Gehaltszahlung - wann fällig bei schwammiger Aussage?

3 Antworten

Du kannst nur damit Leben, denn übersetzt heißt diese für Dich schwammige Formulierung. Am 1. Arbeitstag des Folgemonats wird die Abrechnung und die Überweisung am folgenden Tag zur Bank gebracht.

Also in diesem Monat erst am 2. Oktober Am 3. Haben viele Banken nicht gearbeitet also meist wie Sonntags auch nicht gebucht also war dein Geld erst am 4. da.

Alle in Deutschland werden jedes Jahr aufs neue Überrascht das am 24. Weihnachten ist und das Jahr am 31.12. endet.;)


In der Tat schwammig. Laut BGB steht man unter Anfang des Monats der Erste des Monats.

Das deckt sich mit einem weiteren BGB Paragraf. Danach muss die Gehaltszahlung am ersten Werktag des Folgetag auf den Konto. 

Achtung: Bei Samstag, Sonntag und Feiertag verlängert sich die Frist auf dem nächsten Werktag.

Die Paragrafen sind 192, 614, 193 BGB

Klasse, Danke dir. Klingt schon deutlich besser und schlüssiger. Gut, dann sind sie trotzdem meistens in Verzug. Denn der 2.10. war ja bereits ein Arbeits-/Werktag. 

0
@Nightstick

Stimmt, der Oktober ist wirklich ein schlechtes Beispiel, dennoch ist die Lage klar: Der erste Werktag war der 02.10.2017

1

Wenn die Löhne am Monatsende von einer Fremdfirma berechnet werden, so sind sie meist bis zum 6. des Folgemonats da. So kannst du in etwa Planen. 

Danke dir. Nee, meine Firma zahlt direkt. Ist ein guter Mittelständler, international tätig.

0
@WittchenSchnee

Zumindest steht dort, das zum Anfang des Folgemonats bezahlt wird. Somit muß es nicht bis zum Monatsletzen des laufenden Monats da sein. 

Üblich  sind Zahlungen: zum 15. des laufenden Monats; zum Monatsletzten des laufenden Monats;  zum 6. des Folgemonats oder 15. des Folgemonats.

Also würd ich bei deiner schwammigen Formulierung auf den 6. tippen, bis zu dem das Geld bei dir eingetroffen sein sollte und dich darauf einstellen.

0
@berlina76

Hmmm ok vielen Dank!! Nicht die Antwort, die ich mir erhofft hatte :D Aber dann weiß ich wenigstens Bescheid.

0

Wann ist das Gehalt fällig?

Hallo zusammen!

Ich habe Mitte dieses Monats einen Minijob angefangen, der Arbeitsvertrag wurde rückwirkend auf den 01.10.14 aufgesetzt. Im Arbeitsvertrag steht wortgemäß: Das Entgelt ist am Monatsende fällig, also morgen am 31.10, lese ich daraus. Kann das aber auch bedeuten , dass das Gehalt dieses Monats erst im Folgemonat ausgezahlt wird oder schließt diese Formulierung das aus? Es wäre nämlich ziemlich ungünstig, wenn ich den Lohn erst Ende nächsten Monats erhalten würde... Herzlichen Dank schonmal für eure Antworten!!

...zur Frage

Wann ist die einmalige Anschlussgebühr fällig (Handyvertrag)?

Kommt die mit der ersten monatlichen Rate (also Mitte des Folgemonats) oder wird die direkt am darauffolgendem Tag von meinem Konto abgebucht?

...zur Frage

Arbeitsvertrag Wichtig!

Hallo zusammmen....

ich habe einen Arbeitsvertrag bei einen Unbefristeten Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben ....in dem Steht die Lohnabrechnung wird zum Ende eines Kalendermonats erstellt und der Lohn muss bis zum 18.ten des Folgemonats auf dem Konto des Arbeitsnehmer sein...was ja an sich auch nicht schlimm ist ... jetzt meine Frage bekomme ich dann erst am 18ten des Folgemonatsgeld oder am ersten weil die abrechnug laut vertrag ja zum ende des Monats erstellt wird....

Es ist die ZiP Zeitarbeit

veileicht hat ja jemand Erfahrung damit oder kann mir so weiter helfen lg

...zur Frage

Minijob: 450€ im Monat oder im Abrechnungszeitraum?

Ich arbeite in einem neuen Minijob auf Mindestlohnbasis mit 48h im Monat. Nun dachte ich immer, das ich nicht mehr als 450€ im Monat (also 1.-30./31.) verdienen darf. Nun wurde mir aber bei meinem neuen Minijob gesagt, das der Monat irrelevant ist, sondern nur der Abrechnungszeitraum, der immer etwa vom 20. der Monats bis 19. des Folgemonats geht.

Stimmt das? Geht es bei den 450€ um den richtigen Kalendermonat oder um den monatlichen Abrechnungszeitraum?

Vielen Dank!

...zur Frage

Verspätete bzw. geringere Lohnzahlung, Zurückbehaltungsrecht (Arbeitsrecht)

Hallo,

in meinem Arbeitsvertrag steht nicht, wann der Lohn gezahlt werden soll, dann richtet sich die Zahlung doch nach §612 BGB, und ist zum Ersten des Monats fällig, oder? Mein Chef hat in letzter Zeit immer sehr spät (manchmal erst am 25. des Folgemonats) den Lohn überwiesen, weil die Firma selber in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Jetzt bekommen wir am Anfang des Monat eine Abschlagszahlung (ca. ein Drittel) (wurde uns schriftlich mitgeteilt) und der Rest des ausstehenden Lohns soll "im Laufe des Monats" überwiesen werden, bis es der Firma besser geht. Heute ist der 26.6 und wir haben, außer dem ein Drittel Abschlag, noch nichts weiter bekommen. Kann mein Chef das einfach so machen? Wie lange kann das jetzt so weitergehen mit der Abschlagszahlung und der sehr späten restlichen Lohnzahlung? Wann kann ich von meinem Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen ? Wie muss ich das ankündigen? Bekomme ich die Zeit, die ich dann zu Hause bin auch bezahlt, oder muss ich jeden Tag zur Arbeit fahren und dort meine "Arbeitskraft" quasi anbieten, bis der Chef mir meinen ausstehenden Lohn bezahlt hat?

Ich hoffe sehr, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Schonmal vielen lieben Dank.

Liebste Grüße

Caro

...zur Frage

Kann ich an Tankstellen auch per Kreditkarte zahlen?

Ich habe mich diesen Monat mit meinem Geld reichlich vertan und nun ist nicht mehr genug Geld zum Tanken da...Könnte ich auch mit meiner Kreditkarte Tanken, so das der Betrag erst im folgenden Monat abgebucht wird? (Mein Kreditkartenbetrag wird immer zu 15 des Monats fällig, wenn ich also nach dem 15 mit Kreditkarte zahle, funktioniert das dann?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?