Gehört der Vater eines Kindes zur Familie der Mutter?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der geschiedene Ehepartner gehört nicht zur Familie, er oder sie werden aber immer mit den Familienangehörigen der oder des Partners verschwägert bleiben. Es werden immer die Schwiegereltern bleiben und immer Schwager oder Schwägerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, wenn die Eltern eines Kindes ein Paar sind, sollte er als Schwiegersohn wenigstens gefühlsmäßig zur Familie gehören und wie ein Familienmitglied behandelt werden. Im Idealfall. Gefühle lassen sich aber nicht erzwingen, also klappt das nicht immer.

Wenn die Eltern getrennt sind, wird das meistens eher nicht so sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blutsverwandt ist er nicht, "Nur" verschwägert. WEnn die Eltern verheiratet sind.

Moralisch gesehen aber sollte er natürlich dazugehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist halt der Schwiegersohn. Kannst du sehen wie du willst. Blutsverwandtschaft existiert nicht aber eine moralische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Ansichtssache und in der Praxis wohl abhängig, ob er "nur" der Kindervater ist oder im Alltag zur Kindesmutter und deren Familie Kontakt hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwiegereltern, Schwiegersohn ist meist nur ein Titel und wer da nicht zusammen in einem gemeinsamen Haus wohnt, sollte diesem Rechtsverhältnis keine weitere Bedeutung beimessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der vater ist immer teil der familie des kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familie kommt von familia -> "Hausgemeinschaft"
So lange der Vater mit der Mutter zusammen lebt gehört er zu ihrer Familie.
Soziologisch sogar zum engsten Kreis, noch vor den Eltern der der Mutter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?