Gehen solche Zuckungen beim Hund schon in Richtung Epilepsie?

4 Antworten

ich würde die Vermutung, das es mit der Tollwutimpfung zu tun hat, nicht abtun. Mein verstorbener Aussie hatte schwerste Epilepsie. Obwohl er auch auf MDR 1 Gendefekt getestet war, hatte ich nach Jahren den Verdacht, das er die Anfälle vom Pferdeäpfel fressen bekam. Als er knapp 10 Jahr alt war und ich ihm verbot diese zu fressen, weil er plötzlich des Öfteren Durchfall davon bekam, hörten die schlimmen Anfälle auf. Also doch die Inhaltsstoffe wie Intermectin in den  Parasitenmittel der Pferde? Impfungen, Wurmkuren, Spot On Floh/Zeckenschutz hat meiner ab dem 3 Lebensjahr gar nicht mehr bekommen. Lasse ihn in einer kompetenten Klinik gut durchchecken, alles Liebe für euch beide

Aktuell gibt es noch keine gesicherten Ergebnisse. Lediglich das kleine Blutbild, sowie die Elektrolyte und die sind allesamt in Ordnung. Ich warte auf die Laborergebnisse. Allerdings bin ich mir fast sicher, daß die auch "sauber" sind.

0

Hallo michi57319,

es macht mich traurig, daß Du solche Sorgen mit Joschi haben musst.

Ich habe Dir einen Link mitgebracht:

http://www.tiho-hannover.de/de/kliniken-institute/institute/institut-fuer-tierzucht-und-vererbungsforschung/forschung/forschungsprojekte-hund/idiopathische-epilepsie/

Es ist interessant weil die Epilepsieformen beschrieben werden. Auch Mischlinge sind von Epilepsieformen betroffen. 

Du solltest in jedem Fall auf weitere Impfungen, Narkosen, Repellents gegen Zecken/Flöhe verzichten! Es ist nicht bekannt was genau epileptische Anfälle auslösen kann. In jedem Fall aber Stress des Organismus. 

Lese Dir alles durch was Impfnebenwirkungen betrifft (auch Menschen) Es sind ja keine "Bonbons" und Nebenwirkstoffe sind dabei auch enthalten.

Auch Lichteinwirkungen etc. können derartige Krampfanfälle auslösen.

http://www.wq35jydmb.homepage.t-online.de

Hier ist vieles, was berücksichtigt werden muss auch beschrieben. Ebenso auch, daß ein Ausschlussverfahren anderer Erkrankungen durchgeführt werden muss, bevor Epilepsiemedikamente gegeben werden.

Nun bin ich im Gedanken bei Dir und Joschi und sage Dir, ein sehr gut informierter Halter, welcher auch einen guten Tierheilpraktiker, zusätzlich zur Schulmedizin hinzuzieht ist für einen daran betroffenen Hund sehr, sehr wichtig.

Manche Hunde haben nur ein paar wenige derartige Anfälle und dann nie wieder welche... Vielen kann mit Medikamenten geholfen werden.

Ich drücke euch die Daumen und schicke die Kraft meiner Gedanken...

1
@YarlungTsangpo

Ich danke dir ganz herzlich! Es ist schon so spät, ich werde mich morgen in Ruhe und ausgeschlafen mit deinen Links beschäftigen.

Was du sagst, lässt mich wieder an Aisha zurückdenken, deren SLO wohl ihre Auslöser in Kastra und Impfungen hatte. Nicht bewiesen, aber aufgrund der Vergleichsfälle vermutet.

Ich wünsche mir ein Hundeleben, welches im Punkt Krankheiten mal eher sorg- und klaglos verläuft. Ich halte das schon aus, aber mir tut es in der Seele weh, wenn ich den Kleinen so sehe.

Meine Goldstücke von TÄ sind der Alternativmedizin jederzeit aufgeschlossen. Nächste Woche wollen sie mit dem Labor den Fall besprechen, damit ein möglichst umfassendes Profil zur Blutanalyse gefunden werden kann. Insgesamt ist zur Problemlösung auf jeden Fall ein Flow vorhanden, der seinesgleichen sucht.

Aisha war aus dem klassischen Impfplan raus, damit hatte man seitens meiner TÄ absolut keine Probleme. Für Joschi mag sich das so andeuten, wir werden sehen.

