Gehaltsverhandlungen in der Pflege?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verhandeln ist natürlich sinnvoll, aber auch wenn dir nur ein Stundenlohn von 12€ angeboten wird solltest du die Tätigkeit trotzdem annehmen! Es gibt viele Arbeitslose, die sich einen Stundenlohn von 12€ wünschen, aber keinen Job bekommen.

Wenn du eine abgeschlossene Ausbildung als Altenpfleger hast, wäre ein Einstiegsgehalt von 2500€ ganz normal. Das heißt, dass du unter 2500€ gar nicht erst dort arbeiten solltest, da du es wo anders garantiert besser bezahlt bekommen würdest.

Wenn du mindestens schon 5 Jahre Berufserfahrung hast, dann steht dir ein Gehalt von etwa 3250€ zu. Im gehobenen Dienst bzw. als Stationsleistung oder im Außendienst, liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 3000€. Nach mindestens 5 Jahren Erfahrung im gehobenen Dienst verdient man um die 4500€.

Meistens wird ein Gehalt verhandelt, aber es ist auch möglich jemanden nach Stundenlohn zu bezahlen. Stundenlöhne von 17 oder 18€ sind üblich. Wer bei einem Lohn von 18€/h 200 Stunden pro Monat arbeitet, verdient 3600€.

Hier kann dir aber niemand genau sagen, wie viel du verdienen wirst, da keiner deine genauen Qualifikationen kennt.

Man bekommt dazu noch Nachtzuschläge, Feiertagszuschläge und Überstunden bezahlt. An Weihnachten z.B. gibt es 100%, also den doppelten Stundenlohn. In der Nacht und an Sonntagen sind es 25-50%. Wenn du im gehobenen Dienst nachts arbeitest und am Wochenende, wäre ein Gehalt von mehr als 4500€ möglich.

Oft ist es aber so, dass ein pauschales Gehalt von 3000€ die Grundlage ist. Das wird so auf vielen Jobbörsen angeboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Boxershort89 07.10.2017, 18:23

Vielen herzlichen Dank für deine Mühe und deine Antwort. Das ist ja schon recht viel. Da habe ich im Krankenhaus glaube ich weniger verdient.

1

Die Werte von Regenbrause sind angemessen. Du solltest unbedingt auch darauf achten, ob der Arbeitgeber Zuschüsse zur Altersversorgung und ein 13. Monatsgehalt anbietet. Bei vielen privaten Trägern wird nach außen ordentlich gezahlt, die Sonderleistungen fehlen aber.

Weiterhin solltest du auf die Urlaubstage (normal 29 bei 5-Tage Woche) achten. Wichtig ist außerdem die Dauer der einzelnen Schichten. Wenn du nur 7-Stunden-Schichten arbeitest, ergeben sich rechnerisch bei einer 40 Stunden Woche fast 6 Arbeitstage in der Woche. Du hast dann selten frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überzogen oder übertrieben.....horch Dir an was Dir geboten wird! Arbeitssuchende gibt es genügend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?