gehört das auch dazu?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Es handelt sich mit Sicherheit um selbstverletzendes Verhalten und du solltest es auf jeden Fall mit deinem Therapeuten besprechen. In der Psychologie geht man davon aus, dass selbstverletzendes Verhalten oft als Ventil für angestaute negative Emotionen genutzt wird, mit denen wir nicht umgehen können. Ein guter Psychologe kann dir da auf jeden Fall helfen, wobei die Selbstverletzung immer nur als Folge und nie als Ursache gesehen werden sollte. Dein Problem liegt vermutlich nicht darin, dass du dich selbst verletzt. Dein Therapeut kann dir am besten helfen, wenn du so ehrlich wie möglich zu ihm bist. So kann er sich ein umfassendes Bild von dir machen und eine gute Strategie für die Therapie entwickeln. Je weniger er weiß, um so mehr muss er sich auf seine Bücher verlassen und in denen bist du nur eine Nummer, die ein Krankheitsbild kodiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich gehört das dazu, da du dich mit absicht selbst verletzt...sagt ja schon alles und ja, du solltest deinem psychologen alles erzählen, was du denkst, dass es erwähnenswert sein könnte. und alles worüber du nachdenkst, ob du es erzählen solltest, hat damit schon die wichtigkeit zum erzählen bekommen. falsches erzählen gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich würde das auf jedenfall mal erwähnen. ich würde mal schon sagen das es dazu gehört immerhin verletzt du dich absichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen du musst es erwähnen, weil du machst es ja nicht weil du gezwungen wirst und es ist Selbstverletzung. Auf jeden fall angeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke genau DAS ist gemeint,wenn man von Selbstverletzung redet... Dein Psychologe soll dir ja helfen, und wenn du das ändern willst (wovon ich mal ausgehe) solltest du ihm, bzw. ihr auf jeden Fall alles sagen !

wünsch dir alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für den psychologen ist es gut, alles zu wissen, damit er besser helfen kann. erzähle ihm ruhig deine ganze geschichte, um so eher könntet ihr es schaffen, dass es dir wieder besser geht. viel erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mal ganz ehrlich, über was redest du denn mit deinem Psychologen, wenn nicht über dein selbstverletzendes Verhalten? Und bemerkt dein Psychologe das nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snitzel
17.06.2011, 21:29

ich geh erst nächste woche zum ersten mal zu dem! und die anderen haben es nie bemerkt!

0

Nehmen wir doch den begriff "selbstverletzung" der sich meines wissens als : "(sich) selbst " und "verletzen" zusammensetzt. damit ist gemeint das eine person sich absichtlich schmerzen zufügt bzw. verletzt. Dasrunter fällt ALLES oben enannte. also ja. fals du das ncihtmehr willst solltest du das eventuell mal sagen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest alles erwähnen was du dienm körper zufügst auch wenn es nichts mit dem ritzen zu tun hat....aber diese form ist auch ne selbst verletzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka2
20.06.2011, 02:05

girlies


aber man sollte doch wissen, woher der "batscher" kommt, denn dann kann man vieleicht helfen (mit ausnahme von dir, da du wohl einen anthelfbatscher hast).

0

Bordeline-Syndrom? Ne Freundin von mir hat das gelich 4 Jahre lang gemacht, hat aber vollkommen aufgehört, als sie einen Freund hatte und Antidepressiva bekommen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich ne gesund an. Ich würde es mit erzählen. Ansonsten kann er dir ja auch nicht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ein Riesenproblem. Dem Psychologen gegenüber muß man alles erzählen, sonst kann er Dir auch nicht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, na klar musst du das erwähnen !! Das darfst du auf keinen Fall verschweigen.

& ja das ist Selbstverletzung, was soll es denn sonst sein !?

Aber noch eine Frage: Warum tust du das ???? Depressionen, Spaß, Langeweile?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snitzel
17.06.2011, 21:30

depressionen; angefangen hats weil meine mama krank wurde als ich 12 war!

0

Wozu gehst du überhaupt zum Psychologen? Zum Kaffeetrinken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, erwähne es, sowas ist nicht normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das mußt du mit dem psychologen klären, denn der ist der experte (wir hier aber nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Ja das gehört dazu und ja sag das bitte dann auch. =) SVV ist nicht immer nur das "ritzen".

Liebe Grüße, Flupp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast dir deine frage doch selbst schon beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?