Gehirntransplantation! Welcher Mensch ist man dann? Wo sitzt das ICH?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt dabei mindestens ein technisches, ein psychologisch/neurologisches und ein ethisches Problem. Technisch gesehen müsste das Gehirn nicht nur sorgsam an den Blutkreislauf angeschlossen, sondern auch wieder mit allen Sinnesorganen und mit allen ausführenden Organen des Körpers verbunden werden. Beim jetzigen Stand der Technik wäre ein Patient mit einem neuen Gehirn blind, taub, stumm und querschnittsgelähmt. Psychologisch gesehen ergäbe sich ein dickes Kompatibilitätsproblem. Alle alten Eindrücke sowie das gesamte im transplantierten Gehirn gespeicherte Persönlichkeitsbild müsste mit den Eindrücken des neuen Körpers wieder verknüpft werden. Die Software des neuen Gehirns müsste sich also gewissermaßen an die Hardware des Körpers anpassen.

Ethisch gesehen wäre eine Hirntransplantation ein schlimmer Tabubruch. Man verpflanzt nicht einfach eine Persönlichkeit in einen anderen Körper.

Wahrscheinlich wird man von dieser Sache aber schon allein deshalb die Finger lassen, weil unser cerebraler Computer mit fortgeschrittenem Alter genau so reagiert wie eine alte Windows-Version. Er wird instabil und neigt zu Systemabstürzen.

das geht nicht, wenn dein hirn nicht arbeitet bist du tot. klinisch tot wie man so sagt. einem toten werden keinerlei organe gespendet! eher entwendet, wenn du einen organspennerausweis hast(bitte!) oder deine vewandten der organentnahme zustimmen.

aber ich meine ja WENN das gehen würd

0
@sonnenschein000

aber das ist doch spekulatius! ich werde mich auch nicht zu einer frage aeussern wie: was machst du wenn du von kleinen rosa maennchen entfuehrt wirst!

0
@sonnenschein000

Es geht nicht, weil das Gehirn nur Impulse empfangen und senden kann. Wenn es gelingen würde, ein Gehirn mit einem anderen Menschen zu verbinden, würde sich nichts ändern, weil das neue Gehirn, auch nur das kann, was dem alten Gehirn zu eigen war. GALLARIAOY

0

Ich glaube, dass dem Gehirn da eine zu große Macht zugesprochen wird... Der Sitz des ICH ist es für mich jedenfalls nicht. Das was meine Persönlcihkeit ausmacht, ist in jeder Zelle meines Körpers gespeichert, nicht nur im Gehirn. Aber abgesehen davon muss ich gestehen, dass mir eine Transplantation des Gehirns mindestens so suspekt wäre, wie es mir eine Herztransplantation schon ist.... Aber das lässt sich natürlich leicht sagen, solange man nicht in einer verqueren Lage ist....

"Jede Zelle meines Körpers ist glücklich...";-)

.

Würdest du kein Herz haben wollen oder spenden?

0
@sonnenschein000

Wenn du mich jetzt fragst... nein. Aber, wie gesagt... keine Ahnung, wie es wäre, wenn ich in die Lage käme.

0

Also ganz so einfach ist das nicht - etwas, was deine Persönlichkeit sehr sehr stark ausmacht, das, was man vielleicht Über-Ich oder moralische Kontrolle nennen kann, sitzt in deinem Stirnlappen. Menschen, die durch Unfälle einen Ausfall dieses Stirnlappens haben "vertieren", sie leben nur noch ihre Triebe, ohne über Folgen nachzudenken.

das würde ich meinen, ist schon sehr viel Ich.

Zudem fällt dein Großhirn die Entscheidungen, wenn du in neue Situationen kommst. Diese fällt es anhand des erinnerten, schon erlebten, während deine Körperzellen nur Genotyp und Phänotyp speichern, können sie nicht über dein Handeln entscheiden, also das, was deine Persönlichkeit ausmacht.

0
@fraggle16

Das stimmt schon, was du sagst, aber all das was du anmerkst, betrifft ja nun jeden Menschen und ist - aus meiner Sicht - nicht das, was das Bewusstsein, den Geist, eines Menschen ausmacht... Anhand der von dir angeführten Punkte, wär das Hirn immer noch austauschbar, wenn sich auch die Erinnerungsspeicher unterscheiden.

0

die Persönlichkeit des Menschen sitzt im Großhirn. Es gibt sehr viele Untersuchungen darüber. Als Epillepsie grade entdeckt wurde und man die Ursache in der Hirnhälftenkommunikation ausmachte, entnahmen manche Ärzte einfach eine Hirnhälfte. Menschen, denen das wiederfuhr, waren danach nie wieder die, die sie vorher waren. Das GRoßhirn in seiner Gesamtheit ist der Sitz der Persönlichkeit. Und geht da drin irgendwas schief, wird der Mensch, dem dieses Gehirn gehört, nicht länger derselbe sein.

0
@loelly

Das ist so, wie wenn du mir erklären wolltest: hey, wenn ich jemandem ins Herz schieße, isser tot… Klar! Logisch zieht eine Verletzung des Gehirns Schaden nach sich. Das ist hier aber nicht die Frage. Die Frage ist doch die: Was ist, wenn das materielle Gehirn des einen Menschen, das materielle Gehirn des anderen Menschen ersetzt (vorausgesetzt, es wäre möglich ;-). Habe ich damit nur die Funktion, die das Gehirn inne hat, von einem Menschen zum anderen verschoben? Oder auch das Bewusstsein? Und da bin ich eben der Meinung, so wie das Bewusstsein eben nichts Materielles ist, hat es eben auch nicht seinen „Sitz“ in der Materie, also auch nicht im Gehirn. Und dabei ist wiederum zu unterscheiden zwischen Persönlichkeit und Bewusstsein. Denn aus meiner Sicht BIN ICH Bewusstsein und habe eine Persönlichkeit und nicht anders herum….

0

Gebe dir >loelly< einen Punkt, weil du es sehr exakt auf den Punkt gebracht hast. GALLARIAOY

0

Was möchtest Du wissen?