Geheime Codes Zwischenzeugnis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Zusammen,

natürlich steht noch am Ende folgendes:

Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Frau X erstellt.

Wir bedanken uns bei Frau X für Ihre bisherigen guten Leistungen und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Ich finde nicht, dass ich hier etwas hinterfragen muss.

Allerdings hätte ich gerne gewusst  ob freundliche Mitarbeiterin jederzeit geschätzt allein aussagt, dass ich nicht fleißig war?

Gute Auffassungsgabe - ich steckte meine Nase in Angelegenheiten die nichts mit meinem Aufgabengebiet zu tun haben? Ich dachte hier hat jemand kompetente Ahnung und kennt sich mit der Verschlüsselung aus? Ich möchte weniger persönliche Statement sondern mehr konkrete Antworten wenn möglich.

Nette Grüße im Voraus.

Fragmalnach888 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
07.08.2016, 16:09

 Ich dachte hier hat jemand kompetente Ahnung und kennt sich mit der Verschlüsselung aus?

Die gibt es auch. Mir fallen auf Anhieb drei, vier User ein die sich in der Materie gut auskennen. 

Ich möchte weniger persönliche Statement sondern mehr konkrete Antworten wenn möglich.

Die bekommst Du wenn Du auf die Anmerkungen auch eingehst.

Ich finde nicht, dass ich hier etwas hinterfragen muss.

Das ist ja schön für Dich, ändert aber nichts an der Aussage dass für eine seriöse Bewertung der gesamte Text eingestellt werden muss und nicht nur Bestandteile des Zeugnisses die nicht verstanden werden oder Fragen aufwerfen.

Wenn Du nur einen Teil schreibst und anschließend an der Kompetenz der Antworten zweifelst weil sie nicht zufriedenstellend ausfallen, da wichtige Dinge nicht geschrieben wurden, hast Du die Nachfragen falsch verstanden.

Oft ist auch wichtig was nicht im Zeugnis steht, da dies evtl. einen ganz anderen Eindruck erweckt.

Jetzt überlasse ich das Feld den "kompetenten" Menschen mit Ahnung und halte mich nach meinem "persönlichen Statement" raus.

5
Kommentar von Everklever
07.08.2016, 16:43

natürlich steht noch am Ende folgendes:

Über den Betrieb, deinen Beruf und deine Aufgabenfelder lässt man sich gar nicht aus?

3

Das ist doch bestimmt nicht alles was im Zeugnis steht. Zeugnisse können nur dann bewertet werden, wenn sie vollständig zu lesen sind.

Warum wurde das Zeugnis ausgestellt? Steht denn nichts darin dass der AG sich auf eine weitere Zusammenarbeit freut und Dir für Deine bisher geleistete Arbeit dankt?

Sorry, das ist mir zu wenig. Mögen sich andere User damit versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Arbeits- oder Ausbildungszeugnis lässt sich nur dann wirklich bewerten, wenn es komplett, Wort für Wort, von der Überschrift bis zum Datum, vorliegt, hier natürlich in anonymisierter Form.

Überall, aber auch wirklich überall, können Hinweise für den sachkundigen Leser enthalten sein, die der Bewertung eine ganz andere Richtung geben als vermutet. Das gilt auch für (vermeintliche) Rechtschreib- und Zeichenfehler.

Die von dir dargelegten Auszüge reichen leider für eine Analyse noch nicht, bitte stell es noch einmal komplett ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?