gehirnblutung nach über 72 h noch möglich?!

2 Antworten

Naja die Blutung wäre vermutlich auch schon vorher da gewesen. Ich denke du hast einfach eine schwere Gerhinerschüterung und noch eine Blessur am Kopf. Wenn dich das so sorgt, lass dich einfach nochmal untersuchen. Aber eigentlich glaube ich nicht das es was schlimmeres ist. Eine Diagnose kann dir aber hier keiner geben. Nur deine Symptome zuordnen. Und die sprechen nicht unbedingt direkt dafür. Da du keine Lähmungen oder andere Seh oder Sprachstörungen hast.

Wenn dir nicht sofort schwindlich wurde und du noch reden kannst ist alles in Ordnung. Das sind Warscheinlich nur "Psychische" Probleme, du machst dir einfach zu viel Sorgen ;)

Wenns noch Weh tut dann nimm einfach ein Beutel Eis und klatsch es dir an den Kopf

und vergess dich nicht bei deim Freund zu bedanken.

Neurochirurgische Frage - Warum Shunt nach Hirnblutung?

hallo, die tochter meiner freundin war ein frühgeborenes und hatte eine hirnblutung.

nun wird ihr ein vp-shunt gelegt. ich habe medizinisches wissen, aber nicht auf diesem gebiet.

eine blutung wird doch chirurgisch entfernt oder? wenn diese aufgehoben wurde, wieso ist es dann noch nötig, den liquor anderweitig abzuleiten? er kann doch dann wieder fliessen oder?

...zur Frage

HWS oder doch was am Hirn?

Hallo,

Ich habe schon seit längerem ein Problem und weiß bis jetzt nicht, was es genau ist. Ich war Blut abnehmen und da war alles ok.

Manche sagen es sei Depersonalisation und Derealisation. Manche sagen es sei HWS und LWS da ich auch nachts extrem mit den Zähnen knirsche.

Meine Symptome ändern sich täglich. Mal wird es schlimmer mal besser.

Meine jetzigen Symptome sind:

Sehe Sternchen

  • Andauernd das Gefühl zu sterben. Ich habe öfters mal das Gefühl abseits von dir Welt oder dem hier zu sein. Ich sehe irgendwie in meinem Kopf so eine komplett schwarze Fläche. Anfangs habe ich etwas buntes gesehen. Dann sah ich ein Meer mit Steinen und Wasser. Dann ein schwarzes Bild. Es fühlt sich dann in den Momenten immer so an als würde ich umkippen (ohne Schwindel) und einfach weg sein
  • Taubheitsgefühle auf der Hautoberfläche
  • Mich weit entfernt von der Situation hier fühlen
  • Wenn ich nachdenke (bewusst) geht das voll komisch und fühlt sich manchmal nicht wie ich an. Unbewusstes nachdenken über etwas geht komischerweise, was aber sehr leise ist.
  • Stimme fühlt sich fremd an sowie manche Bewegungen

-Manchmal das Gefühl haben gleich nicht mehr hier zu sein oder ich zu verlieren

  • Gestern lag ich auf dem Rücken. Bin dann aufgestanden und habe auf einmal am ganzen Körper gezittert. Dachte anfangs dass ich umkippe aber dann war nur noch das zittern da
  • Tremor und manchmal Schwindelattacken für 1-2 Sekunden
  • Nicht bei mir sein und extremen Tiefschlaf
  • Schmecke mein essen manchmal bewusst garnicht so , fühlt sich taub an
  • Bin nicht richtig bei der sache und wenn ich es realisiere erschrecke ich mich
  • Gefühl gleich nicht mehr hören und sehen zu können (dass ich gleich weg von der Welt bin)

Es gibt noch viele weitere Symptome.

Ich glaube halt nicht an HWS oder so, da ich ganz selten schmerzen im Rücken habe beim Bewegen. Beim draufdrücken spürt man schon einiges.

...zur Frage

Wie Folgeschäden bei Schlaegerei vermeiden?

Hallo und zwar hab ich eine Frage. Ich, M/15, habe einen guten Freund der sich vor ca 1 woche geschlagen hat und einem anderen nach gerade mal 4-5 Schlägen, (nicht alle auf den Kopf) das "Opfer", (er hatte die Freundin von meinem Freund angefasst) wohl eine Hirnblutung erlitten hat. Ihm geht es gut, wird keine bleibenden Schäden davontragen. Der Krankenwagen wurde von ihm selbst gerufen. Hätte er dies aber nicht getan wäre wohl viel schlimmeres passiert. Er hat den Krankenwagen gerufen weil die Eltern kamen, usw. und nicht weil es ihm so ultra schlecht ging. (Er hatten gerade mal Kopfschmerzen, und bisschen schlecht) aber da denkt man ja das ist normal nach ein paar Schlägen. Deshalb weiss jemand wie man sich schlägt, ohne dem anderen eine Gehirnblutung oder andere Folgeschäden zu vermeiden (aber natürlich zu gewinnen) Lg

...zur Frage

Angst vor Hirnblutung! :(?

Hey! Immer wenn ich mein Kopf nach hinten lehne und dann langsam nach vorne knackt er am Hinterkopf. Grade is es mir wieder passiert und nun habe ich schmerzen am Hinterkopf. Wenn ich an die Stelle fasse is es dort warm. Nun habe ich angst dass es eine gehirnblutung ist und ich daran sterbe. ( weil ich allgemein vorm tod angst hab )

...zur Frage

UNFALL (etwas Ernstes oder "nur" Einbildung)

Ich bin vor 3 tagen mit dem Hinterkopf gegen eine Stiege (Kante) gestürtzt. Bin leicht gestoßen worden und dann nach hinten gestolpert und mit dem Kopf aufgeschlagen. Ich habe eine kleine Beule (sonst sieht man nichts) die noch heute ein bissichen schmerzt. Meine Mutter sagt ich sollte noch ein paar Tage warten.

Nun habe ich Nackenschmerzen und Kopfschmerzen (also leichtes ziehen am hinterkopf und leichtes Druckgefühl) und bin auch manchmal ziemlich müde.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Ich habe vor kurzem etwas über Hirnblutungen gehört und bilde mir ein, dass ich vielleicht so etwas jetzt auch habe. Da es aber schon vor 72 Stunden passiert ist, dürfte ich mit einer Hirnblutung eigentlich nicht mehr hier sitzten ODER??

Kann es auch sein das mein Nacken etwas abbekommen hat und jetzt verkrampft und verspand ist und von dort das ziehen kommt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen
 

...zur Frage

Hirnblutung 88-jähriger Mann mit Blutverdünner?

Am 17. August hat er den Kopf an der Tür gestossen. Hatte während einige Tage leichte Kopfschmerzen, ist dann verschwunden. War aktiv, lebendig, keine Symptome, auch keine Persönlichkeitsänderungen dannach. NICHTS. Fast 8 Woche später, am 10. Oktober, entwickelt er um 21 Uhr Sprechprobleme. 15 Minuten später kann er nicht mehr sprechen. Doktor ist sofort gekommen, konnte aber nichts mehr tun... Um 22.30 ist er gestorben, kaum 1 Stunde später! Er hatte keine Symptome bis etwa neun Uhr.. Um halb neun hatte er noch Suppe gekocht und gegessen... Kann diese Gehirnblutung von 10.10 ausgelöst werden sein durch das Stössen den Kopf 2 Monate eher?? Wenn es sich um eine chronische Subduralblutung gehandelt hatte, war es dann so akut gegangen und war er dan soooo schnell tot?? Mein bester Freund...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?