Gehe ich zu viel Gassi

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jack Russel Terrier sind grundsätzlich sehr aktive Hunde, die Herausforderungen im Sinne von Spiele und Denkübungen (Tricks, Verstecken etc) brauchen um ausgelastet zu sein.

Ich denke, dass die Auslaufzeit für einen Hund von 6 Jahren vollkommen in Ordnung ist. Schön, dass du dir so viel Zeit für deinen Hund nimmst!

danke weiß aber jemand warum sie nicht spielen will?

0

Die meisten Hunde können vom Gassi gehen nicht genug bekommen. Mein Hund könnte den ganzen Tag rumlaufen und er ist ein Yorkshire Terrier. Eine Freundin von mir hat auch einen Jack Russel Terrier und der ist sehr, sehr verspielt und liebt es, Gassi zu gehen. Ich denke nicht, dass es zu viel ist, oder dass Jack Russel Terrier nicht gerne spielen.

Wenn Ihr sie erst drei Wochen habt, dann kann es gut sein, dass sie noch in der Eingewöhnungsphase ist. Ich weiß nicht, woher Ihr sie habt, ging es ihr vorher gut oder ging es ihr schlecht? Ging es ihr gut, dann kann es sein, dass sie noch trauert. Ging es ihr schlecht, dann muss sie erst Vertrauen aufbauen und auch das kann seine Zeit dauern.

Dein langes Spazierengehen ist toll. Und das mit dem Spielen, das kann schon noch kommen, wenn sie sich richtig heimisch fühlt und das Urvertrauen wieder da ist. Aber ganz sicher gibt es auch Hunde, die nicht so gern spielen. Die haben ja auch unterschiedliche Charaktere. Also bleib dran, ermuntere sie ab und an und kraul sie am Bauch, wenn sie das mag und dann auftaut.

Viel Spass mit Eurem Schützling und liebe Grüße

Sie hatte vorher kein schönes Leben ein Jahr auf der Straße und dann 5 Jahre in Mallorca im Tierheim und dann 8Monate in Deutschland und vertrauen hat sie gefasst weil auf der Tierheim Webseite stand halt damals das sie es liebt zu spielen deswegen habe ich mir ein bisschen Sorgen gemacht:)

0
@Birdy13

Nein, das Vertrauen fassen dauert lange. Wenn sie es liebt zu spielen, dann hat sie eben noch nicht genug Urvertrauen, um sich wieder so entspannt fallen zu lassen. Ein Hund, der mehrere krasse Wechsel in seinem Leben mitmachen musste, der braucht seine Zeit.

Wir hatten mal einen schwer gestörten Hund aus dem Tierheim, der hat auch ein halbes Jahr gebraucht, um zu spielen und er war mir total ergeben, dann auch meinem Mann, aber insgesamt ist er ein sehr misstrauischer Hund geblieben, Auf der einen Seite war er selbstsicher, auf der anderen Seite kamen manchmal immer wieder Ängste durch.

Nun haben wir u.a. auch einen Hund, den wir von der Strasse aufgelesen haben. Ein Basset Hound, der ist ganz lieb, mag Menschen, hat also nie schlechte Erfahrungen gemacht. Trotzdem hat es mehrere Wochen gebraucht, bis er seine Rute wieder oben getragen hat.

Vertrauen ist eine innere Stabilität und das läuft im Inneren eines Tieres oder Menschen ab, das kann man im Aussen nicht immer sehen.

Bleib dran an Deinem Hund und ermögliche ihm so viele schöne Eindrücke wie möglich, damit er die Vergangeneit vergessen kann. 3 Wochen sind noch nicht viel, aber das wird schon, keine Bange. Es ist schön, dass Du so lange mit ihm spazieren gehst.

Liebe Grüße

1

Dein Hund hat es gut! Ob und was Hunde gerne spielen ist sehr unterschiedlich.

nein - das passt schon fuer einen jack russell!

wenn dein hund erst kurze zeit bei dir ist -dann hat er noch nicht so viel grundvertrauen zu dir.

mein hund lebte als strassenhund in spanien, bevor er zu uns kam... in erster linie interessierte er sich in den ersten 2 jahren nur fuer sein regelmaessiges futter und schmuseeinheiten - erst spaeter fing er an zu spielen...

also nur mut und geduld. probiere es mit kauknochen, und baellen -aber erst nachdem er so 2-3 monate bei dir ist... zum spiele brauchen hunde eine entspannte und sichere ausgangsposition

wenn der hund dann noch fit ist, kann man auch länger gehen. ist er dann müde, ist es richtig, bzw. wenn es zu lang ist, dreht der hund irgendwann um oder macht pausen

.ich würde eher sagen, das du nciht das richtige gefundne hast, das dein hund gern macht

Nein das mit dem Spielen ist so wir haben sie seit drei Wochen und sie ist ein kleiner Angsthase klar das sie nicht sofort spielt aber sie klaut immer Handschuh,Stofftiere,ihr Halsband und Zweige aus dem Garten da dachte ich vielleicht will sie gerne spielen hab es mit Suchspielen Ziehspieln und mit Bällen probier und dann hat ein bekannter meiner Mutter erzählt das sein Jack Rüssel auch nicht spielt deswegen wollte ich fragen

1
@Birdy13

dann gib ihr erstmal eine schmusetier - nicht geworfen sondern hingelegt...

meine spanischer strassenhund hatte am anfang grosse angst vor geworfenen dingen(baellen/stoecken) weil er wohl durch steinewerfen und stockschlage verjagd wurde...

jetzt hat er ein paar schmusetiere, die durch die ganz wohnung schleppt und sehr leibevoll behandelt... -ansonten spielt er noch mit alten socken - die habe ich in der mitte zusammengeknotet und er wirbelt sie durch die luft, faent sie ein, kaut drauf rum etc...

