Gehören Haustiere ins Bett oder nicht?

25 Antworten

Ich habe es mit meiner Katze hin und wieder probiert, aber sie ist nachts einfach zu aktiv. D.h. sie schläft weniger im Bett als lautstark im Schlafzimmer rumzufetzen und ich habe leider einen leichten Schlaf. Dementsprechend ist die Schlafzimmertür nachts zu, was ihr zwar nicht umbedingt gefällt, sie wäre lieber immer dabei, aber sie akzeptiert es.

Mein Hund durfte früher mit ins Bett, da sie den Platz nicht beansprucht und jederzeit geht wenn sie merkt es passt grade nicht, ohne das ich was sagen muss. Allerdings habe ich mir vor ca 2 Jahren ein neues Bett gekauft, das deutlich höher ist als meine alten. Seitdem will/traut sie sich nicht mehr hoch, obwohl sie ca kniehoch ist und eigendlich problemlos hoch kommen könnte. Einen eigenen Platz hat sie sowieso, schon immer, weshalb sie auch nicht zwingend mit ins Bett muss.

Fazit: Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er sein Tier/seine Tiere mit in's Bett lässt. Für mich kommt es hauptsächlich darauf an wie das Tier damit umgeht. Würde mein Hund z.B. das Bett oder bestimmte Bereiche davon beanspruchen, sodass es sogar zu Konflikten führen kann, würde ich es strikt verbieten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe Katzen seit ich denken kann.

Meine Katze darf aus Gewohnheit und weil ich kein separates Schlafzimmer habe. Bei einer 1-Zimmer-Wohnung ist das schwierig, sie auszusperren.

Hätte ich mehr Zimmer, also Wohnzimmer, Büro und Schlafzimmer (was jetzt in einem zusammen ist), dürfte sie nicht ins Bett. Dann wäre die Tür auch immer zu.

Aber wie soll ich sie nachts raus werfen wenn sie tagsüber hier sein darf? Das kann man keiner Katze beibringen.

Also beiße ich in den sauren Apfel und lasse sie bei mir schlafen. Wobei sie eh nur zwei drei Stunden im Bett bleibt, dann sucht sie sich einen anderen Schlafplatz.

Meine Hündin schläft sogar mit unter der Bettdecke ^^ Wenn es ihr zu warm wird oder ich unruhig schlafe verkriecht sie sich in ihre Box. Meinen beiden Katzen ist es nachts meistens zu voll, sie liegen tagsüber gerne auf dem Bett.

Ich beziehe mein Bett entsprechend oft neu, bürste meine Tiere regelmäßig und achte darauf, dass die Pfoten sauber sind. Aber ich kann auch Leute verstehen, die keine Tiere im Bett möchten.

Meine beiden Hunde kommen definitiv nicht mit ins Bett. Sie haben ihre Plätze unten mit schönen Decken und Kissen und da steht auch der Wassernapf.

Da ich einen Pferdestall habe, sind die Tiere selten komplett sauber und daher habe ich das Bett von Anfang an verboten.

Ab und zu nehme ich meinen Affen mit ins Bett.

Der trennt sich sehr ungern von mir. Meistens ist er aber am nächsten morgen, wenn ausgenüchtert, weg.

Wen ich sonst mit in mein Bett nehme, mache ich von keinen Umfragen abhängig

:o)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?