Gehhilfe für kleine Kinder

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind Gehfrei und völlig unnötig, sogar schädlich füs Kind ! In diesen Dingern laufen die Kinder auch nicht eher, es schädigt eher als das es förderlich ist. Sinnvoll ist bei Gehversuchen des Kindes eine Gehhilfe zu kaufen (ich habe einen massiven Holzwagen von Haba gekauft). Der sieht aus wie ein Stuhl mit Rädern so in der Art. Ist schwer, damit die Kinder sie nicht herumtragen und mit diesen Schiebewagen umfallen können. So etwas ist sinnvoll, aber nicht so ein Ding aus Plastik !

FataMorgana2010 05.05.2012, 19:30

Das stimmt, die sind besser.... aber auch eigentlich unnötig. Man kann das Laufenlernen eigentlich gar nicht beschleunigen, hinfallen gehört einfach dazu.... Wenn das Kind dann Laufen kann, ist so ein Ding zum Hinterherziehen ganz gut, weil das Kind dann angeregt wird, sich auch mal umzudrehen - das trainiert das Gleichgewichtssytem.

0

Denk noch nicht mal daran, ein Kind so ein Teil (Gehfrei) hinein zu setzen.

http://dgk.de/gesundheit/unfallpraevention/unfallarten/stuerze.html

Die Lauflernhilfe („Gehfrei“) gilt als das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglings- und Kleinkindesalter; die häufigste Unfallart mit dem Gehfrei ist der Sturz von der Treppe, meist zwischen dem 7. und 14. Lebensmonat.

Viele Kinder gewöhnen sich durch die Nutzung des Gehfreis den Zehenspitzengang an. Außerdem wird die Muskulatur zu einer Haltung gezwungen, wozu sie zu der Zeit noch gar nicht ausgebildet ist.

Was wiederum Haltungsschäden hervorruft.

Es hat schon seinen Grund, warum sie in Kanada und Schweden verboten sind. Hier fordern die Kinderärzte auch ein Verbot. Nur leider tun sich bestimmte Stellen schwer damit.

Gehfrei, Baby Walker - aber all diese Dinge sind a.unnötig b. gefährlich, siehe auch hier: http://www.kindersicherheit.de/html/lauflernhilfe.html

Kinder lernen dadurch nicht schneller laufen. Laufen lernen kann man, wenn zum einen der Gleichgewichtssinn ausgebildet ist (das geht durch ständiges Aufstehen, Langziehen und vor allem Hinfallen...) und die Wirbelsäule stark genug ist und die Beine das Kind tragen können. Beides wird durch die Gehhilfe nicht erreicht, im Gegenteil. Außerdem kippen die Dinger gerne auch mal um, das Kind kann sich dann nicht befreien. In Verbindung mit Treppen sind die sogar lebensgefährlich.

FataMorgana2010 05.05.2012, 11:21

Laut Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder" gilt:

"Insgesamt, so die BAG, stellen die Lauflernhilfen für Kleinkinder eine der häufigsten Unfallursachen im elterlichen Heim dar."

0

Was möchtest Du wissen?