Gehirnscans im Spiel 'SOMA'?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Bilödgebung  rund um das ehirn  tatsächlich rasant,a ber nicht so wie es offenbar dort dargestellt wird.

Das fängt bei funktionellen MRTs an, über Posititronen - Elektronen - Tomographie und geht bis zu Methoden, das man einzelnze Nervenaktivitäten " hören " kann.

Dennoch weit entfernt davon, bestimmte Muster " Gedanken zuzuordnen.

Am nächsten kommt dem die Experimente in den USA anhand derer man  die Entschiedung bis zu 4  Sekunden technisch "erfassen " kann, bevor dem Probanden diese selbst bewußt ist.

Da sich hier schon den meisten die Haare aufstellen, sucht man nun nahc Erklärungen, warum das eine Fehlinterpretaion sein soll.

Doch bis zu dem genannten Ziel Bewußtseinsinhalte zu " kopieren  " dürfte es ein kaumgangbarer Weg sein.

Wiewiet das theoretisch möglich ist, lässt sich daran ablesen, das es etwa 20 Watt  " verbraucht und er schnellste  existierende Computer 18 Millionen Watt - was bei wietem noch nicht  ausreichen würde - es wäre also ein Kraftwerk für jedes einzelne Bewußtsein nötig.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Ich bin kein Experte, doch momentan würde ich sagen nein. Man arbeitet ja noch an dieser Form der KI, die dann ja auch noch in Roboter eingepflanzt werden muss.

Mit den Gehirnscans bin ich mir nicht sicher. Ich kann es mir nicht vorstellen. Vor allem ging das mit dem Kopieren des Bewusstseins ziemlich schnell im Spiel, was in der Realität bestimmt einige Zeit dauern würde. Außerdem konnten Wissenschaftler ja noch nicht einmal bisher das Bewusstsein im Gehirn finden.

Doch wir haben ja noch Zeit. Die Technik entwickelt sich immer und immer schneller. In ferner oder naher Zukunft mag es evt die Arche geben.

Was möchtest Du wissen?