Gehen die Kilometer vom Auto weg wenn man rückwärts fährt?

9 Antworten

Bei älteren Autos wird der Tacho von einer Tachowelle angetrieben. Bei sehr alten Modellen zählte der Kilometerzähler tatsächlich rückwärts, da die Welle die Zahnräder, die die Ziffernräder transportieren, tatsächlich rückwärts laufen ließ. Bei späteren Fahrzeugen (spätestens 80er) wurde das Rückwärtszählen gesperrt um die Manipulation z.B. mit dem Akkuschrauber an der Tachowelle vorzubeugen. Eine der denkbaren Konstruktionen dafür ist ein simpler Freilauf wie beim Fahrrad (wenn du rückwärts trittst, fährst du, außer du bist der stolze Besitzer eines Fixies, ja auch nicht rückwärts)

Neuere Autos messen mit Impulsgebern. Lichtschranken oder Hallsensoren zählen Radumdrehungen die an den Tacho weitergereicht werden.

Diese Tachos können sogar Geschwindigkeit im Rückwärtsgang anzeigen. Während eine rückwärtsdrehende Tachowelle die Nadel nur weiter Richtung Auflagepin drückte, zeigen die Impulse richtungsneutral (man kann nicht unterscheiden, ob vorwärts oder rückwärts) eine Geschwindigkeit an, die Nadel geht hoch und die rückwärts gefahrenen Meter werden sogar hochgezählt.

Also: Bei sehr alten Autos könnte der Tacho tatsächlich rückwärts zählen (Tachowelle ohne Sperre), üblicherweise bleibt der Kilometerstand im Rückwärtsgang stehen (Tachowelle mit Sperre), bei neueren Fahrzeugen mit elektronischen Tacho zählt er sogar hoch

Die Kilometer laufen trotzdem vorwärts. Also wenn du 1km rückwärts fährst, wird der trotzdem dazu gerechnet.

Ja na klar und die Zeit läuft dann auch rückwärts.

nein natürlich nicht--- was für eine Frage... wirst du etwa jünger wenn du rückwärts läufst ?

jagut😂😂

1

Ja bei älteren Karren mit Tachowelle.

Was möchtest Du wissen?