Gehören Kompressionsstrümpfe zur Lymphdrainage? Was genau versteht man unter Lymphdrainage?

3 Antworten

Sie sind sinnvoll bei einer MLD.

Man kann aber nicht zwangsläufig sagen, dass sie dazu gehören.

Zum einen hängt es vom Lymphödem ab (ein massives Lymphödem, was aller Wahrscheinlichkeit noch deutlich dünner wird versorgt man normalerweise nicht mit einem Strumpf, sondern mit einer Kompressionsbinde....ein maßangefertiger Strumpf ist viel zu teuer)

Dann muss der Patient die Kompression auch tragen wollen...

und letztendlich muss der Arzt die Kompression verschreiben.

Die MLD soll die unzureichende Transportkapazität des Lymphsystems ausgleichen, z.B. weil wegen Fehlbildungen des Lymphgefäßsystems der Lymphfluss nicht richtig funktioniert oder z.B. nach Tumorbehandlung Lymphknoten entfernt worden sind.

(Habs jetzt mal versucht einfach zu erklären)

Gruß Siraaa (PT/Lymphtherapeutin)

auf jeden Fall nach der Therapie gehören sie immer dazu ansonsten ist die Therapie an für sich nicht lange wirksam bei der Therapie wird durch Hautverschiebungstechniken der Linz Fluss angeregt das heißt die Flüssigkeit fährt Richtung Niere transportiert wo dann der Körper über einen Urin die übermäßige Flüssigkeit ausscheidet

Aktivieren der lymphknöten und "drainieren" des lyphgefässsystems richtung herz!

Was möchtest Du wissen?