Gehen SSD´s schneller kaputt als HDD´s und SSHD´s wenn man nur windows drauf packt?

5 Antworten

Hallo,

dass HDDs "ewig" halten, ist gelinde gesagt, übertrieben. Schätzungsweise geht ein Großteil bereits binnen der ersten 6 Monate defekt, die restlichen nach einem Zeitraum größer als 5-10 Jahre. Das ganze bezeichnet man als Badewannenkurve. Leider gibt es keine Angaben, die die Betriebsstunden zugrunde legen.

Bei SSDs gibt es zwar keine beweglichen Teile wie bei der HDD, andererseits nutzen sich ihre Speicherzellen beim Beschreiben ab. Die Hersteller geben daher an, wieviele Bits auf die Festplatte geschrieben werden können, bevor der Gau auftritt. Bei normaler Nutzung ergibt sich aufgrund dieser Angaben eine Lebensdauer von rund 5 Jahren. 
Bei neuen SSDs scheinen die Angabe der Hersteller vorsichtig zu sein, jedenfalls haben Tests ergeben, dass sie oftmals den kritischen Wert ohne Probleme überschreiten. Aber wirklich in die Zukunft sehen kann keiner!

Verlassen würde ich mich jedenfalls nie darauf. Egal welchen Datenträger man verwendet, man sollte stets über ein möglichst aktuelles Backup seines Systems verfügen. Desweiteren sollte man sein System dahingehend überprüfen, welche Anwendungen ständig und ggf. im hohen Maße Daten auf die Systemplatte schreiben. Ein kritischer Punkt ist z.B. der Ruhezustand: Dann wird der Inhalt des gesamten Arbeitsspeichers bei jeder Ausführung auf die SSD geschrieben. Bei meinen 16 GB RAM ist bei ca. fünfmaliger Nutzung pro Tag nach 5 Jahren das Ende der Fahnenstange meiner SSD erreicht. Ein weitere "SSD-Killer" ist z.B. mein Browser "Google Chrome". Daher habe ich seinen temporären Dateien auf meine HD umgeleitet und benutze natürlich auch den Ruhezustand nicht mehr.

Meine alte SSD (Crucial m4 128GB, SATA (CT128M4SSD2) hat so nach 4148 Betriebstunden noch eine Restlebensdauer von 97 %. Es verbleiben also noch rund 46 Jahre, eine tägliche Betriebsdauer von 8 Stunden, vorausgesetzt. Wenn ich es erlebe, werde ich es an meinem 100. Geburtstag gerne berichten Aber bitte noch einmal, verlasst euch nicht darauf!

Mit Hilfe des Software Process Monitor von Sysinternals kann man übrigens u.a. analysieren, was und wieviel so auf die Systemplatte geschrieben wird. Ihr werdet staunen!

LG Culles 

die Lebensdauer von SSDs und HDDs unterliegt unterschedichen faktoren. im normalen PC betrieb mit Windows spielt das aber nur eine sehr untergeordnete bis gar keine rolle. einzig bei Anwendung wo ständig sehr viele Daten geschrieben werden wie z.B. auf einem Server spielt die Lebensdauer eine Rolle.

Im normalen Betrieb halten gute HDDs ewig. SSDs nutzen sich nach einer Zeit ab, und zwar nur beim Schreibvorgang. Wie lange die hält hängt davon ab welche Marke du kaufst und wie sie gefertigt sind. (MLC oder TLC).

Was möchtest Du wissen?