Geheiratet und Schulden verheimlicht?

11 Antworten

Sag ihr doch erst einfach mal, dass es diesen Kredit gibt und überlegt dann gemeinsam wie man das lösen kann. Sicherlich kommt ihr dann gemeinsam auf die Lösung Insolvenz. Sag ihr gleich, das ist Dein alleiniges Problem, sie hat mit Deinen Schulden vor der Ehe nichts zu tun und Du hättest Dich geschämt es ihr vorher zu sagen. Das einzige was sie betrifft, ist das ihr die Steuerklasse in 4/4 ändern müsst.
Wenn man das richtig angeht, kann das Eure Beziehung sogar stärken, wenn der erste Schreck vorbei ist. Egal wie sie reagiert, gib ihr etwas Zeit das zu verdauen. Bei so einem Betrag kann man sicherlich auch über ein verkürztes Verfahren (3 Jahre) nachdenken. Auf den Tisch muss es jetzt so oder so. Du reitest Dich sonst nur tiefer rein.

Hallo Nabil889,

hast ja schon jede Menge Antworten bekommen, mit dem Inhalt, dass du es unbedingt deiner Frau sagen sollst.......

Zur Rückzahlung möchte ich Dir unbedingt noch folgende Infos geben:

was viele (ehemalige) BaföG-Darlehensnehmer nicht wissen, ist die Tatsache, dass man sich unter bestimmtenVoraussetzungen von der Rückzahlungsverpflichtung befreien lassen kann bzw. auch ein (Teil-) Erlass der Tilgung möglich ist (nach § 18 BaföG)

neben weiteren Gründen käme für Dich folgender in Betracht:
aus finanziellem Unvermögen-- auf Antrag wird Nicht-/Geringfügig-Verdienenden die Schuld für diese Zeit erlassen bzw. kann auf Antrag eine Befreiung von der Rückzahlungs-verpflichtung gewährt werden.

Sobald du also einen Bescheid zur Rückzahlung erhalten hast, kannst du den o.g. Antrag inklusive Begründung und Einkommensnachweisen an das Bundesverwaltungsamt Köln - Darlehensverwaltung und -einzug nach dem BaföG- stellen.

Hier kannst du dich ein wenig einlesen:

http://www.bafoeg-antrag.de/bafoeg_freistellung-erlass.php

Versuch es doch mal.....evtl. löst sich damit dein Problem schon oder macht es zumindest geringer ;-)
Eine Insolvenz wäre immer nur die allerletzte Möglichkeit...und in deinem Fall sicher gar nicht notwendig.

 

Red mit ihr, das ist doch nicht die Welt! 

Natürlich wird sie wissen wollen, warum Du das nicht eher gesagt hast..Dann sei ehrlich.


Und mal echt, wegen dem monatlichen Betrag Privatinsolvenz.. Schau zu, selber auch zu verdienen, das ist doch eh überschaubar (von Betrag und Dauer), auch sollte ein fertiger Akademiker relativ gut verdienen.. Und für Abbrechen gibt es gute Alternativen. Lass Dich mal beim Arbeitsamt oder so beraten, da gibt's extra Angebote.

Du und Deine Frau- zusammen schafft Ihr das!

Also, Mut zusammen nehmen, mit Deiner Frau reden!

Ohne Ex aus der Privatinsolvenz

Ein Paar macht zusammen 80000€ Schulden , nach der Scheidung müssen beide Privatinsolvenz beantragen . Jetzt hat die Frau einen Verwandten der ihr ihren Anteil (40000€) geben würde , kann sich die Frau auch ohne ihren Ex Mann aus der Privatinsolvenz frei kaufen ?

...zur Frage

Privatinsolvenz, Strafe, evtl Ausweisung eines Ausländers?

Guten Abend, Folgende Frage:

Ist ein Privatinsolvenz aufgrund der Schulden in Höhe von 30.000 Euro eine Straftat?Kann Ein Ausländer mit unbefristeten Aufetnthaltserlaubnis(Niederlassungserlaubnis) deshlab ausgeweisen bzw. abgeschoben werden?.Also diese Schulden sind nicht fahrlässig sondern nur aufgrund der Abeitslosigkeit eingetreten, da die Kredite nnicht mehr getilgt werden kann.

Vielen Dank für Ihre Antworten.

...zur Frage

Privatinsolvenz - kann mehr gepfändet werden als man Schulden hat?

Hallo! Bei einer Privatinsolvenz verfallen auf einen Schlag alle Schulden. Danach werden 6 Jahre lange alle Beträge über der Pfändungsgrenze (1049 Euro) zu 50% gepfändet.

Frage: Beispiel: Ich habe 60.000 Euro Schulden. Verdiene aber direkt nach der Insolvenz 3500 Euro Netto im Monat. Dann werden mir monatlich: 1225 Euro abgezogen. Das macht über 6 Jahre = ca. 88200 Euro

Wäre das richtig? Würde ich in dem Fall mehr an den Staat zurückzahlen als ich eigentlich an Schulden zu Beginn der Insolvenz hatte?

...zur Frage

Schulden 7500 Euro....400 Euro im Monat oder Privatinsolvenz?

Hi ich hatte mich vor einiger Zeit bei einer Schuldnerberatung gemeldet, weil ich über meine Schulden kein durchblick hatte...Bin 25 verdiene 1500 Netto bei Steuerklasse 1...Nun meine Frage ist es Sinnvoller 400 Euro monatlich ( was ich mir erlauben kann ) 19 Monate zu zahlen oder lieber eine private Insolvenz zu machen´? mfg

...zur Frage

Hartz4 und eine Menge an Schulden! Bitte um Hilfe!

Hallo,

ich bekomme Hartz4 und habe zusammen gerechnet ca. 25000 Euro, alles hat sich nach und nach zusammen gestaubt wo ich Arbeitslos wurde nach dem die Firma Insolvenz hatte wo ich gearbeitet habe, nachdem Tod meiner Frau haben sich dann die Schulden immer mehr in die Höhe getrieben.

Nun möchte ich endlich wieder ein normales Leben führen wo ein Tag wieder einen Sinn macht, stehe kurz vor einem Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma, allerdings muss ich nur noch die Schulden in den Griff bekommen, was würdet ihr mir raten?

Ich erhalte Hartz4 und habe ca. 25000 Euro Schulden von mehreren Gläubiger (12), sollte ich Privatinsolvenz anmelden, eine Umschuldung oder Schuldensanierung machen? Eine kleine Rate von 80-100€ könnte ich Monatlich zahlen. Wenn es sein muss zahle ich mein Leben lang eine kleine Rate ab, hauptsache ich brauche mir keine Sorgen mehr machen, da ich mittlerweile Täglich Post von Rechtsanwälte und Inkasso Unternehmen erhalte. Mittlerweile habe ich auch 3 Mahnbscheide von unterschiedlichen Amtsgerichten.

Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?