Gehört bei einem Erbe Ackerflächen mit zu einem Hof?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erben kannst du nur, was zum Eigentum des Erblassers gehörte. Dann kommt es weiter darauf an, wie du es geerbt hast. Gab es ein Testament, kommt es darauf an, wie dieses  formuliert war. 

Bist du alleiniger Erbe auf Grund gesetzlicher Erbfolge erbst du unter Vorlage des Erbscheins sämtlichen Grundbesitz des Erblassers. 

Waren diese Flächen nur gepachtet, haben der Verpächter und die Erben Kündigungsrecht. (Innerhalb eines Monats nach Kenntnis des Todes) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächstmal ist die Frage, ob sie ein Testament formulieren wollen, oder ob es um die Auslegung eines Testaments geht.

Wollen sie ein Testament formulieren, so schreiben sie da lieber einen Satz mehr um solche Dinge klarzustellen.

Was in der Praxis hier noch sehr wichtig ist, ist eine klare Unterscheidung, ob es sich um ein Vorausvermächtnis oder eine Teilungsanordnung handeln soll. Sprich soll ein wertmäßiger Ausgleich unter den Erben erfolgen, oder soll nur der Rest unter den Erben verteilt werden.

Geht es um die Auslegung eines Testaments muß man dieses als ganzes betrachten und den mutmaßlichen Willen des Erblassers feststellen. Bei unklaren Testamenten kann man sich schnell vor Gericht streiten und dann hängt es vom Richter ab. Deutschland ist halt ein Richterstaat.

wenn jemand einen Hof erbt

Zunächstmal gibt es einen Erben oder eine Erbengemeinschaft. Die meisten Rechte und Pflichten des Erblassers gehen dabei mit den Erbfall auf die Erbengemeinschaft als Ganzes über. Dazu gehört insbesondere das gesamte Grundeigentum. Nicht erbliche Rechte, z.B. Nießbrauch oder lebenslanges Wohnrecht, verfallen mit den Tod des Erblassers.

Eine Verteilung auf die Erben und ggf. Vermächtnisnehmer erfolgt erst in einen zweiten Schritt, wobei natürlich Nachlassverbindlichkeiten und Pflichtteilsansprüche zu berücksichtigen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an was im Grundbuch steht.

Bilden die Ackerflächen mit dem Hof ein Grundstück nicht.
Sind es gesonderte Grundstücke dann schon.
Wenn sie gepachtet waren kannst du (oder musst evtl. sogar bis zur nächsten wirksamen Kündigungsmöglichkeit) den Pachtvertrag weiter führen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gundbuchstand gibt die Erklärung über das, was vererbt wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die fläche zum grundstück dazugehört muss man es nicht extra erwähnen. Wenn es nicht zum grundstück gehört dann schon.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?