Gehirnerschütterung - Anzeichen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Bei einer Gehirnerschütterung kommt es im Moment des Unfalls zu kurzfristiger Bewusstseinsstörung bis hin zur Bewusstlosigkeit und anschließenden Kopfschmerzen. Außerdem können Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten. Für die Zeit unmittelbar vor oder nach dem Unfall besteht häufig eine Gedächtnislücke (Amnesie).

  2. Du meinst sicherlich: Hirnblutung - Symptome? Häufig setzen die Beschwerden schlagartig ein. Sie können sich danach schrittweise verschlechtern, aber nicht bessern. Anzeichen sind:

=Halbseitenlähmung von Arm und Bein

=herabhängender Mundwinkel auf einer Seite

=Kopfschmerzen

=Schwindel

=Übelkeit, Erbrechen

=Sprachstörungen

=Augenfehlstellungen, Sehstörungen

=Gefühlsstörungen

=Schluckstörungen

Bewusstseinstrübung bis zur Bewusstlosigkeit Durch die Ausfallerscheinungen ergeben sich Hinweise auf den Ort der Schädigung des Gehirns für den Untersucher. So können z.B. bei Schädigungen im Hirnstammbereich Bewusstseinsstörungen (bis zum Koma) und Lähmungen an Armen und Beinen sowie der Atemmuskulatur auftreten. Bei einer Kleinhirnblutung kommt es zu Schwindel und Gleichgewichtsstörungen. (http://www.medfuehrer.de/Neurologie-Neurologen/Krankheiten/Hirnblutung-Symptome.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gh7401
27.10.2012, 07:01

RE: Bei einer Gehirnerschütterung kommt es im Moment des Unfalls zu kurzfristiger Bewusstseinsstörung bis hin zur Bewusstlosigkeit und anschließenden Kopfschmerzen. Außerdem können Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten. Für die Zeit unmittelbar vor oder nach dem Unfall besteht häufig eine Gedächtnislücke (Amnesie).

Jedenfalls habe ich das bei einem Sturz mit meinem Fahrrad so erlebt. Ausser Erbrechen und Lähmungen. Die Gedächtnislücke schloss sich später (einige Wochen) bis kurz vor dem Aufprall auf den Boden, da war mein letzter Gedanke: "Das gehört auch zum Leben." Anschliessend lag ich im Gebüsch und Sanitäter kümmerten sich um mich. Zwischenzeit: zwischen Aufprall und Gebüsch: unbekannt.

0

Commotio cerebri = Gehirnerschütterung: Bewusstlosigkeit (bis 10 - 15 min), retrograde Amnesie, vegetative Symptome wie Übelkeit und Erbrechen. Gehirndurchblutung wäre immer von Vorteil ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe du hast noch eine Gehirndruchblutung wenn die nicht mehr geht bist du Tot XD

Anzeichen dafür sind Übelkeit Kopfschmerzen oder wenn dir Schwindelig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch gut wenn dein Gehirn durchblutet ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?