Gehaltsvorstellung Industriekauffrau Bewerbung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es kommt dabei auf einige Faktoren an.

Willst du zu viel, wirst du gleich durch den Filter fallen, willst du zu wenig, verkaufst du dich unter Wert.

Folgende Fragen stellen sich hierbei: - Wie viel Berufserfahrung hast du, oder hast du gerade erst ausgelernt? - Wie groß ist das Unternehmen? (je größer, desto mehr Gehalt ist in der Regel möglich) - Welche Branche hat das Unternehmen? (Automobil zahlt sehr gut, Hotel und Gaststätten wenig) - In welcher Region ist das Unternehmen (im Osten wird tendenziell weniger bezahlt als im Westen) - Welche Position soll es am Ende sein, denn Industriekauffrauen können in vielen Positionen eingesetzt sein, vom einfachen Postdienst, über Sekretärin, Sachbearbeiter hin zum Controller, Einkäufer, usw.

Als guter Anhaltspunkt finde ich die Tariftabelle des öffentlichen Dienstes. Diese ist frei im Internet verfügbar. Zum Beispiel die von Versorgungsbetrieben ( http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-v?id=tv-v-2013i&matrix=1 ) Industriekauffrauen finden sich in der Regel in der Entgelstufe 4-6, vereinzelt auch bis zu 8. Je nach Können und Einsatzgebiet. (Je höher desto besser) Eine Industriekauffrau die direkt nach ihrer Ausbildung als Sachbearbeiterin arbeitet wird somit Beispielsweise in EG 6 eingestuft pro Monat 2.507€ Brutto verdienen. (Je mehr Berufserfahrung, desto weiter nach rechts wandert sie in der Tabelle) Bei 13 Monatsgehältern macht das ca. 32.600 €

Bei kleinen Betrieben würde ich dies ca. angeben. Bei größeren Betrieben kann man es mit 100-500 € pro Monat mehr versuchen.

Ich hoffe ich konnte helfen :-)

Kommt auf die Berufserfahrung an. Ich denke so 35-40.000

Ribbelkuche 28.08.2013, 11:18

ich würde noch ein wenig weniger angeben :D

vll 30.000

klar ist es kommt auch immer drauf an in welcher branche man ist

0

Was möchtest Du wissen?