Gehen die Syrer wieder zurück, wenn der Krieg in Syrien aufhört?

14 Antworten

Ja, aber wann ist der Krieg beendet? Der Krieg wird egal wie noch Jahre oder Jahrzehnte dauern. Sollte Assad weiter im Amt bleiben, dann geht es weiter wie bisher. Sollte er gestürzt werden dann wird es weiter gehen wie in jedem Land nach einer Revolution, nämlich mit einem Jahrzehnte langen Bürgerkrieg. 

Deshalb ist es eben auch wichtig Kriegsflüchtlinge in Deutschland nachhaltig zu integrieren, denn es ist unmöglich dass diese in den nächsten Monaten zurückkehren. Der Krieg wird noch eine ganze Zeit andauern. Lg 

Wie viele Flüchtlinge bleiben oder:      Ist Kommen gleich Bleiben?
Fakt ist: In Deutschland werden die Ausländer jedes Jahr mehr und mehr:
Kein EU-Land hat mehr Ausländer als Deutschland
Der prozentuale Anteil an Ausländern in Deutschland liegt bei 8,8 Prozent.
Noch nie haben in Deutschland so viele Ausländer gelebt wie heute. 2014 erfasste das Ausländerzentralregister fast 8,2 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit.
Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, wurde damit zum Jahresende 2014 die höchste Zahl von Ausländern seit Start des Ausländerzentralregisters im Jahr 1967 erfasst. Die Zahl der Ausländer stieg im Jahr 2014 gegenüber 2013 um rund 519.300 (6,8 Prozent).
Dann ist noch ein Altbestand an abgelehnten Asylbewerbern da, die man irgendwie nicht loskriegt:
600.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland
Und dann gibt´s noch Hardcore-Verweigerer, die zwar zur Ausreise verpflichtet sind, aber untergetaucht sind.
Und dann gibt´s noch Pingpong-Flüchtlinge, die gehen, kommen aber immer wieder:
Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), ... wies darauf hin, dass viele Asylbewerber vom Balkan nach einer Ausreise kurze Zeit später wieder nach Deutschland eingereist seien. „Denn mit dem Geld von einem drei- oder viermonatigen Aufenthalt in Deutschland ließ sich das Leben im Herkunftsland neun oder zehn Monate lang bestreiten.“
Wie viele gehen wieder?
Manche glauben oder hoffen, wenn im Flüchtlingsland der Krieg vorbei ist, würden diese wieder zurückkehren. Aber wer würde denn freiwillig ein Land verlassen, wo Milch und Geld - Bleiberecht mit lebenslanger Versorgung - fließt?

Immer wieder haarsträubend zu sehen, wie die Leute hier mit ihren ideologischen Versatzstücken um sich werfen.

Zunächst mal: Da sich hier scheinbar keiner auch nur halbwegs mit dem Asylrecht auszukennen scheint: Jeder, der hier den Flüchtlingsstatus bekommt, bekommt ihn zunächst für 3 Jahre. Wenn die Fluchtgründe dann nicht behoben sind, bekommen sie in der Regel eine permanente Aufenthaltsgenehmigung.
Die Frage kann man natürlich nur beantworten, wenn man weiß, wie ein
Syrien nach dem Krieg aussieht. Eines ist sicher: Wenn Assad an der
Macht bleiben wird (und im Moment hält er sich Dank der Hilfe Russlands
und des Irans ja bedauerlicherweise ganz gut). In ein Syrien unter Assad
wird wohl kaum jemand zurückkehren. Vor allem darum, weil Assad jeden Flüchtenden als Landesverräter betrachtet, denen bei ihrer Rückkehr die Todesstrafe droht. Damit bleiben überdies auch die Fluchtgründe bestehen.

Daher wird ein Trump, der mit Putin gemeinsame Sache macht, dabei kaum behilflich sein. Ganz davon abgesehen, spielen dort nicht nur Russland und der Iran eine Rolle, sondern z.B. auch die Türkei und Saudi-Arabien.

Warum ist Deutschland schuld am 1. Weltkrieg?

Soweit ich die ganze Geschichte über den ersten Weltkrieg studiert habe, scheint sie folgendermaßen abgelaufen zu sein:

  • Nach dem Attentat. 28 Juli 1914. Östereich-Ungarn erklärt Serbien den Krieg.
  • Serbiens verbündeter Russland erklärt Östereich-Ungarn den Krieg.
  • Daraufhin erklärt Deutschland Russland den Krieg.
  • Dessen verbündeter Frankreich macht mobil.
  • Deutschland erklärt Frankreich den Krieg
  • England erklärt Deutschland den Krieg nachdem die deutschen Belgien überrannt haben.

Nun Frage ich mich ernsthaft wo hier die Hauptschuld Deutschlands seien soll?

...zur Frage

Trump und Putin Partner?

Arbeiten Trump und Putin zusammen?

Trump hat nach (niemals vor) seiner Wahl öfter den "Deep State" / die "Elite" angesprochen. Wie korrupt und verbrecherisch diese Leute sind.

Dieses Ganze System aus Bankiers, Lobbyisten, Politikern, Medien, Vereinigungen, Gruppen. Manche Leugnen den Einfluss und das bewusst abgesprochene Handeln dieser Personen ja bis heute.

Kurz nach dem Treffen von Präsident Trump und Präsident Putin in Helsinki hat auch Putin erstmal öffentlich den "Deep State" / die "Elite" angesprochen.

