Gehen die Flüchtlinge auch wieder weg aus Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Nein, warum auch? Es geht denen ja gut hier. Wir brauchen die Flüchtlinge übrings auch, den die Flüchtlinge reichen gerademal um zu verhindern dass Deutschland nicht weiter schrumpft da wir immer weniger Kinder kriegen.

Sind das konservative araber die hier eingesiedelt haben?

3
@Tiger111

Wenn sie das wären, dann hätten sie vielleicht unbeschadet bleiben dürfen. Aber Regimekritiker leben sehr gefährlich dort. Sie wollen nicht unser Geld, sie wollen genauso in Frieden leben wie wir. Nicht unser Geld lockt sie, sondern die Tatsache, dass hier seit 1945 Frieden und Freiheit ist. Sie wollen nicht immer Angst haben. Viele von den Kindern haben in Deutschland das erste mal einen lächelnden Polizisten gesehen.

3

DH Tiger111

1

ogott ich meine NICHT Tiger111 ich meibte Realisti

1

Wieso lässt man nicht einfach den Gender Schwachsinn, verbietet so etwas wie #regretmotherhood? Dann würden die Deutschen auch wieder mehr Kinder bekommen. Kindergeld erhöhen, anstatt unsere Steuern in Vergewaltiger und Hassprediger (Es gibt auch Ausnahmen) zu investieren? 

Die Arische Rasse soll schlicht und einfach verschwinden. Das ist der Grund.

4
@cocolina2002

Den Daumen hoch für cocolina2002 habe ich nur "aus Versehen" vergeben. Ich wollte kommentieren.

Du hälst die arische Rasse für was Besonderes, was Reines? Rein genetisch ist deine Arierrasse am vermischtesten. Sie steht am Ende der Wanderrungen. Am reinrassigsten sind die Afrikaner. In Afrika stand die Wiege der Menscheit.

Für mich gehören Begriffe wie "arische Rasse oder Lügenpresse" zum Jargon der Nationalsozialisten. Sie fanden sich im bevorzugten Wortschatz von Göbbels.

Wenn man sich die neuen Nazis anschaut dann fällt mir oft auf, wie schlecht sie ihre Mädels in den eigenen Reihen behandeln. Daher wundert es mich, dass ausgerechnte sie sich als Frauenrechtler aufschwingen. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass dieser braunhaarige Österreicher auch nur einen von diesen Neonazis in seinen Reihen geduldet hätte. Dafür unterscheiden sie sich gerade bei den bürgerlichen Themen einfach zu deutlich von den Altnazis.

0

Ähm, so würde ich das jetzt nicht sehen! Was haben Flüchtlinge damit zutun?

0

Aber ist eine so grosse Zahl von Mosleme ,wie soll ich das sagen?Meine viele reden von einer islamierung !Könnte Deutschland verschwinden für immer?

0

Schliesse ja nicht aus das einige Frauen willig sind aber nee oder?

0

Such dir mal einen Arzt auf.

0

Was bitte bringen Generationen an unterbelichteten Musels, die nur die Sozialkassen abschröpfen? Soll das etwa gut sein, um die Bevölkerung, die förmlich ausgetauscht wird, auf Level zu halten?

0

Ich habe gerade bei web gelesen das über 500.000Asylanten hier leben die längst abgeschoben werden sollten wo die Bleibeerlaubnis abgelehnt wurde!

Glaube daher nicht das Flüchtlinge hier jeh Deutschland wieder verlassen werden,dauert viel zu lange eine Abschiebung.Und in welchen Land können die so gut gratis leben wie hier?

Und unsere Regierung holt immer mehr.Und wenn 2017 die Wahl auf die bisherigen Pateien rauslaufen endet das nie!Nimand ist gegen Flüchtlinge aber es nimmt ja nie ein Ende!

Nein,habe heute in den Nachrichten im Auto gehört das bei Facebook Menschen die sich negativ über Flüchtlinge äussern Strafanzeigen bekommen!Allso ich glaube nicht das es alles Rechte sind,aber warum bestraft man die wenn die einfach mal Bedenken darüber äussern?

