Gehaltsvorstellung bei einem Ferienjob?

2 Antworten

Hallo nefragehabich,

das ist eine Frage, die auch Berufserfahrenen oft Kopfzerbrechen bereitet. Als professioneller Bewerbungscoach empfehle ich Dir, Deine Gehaltsvorstellungen (falls Du überhaupt welche hast) an diesem Punkt des Bewerbungsverfahrens noch gar nicht anzugeben. Dies ist ein Thema für das Vorstellungsgespräch. Und auch dort ist es als das zu behandeln, was es ist: ein taktisches Spiel. Grundsätzlich gilt, wer sich zuerst auf einen konkreten Wert festlegt, verliert. In Deinem konkreten Fall heißt das: Wenn Du einen Wert nennst, der unter dem üblichen liegt, freuen sie sich, dass sie Geld sparen können. Wenn Du einen Wert nennst, der über dem üblichen liegt, werden sie Dich auf den üblichen Wert hinweisen, und Du wirst dem wahrscheinlich nichts entgegensetzen können. Also: falls Du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, informiere Dich über branchenübliche Gehälter, lege Dich aber im Gespräch nach Möglichkeit nicht fest, sondern stelle Du die Frage nach dem Gehalt.

Vielen Dank für diese Antwort ! :) Ich werde versuchen deinen Tipp beim Vorstellungsgespräch zu beachten:) Das einzige Problem ist, dass bei der Initiativbewerbung die Gehaltsvorstellung ein Pflichtfeld ist, sonst kann man die bewerbung nicht abschließen..

0
@nefragehabich

Wenn Du mutig bist, gib doch einen Spaß-Wert ein, z. B. 100.000 €. Es ist ja ohnehin klar, dass die Eingabemaske keine Rücksicht auf Deine spezielle Situation nimmt. Den Verdienst eines Ferienjobs von wenigen Wochen auf ein Jahr hochzurechnen, ist ja auch keine Lösung und vereinfacht die Sache letztlich auch nicht.

0

Dann googelt man für den Berufszweig den üblichen Bruttolohn:

"Beruf", Gehälter, Vergleich

Was möchtest Du wissen?