Gehirntumor diagnostiziert. Darf man sich bei einer OP alle Organe entnehmen lassen und dann spenden, selbst wenn man daran stirbt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Voraussetzung für die Organspende ist die Diagnose "Hirntod".

Das Hirntod-Konzept ist allerdings sehr umstritten - und das mit Recht.

Warum ?

1.  Es gab bereits viele Fehldiagnosen.

2. Patienten, bei denen die Angehörigen die Einwilligung NICHT gegeben haben, konnten sich wieder voll erholen und leben z.T. heute noch unter uns.

3. Es wird immer wieder suggeriert, dass die Entnahme der Organe NACH dem Tod passiert. Das ist aber eine Irreführung, da der Pat. bei der Entnahme noch leben muss, damit man lebendige, gut durchblutete Organe bekommt. Nur die sind i.d.R. für eine Transplantation brauchbar.

4. Aus den genannten Gründen halten viele Experten aus Medizin, Theologie etc. das Hirntod-Konzept für ethisch nicht haltbar.

Falls du nähere Informationen möchtest - dann geh auf mein Profil. Da sind die Links aufgelistet.

Alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
24.11.2016, 16:31

Prima Antwort !

@BTRRusher, hinzu kommt ja bei dieser Frage, dass es sich quasi um einen Auftragsmord in eigener Sache handelt - der Chirurg soll die Patientin zugunsten anderer ermorden. - Er würde dann im Knast landen, seine Approbation verlieren, und das war's dann mit seinem Beruf und bisherigem wohl schönem Leben.

Dass das Ermorden von von angeblich "Hirntoten" inzwischen zum chirurgischen "guten Ton" gehört, ist ja leider eine andere Sache. - Dazu habe ich hier ausführlich geschrieben auf die Frage:

hallo miteinander ich muss orgumente gegen eine organspende sammeln und da kam im internet das man dadurch die totenruhe stört kann mir das bitte jemand erklär?

https://www.gutefrage.net/frage/hallo-miteinander-ich-muss-orgumente-gegen-eine-organspende-sammeln-und-da-kam-im-internet-das-man-dadurch-die-totenruhe-stoert-kann-mir-das-bitte-jemand-erklaer?foundIn=list-answers-by-user#answer-212572104

1

Nach dem geltenden Recht können Organe, bis auf Niere und Leber nur nach dem Hirntod entnommen werden. So ein "Wunsch" ist also nicht realisierbar.

Tante Wiki hilft weiter: https://de.wikipedia.org/wiki/Organspende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur bei einem Gehirntod dürfen Organe entnommen werden. Das passiert nur bei Unfallopfer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nur bei Hirntoten erlaubt. Und Krebspatienten kommen als Organspender nicht infrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
24.11.2016, 16:39

Das Thema rund um die sogenannte "Organspende" wird immer abartiger, wie dieser Artikel zeigt:

Notlösung krebskranke Spender

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/urologische-krankheiten/niereninsuffizienz/article/847576/organmangel-notloesung-krebskranke-spender.html

und lies auch dies:

Britin erhält Spenderorgan von Raucher und stirbt

http://www.spiegel.de/panorama/lungenkrebs-britin-erhaelt-spenderlunge-von-raucher-und-stirbt-a-873701.html

1

Nein das geht nicht. Erst wenn man selber stirbt, dürfen die Organe entnommen werden und gespendet werden. Nur wenn der Patient das auch wollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
24.11.2016, 16:41

... wobei es mehr als fragwürdig ist, ob der "Spender" wirklich tot ist - schließlich braucht man lebendige Organe, und die kriegt man nur aus lebendigen Menschen - lies dazu meine ausführliche Antwort  zur Totenruhe:

https://www.gutefrage.net/frage/hallo-miteinander-ich-muss-orgumente-gegen-eine-organspende-sammeln-und-da-kam-im-internet-das-man-dadurch-die-totenruhe-stoert-kann-mir-das-bitte-jemand-erklaer?foundIn=list-answers-by-user#answer-212572104

1

Hei

wie schon die anderen geschrieben haben, nein.

Das klingt nach aktiver Sterbehilfe und ist in Deutschland (leider) verboten.

Wobei es sich genur korrupte Ärzte auf der Welt gibt, die sich auf einen Deal einlassen würden, solange das Salär stimmt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

greetz,

wenn die person

DURCH

die organentnahme sterben würde:

klar nein. punkt.

greetz,

der alte sack (in einer ethikkommission einer uniklinik)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTRRusher
16.11.2016, 21:07

Die Frage ist nur

Warum nicht? :'D

0

Was möchtest Du wissen?