Bedenken können doch nicht mit Strafanzeigen enden,ist da nicht eine Regierung da um den Menschen Ängste und Bedenken zu nehmen?

Langsam verstehe ich warum einige Menschen AFD und so weiter anlaufen,aber muss es so kommen?

So lange es in ihren Heimatländern kracht und knallt ganz bestimmt nicht, es sei denn der deutsche Staat würde ihnen zu große Schwierigkeiten bereiten.

Frage: Gehen die Flüchtlinge auch wieder weg aus Deutschland?

Kommt auf die Gegebenheiten in der Zukunft in dem jeweiligen Land und dem individuellen Status der Flüchtlinge an.

Der größte Teil der unzähligen Flüchtlinge und Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten nach dem II. Weltkrieg wäre zurückgekehrt, wenn die Möglichkeit bestanden hätte.

Es wird natürlich versucht sie zu integrieren. Dass sie bald der deutschen Wirtschaft durch Arbeit helfen können. Viele wollen natürlich auch wieder zurück, falls sie ihre Familien zurücklassen mussten. 

Es gibt keine Integration von Moslems,ist bisher immer gescheitert.

Wenn sie ihre Familie zurück lassen mußten,werden sie wenn sie anerkannte Flüchtlinge sind,nach D hinterher geholt

Auf jeden jungen Mann der jetzt hier ist kommen dann nochmal 15-20 die hier her geholt werden,Familienzusammenführung

Deutschland steht eine rosige Zukunft bevor

5
@Vegeta69

Größeren Blödsinn habe ich selten gelesen.

Da ist ein Kopf aber total verklebt von falscher Angst. Diese Diskussionen haben wir hier eigentlich schon in  den 80ern geführt und die Vergangenheit hat gezeigt, wie bescheuert das Argument ist.

Nun, dann werden die Familien eben zusammengeführt. Diese Ängste gibt es eigentlich nur dort, wo gar keine Ausländer sind. Die Angst vor dem Umbekannten macht Betonköpfe.

Die Geschichte hat gezeigt, dass das Pendel in beide Richtungen geht. Guck dich mal um. Wie viele Ausländer haben gut laufende Betriebe gegründet in denen viele Deutsche ihr Auskommen finden? Wie sehr sind wir bereichert worden.

Ja, uns steht eine rosige Zukunft bevor. Hier kommt die Antwort auf unsere demografischen Probleme. Leichter hätten wir nie eine so breit gefächerte Palette von gut ausgebildeten Fachkräften herlocken können. Zudem haben sie noch genug Kinder, die vielleicht die Lücke im Generationenvertrag der Rente stopfen können.

3
@Realisti

Ich sehe die "gut ausgebildeten Fachkräfte" jeden Tag auf dem Weg zur Uni. Sehr rosige Zukunft ! 

Vielleicht gebe ich mir nach dem Master die Kugel, damit ich dem Verfall dieses Landes nicht beiwohnen muss.

 Sie können sich dann gerne mit den neuen "Europäern" auseinandersetzen. Klappt bestimmt so gut, wie in Paris, London, Manchester...

2

Wenn zb der krieg in syrien aufhört werden die meisten sicher zurückkehren und einige werden hier bleiben

Lach , von welchen Stern kommst Du denn ? Die bleiben solange die Kohle vom Amt rollt !

4
@trojanf31sedan

Da muss ich dir wirklich recht geben!

Die meisten "Flüchtlinge" sind Wirtschaftsflüchtlinge.

Sie kommen, wegen finanzieller Notlage.

Jeder bleibt in einem Land, wo man alles bekommt, was man will.

1

Ich glaube das so ziemlich alle morgen wieder gehen wollten. Spätestens aber nächste Woche. 

Ja wenn kein Geld mehr vom Amt kommt ! Aber dann wird bestimmt dafür eine Stiftung gegründet oder eine Steuer erhoben !

