Gehe ich zu viele Abhängigkeiten ein und riskiere ich dadurch zu viel?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Utopia,

ich kann dich sehr gut verstehen. Für mich hört es sich nämlich so an, als würde deine Frau DEIN Leben planen. Natürlich ist eine Ehe ein "Wir" und man muss viele Kompromisse eingehen, damit diese Ehe gut läuft.

Es kann aber nicht sein, dass alle Planungen im Leben hinter deinem Rücken ausgetragen werden und Entscheidungen getroffen werden, ohne dich mit einzubeziehen. Es kann auch nicht sein, dass immer du kompromissbereit sein sollst.

Du bist ein Mann, der seine Frau und seine Kinder behüten und in gewisser Weise beschützen und ernähren möchte. Du leistest viel, um das hart verdiente Geld in deine Familie zu investieren.

Stattdessen bist du eigentlich in ständigen Kontakt mit deinen Schwiegereltern, die für euch natürlich nur das Beste wollen, du fühlst dich dadurch aber nicht mehr wie ein Mann, sondern eher wie ein zweiter Sohn oder?

Du bist alt genug um dein Leben selbst zu bestreiten, um eigene Entscheidungen zu treffen. Natürlich ist es für deine Frau angenehmer, dass quasi alles "bereit steht" und ihr kein Risiko eingehen müsst (z. B. Kauf eines Eigenheims).

Wichtig ist, dass du in erster Linie deiner Frau klarmachst, dass auch du gewisse Bedürfnisse einer Eigenständigkeit hast und du das Gefühl hast, dass Entscheidungen getroffen werden, bevor du auch nur darüber nachdenken konntest.

Das funktioniert nicht oder macht dich auf Dauer unglücklich. Du hast deiner Frau einen RIESEN Gefallen getan, indem du mit ihr nach Deutschland gegangen bist. Spanien war DEINE Heimat und du hast sie aufgegeben! Das ist unglaublich!

Jetzt ist sie an der Reihe, dich auch einmal entscheiden zu lassen. Rede ruhig mit ihr. Wenn sie sauer wird, gehe am Besten erst einmal aus dem Raum und lasse sie runterkommen. Mach' ihr klar, dass du unglücklich mit anderen Entscheidungen bist. Wenn mein Mann mir klipp und klar sagt: Schatz, damit machst du mich unglücklich! werde ich meistens erst wach und merke dann auch, dass ich ihn bei manchen Entscheidungen außen vor gelassen habe.

Erkläre deiner Frau, was deine Wünsche und Ängste sind und sie wird, und muss, lernen, dich zu verstehen.

Viel Glück dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

utopia3 29.04.2016, 09:48

Hallo Him6eere, das mit dem zweiten Sohn ist in der TAt so!! Und vorallem kommt meine Frau mit Mitte 30 nicht aus "Ewige Tochter" raus. Es ist frustrierend, da ich versuche Ihr es zu erklären und sie mir allerdings nur vorwirft, dass ich eiskalt bin und nur kalkuliere und dadurch kein VErtrauen in die Ehe gebe, da ich schon davon ausgehe, dass es nicht gut geht und dann nicht leer ausgehen möchte... :-(

1
Him6eere 29.04.2016, 09:58
@utopia3

Deine Frau kann ja weiterhin "ewige Tochter" bleiben. Das willst du ihr ja gar nicht austreiben. Familie ist das Wichtigste, das wisst ihr beide und man sollte viel Zeit mit ihr verbringen.

Es muss aber nicht sein, dass die Familie alle wichtigen Lebensentscheidungen mitplant. Leider sind viele Eltern aber so. Sie glucken noch um das Kind herum, wenn es längst erwachsen ist. Meistens können sie einfach nur nicht loslassen und ja, eigentlich wollen sie das Beste.

Aber deine Frau vergisst DICH dabei. Sie sollte nicht einfach alleine entscheiden, ich würde sie mal zurückfragen, warum sie so eiskalt ist und ob DU und DEINE Gefühle ihr so egal sind?

Sag' ihr, dass du ihre Eltern sehr schätzt und über die Angebote sehr dankbar bist, aber du einfach auch einmal eigenständig entscheiden möchtest.

JA, das Leben birgt eben auch mal Risiken und JA, vlt. entscheidest du auch mal falsch, aber wenn sie Vertrauen in dich hätte, würde sie dich auch einfach mal machen lassen...

Das, was sie dir vorwirft, tut sie nämlich selbst: Kalkulierend vorgehen.

0
utopia3 29.04.2016, 10:08
@Him6eere

Ich danke dir. Deine Kommentare tuen gut und helfen mir. Vielen Dank!

0

Du bist Spanier ? (also vermute ich jetzt mal)

Dort gibt es noch eine ganze Menge "Männer-dinge", die es hier in Deutschland mehr und mehr nicht mehr gibt. 

Wer mit der Erziehung aufgewachsen ist "seinen Mann" stehen zu müssen" hat nun mal die Probleme sich in einer der arten Beziehung wie Du sie führst zu verlieren . 

O.k. es ist wie es ist zehn Jahre Beziehung sind ja nun auch kein Pappenstiel warum eine derart funktionierende Beziehung wegen solcher Probleme hinwerfen ?

Ich würde mich einrichten, deine Schwiegereltern leben nicht ewig und wer soll die Geschäfte dann führen außer Dir ? Wofür Du arbeitest? Nun genau für dieses schöne Leben ,dass Du führst.