Während der Pressekonferenz unmittelbar nach den Vieraugengespräch war Putin unglaublich nervös.

Dieses Treffen wurde -warum auch immer- total schlechtgemacht von den Medien, Trump hätte sich (angeblich mal wieder und wie immer) blamiert, es sei ein einziges Desaster und all das.

Ganz so "lächerlich" schien Trump sich aber doch nicht aufgeführt zu haben, denn nachdem Putin öffentlich die Elite ansprach (kurz nach dem Treffen) brach ein medialer Sturm los, dass die Dolmetscherin unbedingt ausplaudern MÜSSE was gesprochen wurde.

Das ist völlig unüblich, denn es ist nicht umsonst ein Vieraugengespräch wo beteiligte Dolmetscher mit absoluter Schweigepflicht belegt sind.

Die Sanktionen sind vielleicht nur "gespielt", dass die Mächtigen denken, dass Trump une Putin ihr (der Elite) Spielchen der Kriegshetze noch mitspielen.

Kann es sein, dass Trump und Putin im Verborgenen versuchen diese Elite endlich zu beseitigen?

Denen die jetzt irgendwas reden von "Verschwörungstheorien" sage ich nur wo habt ihr die letzten Jahrzehnte gelebt? Informiert euch aber verschont mich mit eurem Unwissen.

Danke an alle die sich konstruktiv an der Antwortfindung beteiligen. ;)

...zur Frage

Pro und Contra zu Erdogan,Trump und Putin?

Hey,

Ich brauche für die Schule ein paar Pro & Contras zu Trump,Erdogan und Putin. Habt ihr vielleicht ein paar Ideen ? Am meisten fehlt es an den Pros lach

...zur Frage

Wieso ist Syrien geopolitisch so wichtig?

Seit Jahren herrscht nun Krieg in Syrien. Täglich beinahe Täglich töten der Westen Amerika und Israel dort Menschen.

Gefühlt jede Woche kommen 1-2 Artikel Bomben auf Syrien - Hier und da wurde wieder auf eine Hamas / ISIS Burg geschossen XXTote. Worum geht es in diesem Krieg eigentlich noch? Eigentlich dachte ich immer es sei ein Geopolitischer Krieg zwischen Russland und Israel um Einfluss und Standpunkte . Russland will Syrien halten da sie verbündete sind - Israel will Syrischen besetzten um besser an den Iran ran zu kommen. Aber jetzt vor kurzem haben sich ja auch Putin und Netanjahu getroffen die ja eigentlich Poltische Feinde sind. Das Trump und Netanjahu Freunde sind , dürfte ja jedem klar sein. Er hat ja auch erst vor kurz seinen Einfluss auf Trump ausgenutzt um die USA aus dem Atomdeal mit dem Iran zu bekommen " Quelle - https://www.sueddeutsche.de/politik/netanjahu-an-juden-in-den-usa-setzen-sie-sich-gegen-dieses-gefaehrliche-abkommen-ein-1.2595967 " Die haben sich ja dann getroffen und kurze Zeit später ist Trump aus dem Deal ausgestiegen mit dem Iran.

Meine Frage ist jetzt wie folgt, muss es Krieg in Syrien geben, dass Israel an den Iran ran kommt Um endlich den Iran angreifen zu können? Aber welche Rolle Spielt Putin plötzlich , der jetzt schlagartig die Seiten gewechselt hat. Hat er Syrien aufgegeben ? Ich meine diese ISS kann ja nicht der Grund für den Krieg sein in Syrien. Assad hatte den ISS ja besiegt zu 95% und dann kam plötzlich der Giftgas Angriff (wer den auch jetzt immer getan hat, taktisch würde ich mal sagen wäre von Assad selbst es äußerst dämlich gewesen deshalb gehen wir mal von Rebellen aus die einen Grund geschaffen haben für die nächsten Angriffe)

...zur Frage

Wer war Gastarbeiter nach dem Krieg in Deutschland?

Nenne mir bitte alle Gastarbeiter die Deutschland nachdem Krieg mitaufgeaut haben

...zur Frage

Wird es jetzt wirklich eng um Trump?

Seit Trump zum Präsidenten gewählt worden ist, schreiben unsere Medien dass er kurz vor einer Amtsenthebung steht. Aber diesmal scheint es wirklich zu stimmen, denn Trump drängt mit aller Macht auf einen Krieg gegen Syrien. Um sich zu retten? Vor der Rückeroberung von Daraa hatte Putin noch gedroht, wenn wieder ein Fake-Giftgasangriff erfolgen sollte und wieder die USA so tun, als ob sie drauf reinfallen und dann Syrien mit Marschflugkörpern beschießen, wolle er die Schiffe versenken, von denen die Marschflugkörper abgeschossen werden.

Und siehe da, zum ersten Mal fand die Rückeroberung ohne gefakten Giftgasangriff statt. Putins Warnung scheint jetzt aber verpufft zu sein und Trump gibt den Rebellen grünes Licht für eine neue Fake-Aktion.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/warnung-an-syrien-vor-chemiewaffeneinsatz/ar-BBMh28r?li=BBqgbZL

Das kann für mich nur heißen, dass Trump jetzt den ganz großen Krieg riskiert, um seine Amtsenthebung zu verhindern. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?