2

Sobald der Asylstatus anerkannt ist dürfen die Leute hierbleiben. Und das ist das große Problem vor dem die Menschen hier Angst haben. Es wäre sinnvoller die Leute nach Beendigung des Konfliktes zurückzuschicken, einmal weil die Fachkräfte dann dort gebracht werden und um hier wieder Kapazitäten für die Aufnahme neuer Flüchtlinge aus anderen Kriesenherden zu schaffen. Das würde die Toleranz der Deutschen erheblich steigern.

Irgendwie ist dir wohl entgangen, dass die meisten Flüchtlinge gar kein Asyl erhalten, sondern als Flüchtlinge hierbleiben dürfen. Das ist dann prinzipiell auch begrenzt.

0
@AalFred2

Nein, bei jedem Flüchtling wird der Asylstatus geprüft. Deswegen dauert der "Mist" ja auch solange. Dieses Jahr 1.000.000 eingewandert gegenüber 8000 Abschiebungen.

0
@Militaerarchiv

Nachdem es keine andere Möglichkeit gibt, muss auch jeder Kriegsflüchtling Asyl beantragen. Er erhält es aber im Normalfall nicht, da keine Asylgründe vorliegen. Er erhält dann einen Flüchtlingsstatus mit begrenztem Aufenthaltsrecht. Im Übrigen sind bisher noch keine 1000000 Flüchtlinge gekommen. Einwanderer sind das nun beleibe nicht alles.

0
@AalFred2

Es soll Hirn regnen ! Glaubt denn wirklich einer es kehrt wieder einer zurück und hilft beim Aufbau des Landes ??? 

0
@trojanf31sedan

Dir würde es nicht schaden. Hast du eigentlich ausser polemischen Sprüchen irgendetwas handfestes zu bieten oder wolltest du nur den Frust loswerden?

0

warum sollten sie gehen? sie haben einen langen und gefährlichen weg auf sich genommen um hier hin zu gelangen. hier geht es ihnen doch besser als irgendwo sonst

Genau nur das der Lebensstandart auch hier nicht vom Himmel gefallen ist sondern von älteren Mitbürgern erarbeitet wurde ! Denn wenn man Früchte ernten will muss man erstmal Bäume pflanzen .

0
@trojanf31sedan

stimmt, ohne die Hilfe unserer Generation hätten unsere Großväter das bestimmt nicht geschafft!

0

Nachweisbar politisch Verfolgte erhalten in Deutschland lebenslanges Bleiberecht. Auch Kriegsflüchtlinge können ein unbefristetes Bleiberecht oder zumindest ein sehr langes erhalten.  Das viel größere Problem ist, dass gerade die afrikanischen Länder ihre reisefreudigen und teils kriminellen   Landsleute nicht zurückhaben möchten. Diese können praktisch nicht abgeschoben werden und hängen dann in Deutschland als sogenannte Staatenlose ab. Mit Marokko waren lange und (vor allem für Deutschland) teure Verhandlungen notwendig, damit sie ihre eigenen Bürger wieder aufnehmen, sollten diese von Deutschland abgeschoben werden.

Wenn man keine Ahnung hat, besser keine Gerüchte verbreiten!

0

Nein im Gegenteil bleiben und es kommen immer mehr.

Gegenfrage: Was würdest du tun, wenn du unfreiwillig dein Land verlassen, dein Hab und Gut zurücklassen musst, weil es zur Zeit nicht anders geht ?

Ich würde sicherlich nicht meine Familie in Gefahr bringen und solange hier bleiben, bis es wieder SICHER ist .
Ich kann dir nicht sagen ob manche Neu anfangen wollen in einem fremden Land, aber ich denke, nicht jeder der Flüchtlinge möchte unbedingt hier bleiben. Sie würden lieber zurück in die Heimat kehren, wo sie vielleicht ein eigenes Haus besitzen und nicht hier in Asylheimen leben

Ich kann es schon nicht mehr hören ! 

3

*seufz, schon wieder ein Gutmensch...

So langsam zweifle ich an dem IQ der Deutschen...

Bitte mach die Augen auf, ein Großteil der "Flüchtlinge" sind Wirtschaftsflüchtlinge!

Sie kommen nicht, etwa wegen Terrorangriffen, sondern weil sie hier alles kostenlos bekommen, ohne arbeiten gehen zu müssen. Sprich; Sie leben, auf Kosten der Deutschen Steuerzahler!