 Ja absichern ist nie schlecht  Wenn es keinen Ehevertrag gibt (den es vermutlich leider gibt) ist eh die Hälfte dein .(Zugewinn ab Beginn der Ehe.) 

Außerdem könntest Du vielleicht vorsichtig über die Erbschaftssteuer darauf hinweisen, dass der Staat kassieren wird wenn nicht schon zu Lebzeiten Dinge auf Euch beide übertragen werden.... ..

Was die Schule betrifft

(Ich wollte gerne eine internationale Bildung bieten, jedoch soll es nun ein alternative Bildung sein / Rudolf Steiner)

Die Waldorfschulen schaffen Menschen die in der Gesellschaft so ziemlich überhaupt nicht zurechtkommen werden ..

Gut wenn sie dann von zu Hause her viel Geld mitbringen um von der Gesellschaft nicht ganz ausgegrenzt zu werden . 

Die internationale Schule bildet Elite die Waldorfschule Querdenker  aus 

Vielleicht besorgst Du deiner Frau mal ein wenig Rudolf Steiner Pädagogik (Bücher darüber) 

Da werden Zimmer je nach Temperament des KIndes in  einer Farbe gestrichen Eltern müssen Natürliche Materialien wie Wolle etc . anziehen Radio und Fernsehen sind eingeschränkt usw. usw. das muss man (sich) leisten können - ist mMn ein tiefer Eingriff in das eigene Leben ganz zu schweigen was für eine Mitarbeit von Eltern verlangt wird .

Nun ja wenn Du nicht mitziehst ist eine Trennung sicher nicht unwahrscheinlich  dafür solltest und musst Du immer einen Plan B entwickeln denn eins ist klar bei so einer Scheidung bleibt einer auf der Strecke und wird bis auf die Unterhose ausgezogen -besonders als Man denn Du kannst ja arbeiten .Also einrichten also dieses Leben formen -oder den harten Weg gehen -

Es soltte Dich nicht abschrecken Deinen Weg zu gehen. 

Was willst Du wirklich ? 

Beantworte Dir diese Frage und gehe deinen Weg .

Viel Freude an Deiner Entscheidung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

plane dein leben und wenn du dich zu abhängig fühlst, dann sprich mit deiner frau darüber. friss den ganzen frust nicht in dich rein, sondern rede mit ihr. wenn sie über deinen kopf immer alleine entscheidet ist das irgendwann der anfang vom ende. es heißt auch nicht, dass die kinder immer bei der mutter verbleiben, wenn man sich scheiden lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, da geht es Dir, wie vielen Frauen, die abhängig von ihren Männern sind und ständig nach deren Pfeife tanzen sollen.

Es ist nicht gut, sein Leben von anderen bestimmen zu lassen. Auch wenn Deine Reaktion verständlich ist, es wird sich nichts ändern, indem Du in die Luft gehst und davonlaufen ist auch keine Lösung.

Ich kann Dir nur raten, Dir einen guten Mediator (Psychologe, der vermittelt) zu suchen, der Euch hilft, einander besser zu verstehen und eine Lösung zu finden, mit der auch Du leben kannst. Vor allem Deine Schwiegereltern müssen lernen, dass sie nicht Dein Vormund sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das Geld, welches du verdienst und nicht in Miete investieren musst entsprechend anlegen. Bei einer Trennung kannst du dann zumindest auf die Hälfte des Geldes (wenn ihr keinen Ehevertrag habt) zurückgreifen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

utopia3 29.04.2016, 09:41

Danke dir Pucky!!

 

0

Ich hoffe deine Frau liest diesen Text - hast du ihr das mal so erklárt? Schon mal darùber gesprochen? ist Spanien deine Heimat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

utopia3 29.04.2016, 09:50

Ja, Spanien ist meine Heimat. Mein Teil der Familie lebt dort und ich habe sonst keine Bezugspersonen hier!  

0
lepetiteprince 29.04.2016, 09:53
@utopia3

Dann würde ich mir an deiner Stelle mit dem ¨gesparten¨Geld dort rücklagen bilden. Kauf dir in deiner Heimat eine kleine Wohnung oder einen kleinen Cortijo (Preise sind ja mit Deutschland nicht zu vergleichen) und so hast du immer etwas was NUR DIR gehört und im Fall der Fälle kannst du ganz unabhängig in dein eigenes Haus zurück in deine Heimat

0

Mhmm das ist echt schwierig ich denke da solltest du dir fast schon professionelle Hilfe holen den das ist auf jeden Fall was Größeres....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

utopia3 29.04.2016, 09:44

Danke dir! In der Tat. Vorallem habe ich einfach das GEfühl, dass mein Schwiegervater ein ziemliches Alpha-Tier ist und am liebsten alles unter seiner Flagge hat. Allerdings bin ich zum Teil auch solch ein Kaliber und manchmal komme ich mir vor, wie im wilden Westen. Es gibt nur Platz für ein Alpha-Tier in Town :-)

0

ein eignes Konto sollte vielleicht ein wenig Spielraum ermöglichen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

utopia3 29.04.2016, 09:46

Evenguell schon, allerdings möchte ich keine Schattenwirtschaft betreiben, welches wieder zu Konflikten führt, wenn es raus kommt.

0

Was möchtest Du wissen?