0

Es kommt ja nicht unbedingt auf die zeitliche Länge, sondern auf die Länge des Weges und der Geschwindigkeit...Also meine Jack Russell Hündin, spielt relativ gerne, mag es aber auch einfach stundenlang am Fenster zu sitzen und rauszuschauen. Wir gehen so ca. 1,5stunden am tag, sie hat allerdings auch einen großen Garten zum Toben. Meistens sitzen wir in der Garage und wenn jemand mit dem Rad vorbeifährt, rennt sie die knapp 50m bis zum Zaun und rennt wieder zurück, dadruch ist sie auch nie kaputt...aber manchmal beim gassi gehen ist sie lustlos und will lieber zurück, weiß aber nicht ob sie keine Kraft oder einfach keine Lust hat.

Ich glaube es gibt kein "zu viel" gassi gehen. Hunde brauchen Freiheit und Auslauf und von einer Überdosis habe ich noch nichts gehört.

Achte auf deinen Hund. Wenn du merkst das er nicht mehr möchte, sich immer wieder hin legt, das Spielen plötzlich verweigert ist es ein Zeichen dafür das er nicht mehr möchte. Wenn dies nicht der Fall ist, ist alles ok.

Bedenke nur, wenn der Hund so viel Auslauf gewöhnt ist und es verändert sich plötzlich etwas z.B. gehst nun statt der Mittagsrunde arbeiten und der Hund ist allein zu hause. Der Hund weis plötzlich nicht mehr wohin mit seiner Energie und stellt dir womöglich die Wohung auf den Kopf.

Ich hab zwar selber keinen Hund aber ein Bekannter von mir war bei einer Security Firma angestellt. Er musste jeden Tag mit dem Wachhund 3 Stunden Gassi gehen wenn er z.B. Berufsschule hatte...

Also ich würde sagen, dass es nicht zu viel oder zu wenig ist.

zuviel ist das nicht, nein.

ich bin kleinercomedian´s meinung: zuviel gibt es nicht. hunde brauchen und lieben auslauf und bewegung. also los und weiter ;)

hunde spielen eigentlich immer gerne. die spiele müssen interessant genug sein - ihr gehirn, ihren instunkt oder ihren körper fordern. einfach irgendwas hinschmeißen wird auf die dauer einfach langweilig ;)

Das mache ich ja nicht mit dem hinschmeißen ich habe mir wirklich viel Mühe gemacht aber sie Schnüffelt immer nur daran und legt sich wieder hin das einige was sie toll findet ist wenn ich sie sich auf dem Rücken hin und her wälzt und ich dann mit ihr rede dann taut sie auf aber sonst nichts:(

0

da ist die frage wir alt dein hund ist? mit welpen sollte man nicht so oft rausgehen aber mit erwachsenen auf jeden fall lange

nein sie ist 6

0
@Birdy13

und warum machst du dir dann sorgen? hat ja scheinbar die jahre davor auch geklappt mit dem 3 mal rausgehen

0

Man kann gar nicht genug mit dem Hund laufen. Mit meinem Pflegehund gehe ich meist 3-4 Stunden. Und er ist seitdem auch nicht mehr so "gut im Futter".

Was denkst Du, wie viele Kilometer ein Schäferhund, der Schafe hütet, täglich rennt?

Ich würde sagen viele Kilometer:D

0
@Birdy13

Die meisten Kilometer im Vollgalopp. Er muss ja mehrmals um die Herde rennen, um sei einmal richtig zusammen getrieben haben. Und dann wandert der Schäfer mit der Herde auch bekanntlich. So ein Hütehund ist den ganzen Tag in Bewegung. :-D

0

Jetzt im Winter ist das zu lange.Ich gehe jatzt alle 4 stunden raus 10 bis 15 Minuten. Und nicht durch Salz gesteute Wege laufen.

wieso ist das zu lange?. 10-15 Minutenrunden sind doch wohl viel zu kurz.

1

@Dackelmann, was für einen Hund hast Du denn?

Ich gehe morgens 1,5 bis 2 Stunden, nachmittags 1 Stunde und abends 1 Stunde. Und mein Hund könnte noch länger gehen

0
@Dusty44

Bei minus 10 grad gehe ich alle 4 Suden ums Carre ,das sind 10 bis 15 Minuten..Ich habe einen Spitzen Dackel.Der Gute soll mir ja nicht krank werden.

0

Was möchtest Du wissen?