Ich weiß, NICHT ALLE.

Aber leider mehr als die Hälfte!

Oder ganz einfach erklärt: Wenn in deinem Land Krieg wäre und du in
ein reiches Land gehen könntest, wo du finanziell so unterstützt wirst,
dass du alles kostenlos bekommst, ohne arbeiten gehen zu müssen, würdest
du dann wieder aus diesem Land gehen?

Die Antwort ist ganz klar : Nein.

Ich habe nichts gegen Leute, die Hilfe brauchen oder flüchten, aus einem Land, wo Krieg herrscht!

Aber ehrlich gesagt, habe ich etwas gegen die Leute, die meinen, auf Kosten anderer Bürger leben zu können.

Und da ist noch etwas, dass ich gerne los werden möchte:

Siehe Silvester in Köln!

Ich weiß, es sind nicht alle so, aber leider viele.

Wir holen uns hier Leute ins Land, ohne, dass diese sich ausweisen
können. Klartext: Wir lassen "wildfremde" Leute in unser Land, ohne
richtig zu wissen, wie sie heißen, oder wie alt sie wirklich sind.

Theoretisch könnten ja auch Terroristen ins Land kommen, oder?

Und dann, vergreifen manche sich auch noch an Frauen, weil es in deren Ländern als "normal" angesehen wird.

Aber ich denke, sich über dieses Thema aufzuregen, ist leider sinn- und zwecklos!

Wir können eh nichts dagegen unternehmen.

So, dass wollte ich nur mal los werden.

Ich hoffe, dass es noch einigermaßen intelligente Menschen gibt, die
diesen Kommentar lesen und auch verstehen, was ich mit meinem Text
gesagt habe. Und dass diese "Gutmenschen" vielleicht auch endlich mal
die Augen auf bekommen!

Liebe Grüße, Wolfgirl3000.

0

Warum sollten Sie ? Sie bekommen doch alles hier und wenn man was dagegen sagt ist man ein Nazi ! Warum muss Deutschland alle ( fast ) aufnehmen ? In andere Länder wollen Sie ja kaum ! Warum ? Gibt es da zu wenig Geld ???

Ja, tatsächlich, wenn man Flüchtlingen kein menschenwürdiges Leben zugesteht, ist man ein Nazi.

0
@AalFred2

Nur weil man anderer Meinung ist ? Ist ganz schön platt oder ?In frieden kann man auch wo anders leben nicht nur in Deutschland . Ach ja hier gibt es ja fürs nichts tun auch noch Geld !

0
@AalFred2

Sie haben also aus dem obigen Kommentar herausgelesen, dass der Verfasser Flüchtlingen kein menschenwürdiges Leben zugesteht?

Mit diesem Talent können sie ja schon beinahe auf dem Jahrmarkt auftreten.

0
@Ghfghf2222

Aus welchem Loch kommst du denn nach fast 2 Jahren? Ist aber gar nicht so schwer mit etwas Denkvermögen. Der Schreiber sagt, man werde als Nazi bezeichnet, wenn man den Kriegsflüchtlingen nicht das zugestehen würde, was sie bekommen. Sie bekommen nicht mehr als für ein menschenwürdiges Leben notwendig ist. Also gesteht man ihnen kein menschenwürdiges Leben zu, wenn man dagegen ist.

Jetzt verstanden?

0

Und warum ist man dann ein  Nazi?

0

Nein es geht ihnen doch prima hier.

Wenn es in ihrer Heimat wieder sicher ist, dann wollen auch Fluechtlinge wieder dort hin zurueck. Einige fassen hier Fuss. Kommt immer drauf an. Das sind auch Individuen, das kann man nicht so einfach pauschalisieren. Man wird es sehen, wie sich die Lage entwickelt.

Liebe/r Conchiti!

Ich glaube kaum, dass die ganzen Flüchtlinge irgendwann wieder einmal zurück in ihr Heimatland gehen wollen.

Jeder normale Mensch, mit ein bisschen Verstand, sieht das so.

