Gehört das Auto zum Erbe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke über die Zahlung der Kreditraten und wohl auch der Erstattung der Versicherungsbeiträge an Deinen Vater, kannst Du nachweisen, dass es Dein Wagen ist und das Du alle Lasten trägst, aber auch den Wagen hast.

Die Bank hat das Auto als Sicherheit, Dein Vater hatte eine dingliche Anwartschaft hierauf. Sobald der Kredit abbezahlt ist, geht das Eigentum am Auto automatisch auf den Anwartschaftsinhaber, ehemals Vater, jetzt Erben des Vaters, über. Der Kfz-Brief ist meines Wissens keine konstitutive Eigentumsurkunde, der Brief allein macht einen Nichteigentümer nicht zu einem Eigentümer.

Zum Kreditvertrag: Kreditnehmer und damit Schuldner sind diejenigen, welche im Vertrag stehen. Verstirbt einer davon, rücken automatisch die Erben an die Stelle des Verstorbenen. Eine Übernahme der Finanzierung zugunsten des Vaters geht nur, wenn die Bank zugestimmt hat, ansonsten bleibt der Vater bzw. dessen Erbe weiterhin Schuldner.

Zusammenhang Eigentum am Auto und Kreditvertrag: Das Eigentum geht erst dann von der Bank auf den Anwartschaftsinhaber über, wenn die Bedingung aus dem Sicherungsvertrag bzw. der Sicherungsklausel eingetreten ist.

Im Ergebnis müsste man die Vertragswerke haben und eine genaue detaillierte Erklärung, um diesen Fall rechtlich würdigen zu können.

Was möchtest Du wissen?