Gehen eigentlich beispielsweise Zahnärzte zum Zahnarzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, es ist tatsächlich oft so, dass Ärzte wider besseres Wissen nicht zum Arzt gehen, wenn sie krank sind. Das gilt bestimmt auch für Zahnärzte.

Es gibt durchaus aber die Möglichkeit, sich selbst zu untersuchen und zu behandeln. Zumindest in einem gewissen Maß. Wenn man in einer Praxis mit einem Kollegen/einer Kollegin ist, kann man sich ja auch gegenseitig untersuchen/behandeln. Das geht sicher auch außerhalb der Geschäftszeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diagnosen und kleine befunde kann er sich schon selbst stellen.

man sollte aber meinen das ein Zahnarzt weiß worauf es ankommt und größere eingriffe durch schlechte pflege weniger vorkommen.

vor einigen sachen ist aber auch ein zahnarzt nicht sicher dann muss er natürlich zu einem berufskollegen.

auch ein Chirurg kann sich nicht selbst operieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scheldonlee
04.07.2017, 20:53

Sehr lustiges Beispiel mit dem Chirurgen. Danke, habe ich verstanden.

0

ja, selbstverständlich wie andere Ärzte auch als Patienten zu anderen Ärzten gehen, ist ganz normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie stellen möglicherweise selbst eine Diagnose. Doch kann ein Zahnarzt nicht alle Behandlungen an sich selbst durchführen, da er sich ja schlecht in den eigenen Mund schauen kann, um während der Behandlung zu sehen, was er da so alles macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage hast du dir gerade selbst beantwortet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scheldonlee
04.07.2017, 20:49

:)

Aber können sie sich wirklich selbst behandeln?


0

Was möchtest Du wissen?