Gehirnwäsche - Besser als Kur?

2 Antworten

Eine Depression ist keine Erkrankung des Bewusstseins, daher würde eine Manipulation nichts nützen. Früher hat man es allerdings versucht und die Menschen mit Elektroschocks, Lobotomie u.a. gequält.

Ich meinte, wenn man all die Gedanken auslöschen würde, so dass man nicht mal mehr weiß, wie man heißt und wer man eigentlich ist.

Dann ist doch alles verschwunden, was man erlebt hatte, kann man dann immernoch Depressiv sein?

0
@xXFaiLeRXx

das wäre viel schlimmer als die Depression selbst! Nicht mehr zu wissen, wer man eigentlich ist, keine Identität mehr zu haben, sich nicht mehr auch an schöne Erlebnisse zu erinnern, nicht an Mutter, Vvater, Ferunde... Stellst du di das wirklich schön vor? Der Mensch ist ein soziales Wesen. Ihn seiner sozialen Umwelt zu berauben ist neben Folter das Unmenschlichste, was man ihnen antun kann!

0
@xXFaiLeRXx

ach ja, noch eine Ergänzung: Eine Beeinflussung des Bewusstseins verändert ja nicht das Unbewusstsein. Ein Mensch, der depressiv ist, weil er nie Liebe erfahren hat, ist emotional ja immer noch derselbe Mensch, auch wenn er sich nicht mehr erinnert, keine Liebe bekommen zu haben. Die psychologischen Einflüsse auf seine Psyche bleiben ja!

Wir verdrängen viele Verletzungen unserer Seele aus dem Bewusstsein. Aber im Unterbewusstsein bleiben sie erhalten. Genau das ist der Sinn vieler Therapien: Als Erwachsener sich den Situationen zu stellen, die einem die kindliche Seele verletzt haben, und aus der Perspektive desjenigen, der kein hilfloses Kind mehr ist, damit umzugehen. So können oftmals z.B. missbrauchte Kinder erst sehr viel später die Täter anzeigen, weil sie es erst einmal für sich selbst verarbeiten mussten.

0
@musso

mhhh. Okay Danke für dein Beitrag :)

Okay, es ist auch nicht schön, seine Identität zu verlieren, aber man fühlt sich frei.

Vielleicht zeigt man dann der Person eigene Videos und Bilder, die das ganze unterstützden könnten, sich wieder teils einzureihen und eben vieles aufs neue erkundet.

0
@xXFaiLeRXx
aber man fühlt sich frei.

Nein, eben nicht! Das Fühlen ist das Gleiche!

0

Das Burnout-Syndrom ist eine Erfindung von faulen Menschen

Dumme antwort,dann hast noch kein burn out gehabt und sei froh darüber!

1

Burnout ist zwar eine Modediagnose, weil es eigentlich eine exogene Depression ist, hervorgerufen durch Stress usw. Faule Menschen haben keinen Burnout, aber er ist typisch z.B. für Mobbingopfer.

1

Deine Antwort sind die Pixel nicht wert, die sie braucht, um auf dem Bildschirm angezeigt zu werden.

0

Manipulieren medien?

Sind Medien wirklich ehrlich? Oder manipulieren die meisten Medien? Beinflussen sie die Meinung der Gesellschaft? Vertraut ihr den Medien blind? Oder seid ihr kritisch? Wenn nein, warum sollten die Medien nur die Wahrheit berichten?

...zur Frage

Selber Kündigen oder Krankschreiben lassen?

Hallo,ich leide schon seit jahren an Depressionen und nehme Antidepressiva,und jetzt kam der Tag an dem nichts mehr geht,war beim Arzt und der Diagnostizierte mir ein Burnout Syndrom und hat mich Krankgeschrieben,habe es der Leihfirma mitgeteilt und die waren nicht so erfreut ( wie Leihfirmen halt sind ) Nun hat der Arzt zu mir gemeint,falls es nicht besser wird dann soll ich wieder kommen. Ich Arbeite über die Zeitarbeit als Kommissionierer in einer 12 Stunden Schicht,heisst 11 Stunden Arbeiten und 1 Stunde Pause und ich bin so am Ende. Vorher war ich ALG 2 Empfänger vom Jobcenter ( nicht ALG 1 ) Habe überlegt schon selber zu Kündigen weil ich einfach nciht mehr kann und mir dies vom Arzt Attestieren zu lassen,aber ich habe gehört bei eigener Kündigung kriegt man Sanktionen von 30 Prozent von ALG 2.Gilt dies auch wenn ein wichtiger Grund vorliegt wie eben das Burnout Syndrom? Wie ist es eigentlich wenn die Zeitarbeitsfirma mich kündigt,wovon ich ehrlich gesagt ausgehe? Ich muss ja irgendwie meine Miete zahlen. ich weiss nicht mehr weiter

...zur Frage

was tun wenn das geliebte haustier stirbt? erfahrungen?

ich habe wirklich angst, dass ich in trauer versinken werde wenn meine hündin stirbt. sie leiden an mehreren krankheiten, also könnte sie praktisch jeden moment sterben, der tierarzt hat schon gesagt, das sie für einen hund mit diesen schweren krankheiten, schon sehr lange gelebt hat (5 jahre) aber ich kann sie noch nicht verlieren. hat jemand schon erfahrung mit sowas? wie ging es euch danach? wann und wie ist es besser geworden? wie kann ich mich darauf vorbereiten? danke für die antworten habest

...zur Frage

Reaktion der Eltern - Depressionen

Hallo liebe Community,

ich bin schon seit Stunden am Überlegen und wollte nun eure Meinung dazu wissen: Ich war vor 2 Tagen mit einer Freundin bei einem Lehrer, um ihm zu erzählen, dass ich unter Depressionen leide und mich ritze. Morgen wird darum bei meinen Eltern angerufen und ich muss mich entscheiden, ob ich es ihnen selbst erzähle oder auf den Anruf warte... Wahrscheinlich wäre es besser wenn ich es selbst erzählen würde, allerdings hab ich sehr Angst vor der Reaktion. Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht? Wenn ja, wie haben eure Eltern reagiert?

Außerdem muss ich zum Schulpsychologen. Werde ich dann wegen Essstörungen, schweren Depressionen, Deprivationen, ritzen und Selbstmordgedanken auch in eine Psychiatrie kommen? Wie läuft das dann ab, auch mit dem Schuljahr? Bin in der siebten Klasse.

Liebe Grüße und danke im Voraus,

BlueFire

...zur Frage

Welches Buch ist besser um sich zu informieren?

Welches Buch ist besser um sich über Scientology zu informieren? Buch 1 oder 2

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?