Gehör geschädigt was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie alt bist du denn? Ab 50 Jahren sind 13000hz gar nicht mal so schlecht.

Wenn du dein Gehör geschädigt hast, dann sind deine Hörsinneszellen unwiederruflich abgestorben, nachwachsen wird da leider nichts mehr.

Ein Hörgerät wäre eine Möglichkeit, aber dazu ist deine Hörfähigkeit eigentlich noch zu gut. Du wirst hochfrequente Geräusche eben nicht mehr wahrnehmen.

15 💀

0
@Loser285

Für 15 ist das wirklich niedrig. Ich würde in diesem Fall einen Termin mit einem HNO-Arzt aufsuchen und dich beraten lassen. :(

1

Wichtig ist der Frequenzbereich bis 8 kHz. Wenn du da normal hörst, ist das kein Problem. Im Hochtonbereich hat fast jeder einen Hörverlust.

Danke

0

Nichts, das wächst nicht mehr nach.

Um die Frage zu beantworten, gibt es tatsächlich HNO Ärzte mit entsprechendem technischen Equipment

Zeitnah einen HNO Arzt konsultieren. Dieser wird zunächst einmal eine Audiometrie durchführen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wozu eine Audiomatrie wenn er bereits genau weiß wann er nichts mehr hört 😂

0
@RobotoMan12

Es heißt Audiometrie. Eigendiagnosen hasse ich. Der FS schreibt nichts von einer Konsultation eines FA für HNO. Nebenbei bemerkt Audiometrie ist nicht gleich Audiometrie. Diese umfasst ein breites Spektrum. 😂😂🧐

0

Was möchtest Du wissen?