großstadt.......

0
@ponter

aber nur weil Leute die dem Islam angehören in Deutschland leben dürfen gehört die Religion zu Deutschland also gehört auch Buddhismus, Pastafarismus und Scientology zu Deutschland?

0

Nein, denn leider vertritt die AfD die Interessen eines bislang anwachsenden Teils der deutschen Bevölkerung. Ausgelöst durch eine überhebliche Ignoranz Politik der Regierungsparteien der letzten Jahre.

Der Islam hingegen vertritt KEINE DEUTSCHEN INTERESSEN, im Gegenteil, er vertritt sich als ISLAMISCHE LEHRE in seiner dubiosen Gesamtheit. Er verkörpert so vielmehr für viele Muslime DAS alleinige RECHT - die Scharia - und nebenbei die sog. Religion.

Solange die Religion nicht vom politischen Teil - dem überwiegenden Teil des Islam - losgelöst wird, KANN UND DARF SIE IN DER JETZIGEN FORM NICHT ZU DEUTSCHLAND GEHÖREN, denn hier gilt das GG und die regulären Gesetze. Diese werden auch für Muslime und ihre Scharia nicht abgeschafft.

Was möchtest Du wissen?