Das soll jetzt nicht angreifend auf dich, oder andere wirken, die diesen Kommentar lesen, aber lass mich dir doch mal meine Sicht der Lage erläutern:

70% der sogenannten "Flüchtlinge", sind Wirtschaftsflüchtlinge, oder einfach Zuwanderer, die denken, hier ein neues und besseres Leben starten zu können.

Oder ganz einfach erklärt: Wenn in deinem Land Krieg wäre und du in ein reiches Land gehen könntest, wo du finanziell so unterstützt wirst, dass du alles kostenlos bekommst, ohne arbeiten gehen zu müssen, würdest du dann wieder aus diesem Land gehen?

Die Antwort ist ganz klar : Nein.

Ich habe nichts gegen Leute, die Hilfe brauchen oder flüchten, aus einem Land, wo Krieg herrscht!

Aber ehrlich gesagt, habe ich etwas gegen die Leute, die meinen, auf Kosten anderer Bürger leben zu können.

Und da ist noch etwas, dass ich gerne los werden möchte:

Siehe Silvester in Köln!

Ich weiß, es sind nicht alle so, aber leider viele.

Wir holen uns hier Leute ins Land, ohne, dass diese sich ausweisen können. Klartext: Wir lassen "wildfremde" Leute in unser Land, ohne richtig zu wissen, wie sie heißen, oder wie alt sie wirklich sind.

Theoretisch könnten ja auch Terroristen ins Land kommen, oder?

Und dann, vergreifen manche sich auch noch an Frauen, weil es in deren Ländern als "normal" angesehen wird.

Aber ich denke, sich über dieses Thema aufzuregen, ist leider sinn- und zwecklos!

Wir können eh nichts dagegen unternehmen.

So, dass wollte ich nur mal los werden.

Ich hoffe, dass es noch einigermaßen intelligente Menschen gibt, die diesen Kommentar lesen und auch verstehen, was ich mit meinem Text gesagt habe. Und dass diese "Gutmenschen" vielleicht auch endlich mal die Augen auf bekommen!

Liebe Grüße, Wolfgirl3000.

0

Naja je nachdem ob sie ihren Asylantrag bewilligt bekommen

Mag sein, mag auch nicht sein.

Sie sind nicht freiwillig hier. Sie hatten ein Leben in der Heimat und sie bekommen Heimweh. Sobald der Krieg vorbei ist haben sie die Wahl. In den 60er/70er kamen auch Griechen, Italiener und Spanier. Die haben sich auch gut eingefügt.

Nun magst du keine Lasagne oder Döner?

nochmal DH

0

Kann man garnicht miteinander vergleichen .Da sind große kulturelle Unterschiede.

0
@fraukaktus

Das hat man damals auch behauptet. Da verglich man die Gastarbeiter mit den Kriegsflüchtlingen.

Ich denke wir können beide davon provitieren, wenn man will!

Da bin ich sehr pragmatisch. Die Flüchtlinge sind da. Das ist ein Fakt - auch wenn jetzt alle strampeln und sich aufregen. Ein Glas ist halb voll oder halb leer. Mit denen die da sind sollten wir das beste daraus machen. Es wäre jetzt völlig sinnfrei sich zu bekämpfen. Es macht mehr Sinn gemeinsam ein Ziel zu erarbeiten.

In den letzten Wochen kamen viele Dokumentationen zur Judenverfolgung im dritten Reich. Damals waren die deutschen Juden in einer vergleichbaren Situation. Keiner wollte sie aufnehmen. Statt nach Lösungen zu suchen um das Problem in den Griff zu bekommen, haben fast alle Länder nur nach Wegen gesucht, das Problem an andere weiter zu reichen.

0

Sie bleiben, also müsst ihr zusehen was aus eurem Deutsschland wird. Ihr wollt es so.

Lieber JBEZorg!

Nicht "wir wollen es so", sondern "Merkel will es so".

Wir "normalen Bürger" können nichts, aber rein garnichts dagegen unternehmen.

0

Nein denke da die alle nach Deutschland kamen und weiterhin wollen sehr unwarscheinlich.Hohe Sozialeistungen locken.

Was möchtest Du wissen?