Vielleicht ist es ja auch nur eine jugendliche Episode, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Ich habe nicht erwartet, mit einem Welpen/Junghund schon mit gesundheitlichen Schwierigkeiten konfrontiert zu werden. Aber man bekommt ja, was man aushalten und händeln kann. Daher sehe ich das für alle Seiten mal positiv. Wir alle werden daran wachsen und daraus lernen. Joschi mal ausgenommen, den interessieren medizinische Fakten nicht, der möchte einfach heil und munter sein. Was er übrigens jetzt wieder ist. Müde zwar, aber knabbert sein Wir-gehen-gleich-Heia-Leckerli.

Übrigens habe ich mir Gunpowder D10 besorgt, welches ich nach den ersten Zuckungen, die ich im Zusammenhang mit der Impfung gesehen habe, zur Ausleitung nun gebe.

1

bist du dir sicher,das dein hund nicht nur tief u.fest geschlafen hat? Wen meine träume u.zucken,kann ich auch alles mit ihnen machen,reagieren nicht und plötzlich sind sie wach...junge hunde schlafen sehr schnell ein u.träumen stark,erst recht wen sie einen erlebnisreichen tag hatten...ich drück dir ganz fest die daumen

Ja, ich bin mir ganz sicher, daß das keine Schlafzuckungen waren. Die kenne ich gut und die sehen komplett anders aus.

0
@michi57319

ok...nimm zu einem neurologen kontakt auf, es gibt verschiedene formen von ataxie, nicht nur epi

0
@froeschliundco

Erste Analysen vom Blut sind vorhanden, da ist alles normal.

Nun warten wir auf die Ergebnisse von Laboklin, ob sich da etwas ergibt.

1
@michi57319

guten morgen, drück weiter die daumen...schön das man mal ein feetback erhält👍...

0

Tränende Augen beim Hund! was hilft?

Mein hund hat sehr stark tränende augen. jetzt habe ich gelesen das von mondamin (speisestärke) dagegen helfen soll. es soll das braune fell sauber machen und den tränen fluss binden. hilft es wirklich? oder gibt es noch hausmittel die ich nehmen kann? der T-A meinte das das völlig normal währe.

...zur Frage

Ein Zucken in den Augen und ich kippe um. Epilepsie?

Hallo ihr Lieben,

alles fing in der 6 oder 7 klasse damit an, dass wir einen Ausflug in einem Museum gemacht haben wo wir viel stehen mussten. Ich verspuerte auf dem Weg in der Bahn schon etwas Uebelkeit aber das lies bei der Ankunft wieder nach. Wir standen ca. 10 Minuten und dann konnte ich mich erst wieder daran erinnern, als meine Lehrerin mich auf einen Stuhl setzte und mir Wasser anbot. Ich fuhr nachhause und dann ging es mir wieder gut. Meine Mitschueler erzaehlten mir dann, dass ich ploetzlich umgefallen bin und auf dem Boden gezuckt haette. Danach ist das aber erst wieder in der 8 klasse passiert als ich krank war und zuhause nur im bett blieb. Irgendwann musste ich auf die Toilette und als ich fertig war bekam ich erst wiederetwas mit als mein Vater mich hochgezogen hat und mich ins Krankenhaus bringen wollte aber ich wollte nicht und blieb weiter im Bett. Am naechsten Tag gings mir wieder gut. Bei den beiden malen verspuerte ich keine Symptome oder konnte mich nicht daran erinnern. Zurzeit bin ich in einem Krankenhaus taetig und musste mal bei einer Untersuchung von einem Patienten mit. Dort bin ich wieder umgekippt aber diesmal verspuerte ich ein zucken im rechten Auge, es wurde dann alles verschwommen und mir wurde schwarz vor den Augen. Zwei Schwestern versuchten mich wach zu bekommen und mir tat der Kopf hoellisch weh. Ich habe gedacht mir waere der Kopf aufgeplatzt aber es bildete sich nur eine Beule. Ich hab aber etwas gebraucht um bei Bewusstsein zu sein und konnte mich zuerst nicht dran erinnern wo ich war aber nach einpaar mal gucken ist es mir wieder eingefallen. So. Heute hatte ich wieder erbrechen und durchfall und egal was ich gegessen oder getrunken habe nichts konnte ich in mir behalten. Ich brauchte aber ein Attest und musste das dem Krankenhaus dann bringen. Auf der Hinfahrt war alles noch inordnung. Aber auf der Rueckfahrt musste ich eine Station mit der Sbahn fahren, die ca. 1Minute braucht. Ich stand also in der Sbahn und spuerte wieder das Zucken im rechten Auge, es wurde verschwommen und ich war weg. Alle Leute riefen etwas aber mich fasste keiner an und als ich bei Bewusstsein war bin ich aufgestanden und aus der Bahn raus. Alles spielte sich also in der einen Minute ab. Eine Passantin konnte mir sagen das ich gezuckt habe aber nicht ob ich die Augen offen hatte oder nicht. Sie meinte dann ich waere total blass und auch jeder hat mich dann so angeguckt.

