Gehirnoperation

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Hintergrund wäre, die Neuronen in dem Areal zu zerstörn. Wenn keine "unglücklich-Botenstoffe" mehr ausgeschüttet werden... Ich kann Dir leider nicht sagen, wie viel Wahrheit da drin steckt.

Nein, dass geht nicht. Du kannst in deinem Hirn herumstochern wie du willst, das wird dich nicht glücklich machen. Das Glücksgefühl wird von Hormonen wie Oxytocin verursacht und äußert sich darin das gewisse Hirnregionen aktiv sind. Das kannst du mit ner Nadel nicht erzwingen.

Die Hypophyse ist der Teil des Hirns der die Hormonausschüttung steuert. Wenn man da was rausschneidet oder zerstört wird man eher zum Vulkanier als ewig glücklich. Das wurde glaub ich schon mal gemacht (2.WK oder so). Wenn überhaupt könnte das die Stelle sein wo man bei einer Depri-OP ansetzen muss.

Vielen Dank für deine Antwort! auch für das Stichwort 2. Weltkrieg

freundliche grüsse

0

Hi oinotna!

Ich kenne die Serie vom Durchzappen, und finde nur 2 Stellen, die mich zum Verbleiben einladen. Links und rechts vom Sternum.

Und obwohl sich das Gehirn durchaus manipulieren lässt, durch Hirnschrittmacher z.B. bei Parkinson, und auch durch Drogen. Komplexe und durchaus sinnvolle Gefühle wie Angst und Trauer sind nicht lokalisiert, und arbeiten nicht mit einem speziellen Botenstoff. Und lassen sich daher weder anatomisch noch chemisch ein- oder ausschalten.

Der Wunsch danach ist natürlich uralt, und auch die Kehrseite ist literarisch vielfach verarbeitet worden. Und wenn es nur ein dumpfes Gefühl war. Ob nun Siegfried, Frankenstein oder Dr. Jekyl;.Man bekommst nichts umsonst. Man muss etwas dafür tun, oder dafür bezahlen. Weiter ist auch die moderne Forschung m.W. bislang noch nicht.

Gruß, Zoelomat

Auf Anhieb fällt mir die "Lobotomie" ein, die verwendet wurde um "Schwachsinn" zu beseitigen oder auch Schmerzen. Bei Wikipedia gut beschrieben.

Glückshormone sind Dopamin, Endorphin, Serotonin, Oxytocin machen euphorisch/ glücklich, regelt Schmerz und Sexualhormone, dieses Hormon kommt aus der Hypophyse/ Hypothalamus, diese ist im Gehirn.

Aus einer TV-Sendung sah ich wie ein Patient am offen Kopf operiert wurde, es wurde das Sprachzentrum mit Schwachstrom gereitzt und der Patient sollte Gegenstände nennen die er auf einer Leinwand sah, er hatte durch die Reize Wortfindungsstörungen oder hat beim Zählen Zahlen weggelassen. Das Gehirn ist schmerzunemfindlich. Soviel zu Arbeit im/am Gehirn.

Das Punktieren mit einer heißen Nadel wird vermutlich kaum durchgeführt da es unvorhergesehene Schäden verursachen kann, man verkohlt nicht einfach so Gehirngewebe.

Dann gibts noch - Balkenstich bezeichnet das operative Durchstechen des Balkens (Corpus callosum) im Gehirn zur Schaffung einer Passage für den Liquor cerebrospinalis zur Verminderung des Hirndruckes. Er ist eine Form der Ventrikeldrainage. Der Balkenstich wurde von Fritz Gustav von Bramann entwickelt.-

Aus dem Buch: Allgemeine plastische Chirurgie Erwin Gohrbrandt - 1. Januar 1972 399€

1550 empfahl K.H. Bauer die perkutane (über/durch die Haut) Hypophysenpunktion zur Elektrokoagulation. Das Einreiben der Nadel - ... - erfolgt auf dem von Chiari und Oehlecker ausgearbeiteten operativen Weg...

Es wird dann beschrieben wie man über Sieb- und Keilbein zum Hypophysenboden gelangt. Was für folgen eine "Verkochung" hat usw. aber nichts über Euphorie oder Glücklichsein.

-Ende-

Wage den Selbstversuch----kannst ja mal von der Wirkung berichten.

Ich kenne zwar die Serie nicht --aber glaubwürdig ist etwas anderes.

VG pw

dann recherchiere deine hausaufgabenfragen bitte auf einem hausaufgabenforum.

gf ist für andere fragen zuständig.

Was möchtest Du wissen?