Jetzt nach dem langen Text zu meiner Frage :D Das ich umfalle kann ich verstehen, weil ich alles was in mir drinne ist erbreche. Aber weshalb faengt mein Auge an zu zucken und ich hab dann sowas wie eine Epilepsie ? Es war bis jetzt nur 4mal und das in grossen Zeitabstaenden. Familaerisch hat keiner das von mir. Falls jemand auch sowas hat wuerde ich mich freuen wenn er auch davon berichten wuerde :)

...zur Frage

Welpe hat geschwollenes Gesicht und Augen! Allergische Reaktion? ?

Hallo, unser kleiner Balu hat seit 2 Tagen ein geschwollenes Gesicht und Augen. Wir waren schon 2x beim TA, der Hund hat Cortison und Engystol erhalten. Auch nun schon täglich. Also 2 x insgesamt. Der Hund riecht auch sehr endzündlich aus der Schnauze. Wir haben schon im Maul geschaut, aber keine Rötung und keine Speisereste etc. zu sehen. Ein Wespenstich fällt 3 Grad Aussentemperatur wohl auch aus. Was kann das sein???

Danke für dieAntworten

...zur Frage

Hund zittert und zieht die Rute ein?

Hallo ihr lieben, Mein Hund zittert seit gestern morgen und zieht die Rute ein. Zuvor waren wir Draußen und er wollte eine kleine Mauer hoch springen (wie immer ) was irgendwie nicht klappte er blieb mit den hinter Beinen "hängen"! Ich massierte die Hinterbeine und wir gingen normal weiter ohne Probleme. Zuhause angekommen wollte er die Treppe nicht hoch springen. Ich nahm ihn und wir gingen rein, er zog sich den ganzen Tag über zurück, lag nur da und zitterte. Gegen Abend bin ich mit ihm zum Tierart! Sie tastete ihn ab hörte sein Herz ab konnte aber nichts feststellen. Sie gab ihm eine schmerzlindernde Spritze und wir sind heim mit der Anweisung keine großen Spaziergänge und schonen. Heute morgen sind wir eine kleine Runde gegangen er hat keine Anzeichen gemacht das ihm was weh tut beim rein gehen ins Haus wieder die Treppe!!! Ich nahm ihn wieder hoch wir gingen rein er legte sich wieder hin und liegt jetzt auch da er ist kurz hoch hat was getrunken und liegt wieder da ab und an zittert er aber nicht so stark wie gestern. Hatte das schon mal jemand von den anderen Hunden ? Kann mir Vllt jemand ein Tip geben? Der Hund ist fast 5 Jahre er ist ein Jack russel und sehr lebhaft. Liebe Grüße und ein Danke schön für alle antworten

...zur Frage

Kann ein 4 Monate alter Mopswelpe schon epileptische Anfälle bekommen?

Hallo, meine 4 Monate alte Mopshündin hatte heute einen Anfall mit Schaum vorm Mund u. keine Kontrolle über die Beine u. Zuckungen. Sobald der Anfall vorbei war, war sie wieder munter.

...zur Frage

Epileptischer Anfall nach EEG?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und leide unter einer drogeninduzierten Epilepsie. Ich war heute bei meinem Neurologen zu einem Routine EEG. Als ich dann mit meiner Mutter nach Hause gefahren bin, hätte ich einen Anfall. Könnte das womöglich an dem EEG, bzw. An dem Flimmerlicht und an der hyperventilation, welche ja zu einem EEG gemacht werden müssen? Mein letzter Anfall war 3 Wochen her. Also ziemlich lange im Vergleich zu davor (jede Woche). Danke schonmal für eure Antworten.:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?