Gehaltserhöhung..wie verhaltet ihr euch immer? Wie geht ihr sowas an?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das solltest Du so nicht sehen!

Wenn es Deinem Chef nicht in sein finanzielles Konzept passt, ...

Frag einfach vorsichtig und ohne Druck nach, ob er schon zu einem Ergebnis gekommen ist.. - Wahrscheinlich kannst Du schlecht mit einem Wechsel in ein anderes Unternehmen drohen.

Wenn es Dich beruhigt, ich verlange seit 2007 die gleiche Tagesgage, obwohl Bahn-, Flug- sogar Postpersonal unsere Arbeit inzwischen mehrmals behindert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratlos01
01.07.2013, 14:15

Danke für deine Antwort.

Der hat kein finanzielles Konzept.

Unsere Zentraldame ja, muss nur ans Telefon gehen und die Post machen. Sie erbringt so zu sagen überhaupt KEINEN UMSATZ - NICHTS - REIN GAR NICHTS. Die muss nur da sitzen, durch die Gegend glotzen und ans Telefon gehen. Was verdient die? 1.400,00 €. Dabei ist die nur dienstags bis freitags im büro. Woher ich das weiß wie viel die verdient? Hab ihre Lohnabrechung auf dem Tisch liegen sehen, weil er zu "blöd" ist es weg zu legen..

Ich hingegen bin bis mo - fr hier, erbringe guten Umsatz, wir haben den ersten Juli und ich habe schon 85 Steuererklärungen gemacht und mehr als die Hälfte dieser Erklärungen gehört ein Jahresabschluss dazu. Hinzu kommt noch, dass ich meine laufenden Tätigkeiten bearbeiten muss. (Buchführung, Steuerbescheide etc.)

hinzu kommt, dass ich mir seine pöbeleien anhören muss "ach haste hier wieder ein pickel im gesicht". Oder seine perversen anspielungen. Hab die faxen dicke.

So, das ist für mich einfach nur verarsche.

0

Gleicher Beruf und gleiche Erfahrung heißt "leider" nicht auch automatisch gleiches Gehalt. Denn das ist auch davon anhängig, wie die Löhne in der jeweiligen Firma sind und vor allem davon, was zwischen AG und AN vereinbart worden ist. Du bist nicht ausgebeutet worden, denn du hast den Vertrag zu den Konditionen angenommen.

Dass dir dein Chef kein Geld nach schmeißt, weil du mal zwischen Tür und Angel bemerkst, dass du gerne eine Gehaltserhöhung hättest, hättest du dir auch denken können. Eine Gehaltserhöhung in einer Änderung des Vertrags, ist also nicht so leicht umzusetzen wie du es dir vielleicht vorstellst.

Mach einen Termin mit deinem Chef, kündige bereits an, dass du bei diesem Termin gerne mit ihm über dein Gehalt sprechen möchtest, dann ist er schon mal vorbereitet. Bei dem Gespräch, solltest du erstmal vorsichtig an das Thema ran gehen. Sag ihm, dass du das Thema ja bereits vor einigen Wochen angesprochen hast und du nun fragen wolltest, ob er es sich schon genau hat du den Kopf gehen lassen. Wenn er dich fragt, wieviel du dir vorstellst, fang nicht an damit zu argumentieren was andere Leute in anderen Firmen bekommen. Betone lieber welche Aufgaben du seit Beginn der Arbeitsstelle zusätzlich übernommen hast und wo du dich verbessert oder dein Wissen erweitert hast.

Und noch was: 300 Euro Erhöhung auf einen Schlag sind ziemlich viel, sei nicht enttäuscht, wenn du das nicht bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratlos01
01.07.2013, 14:11

Danke für deine Antwort.

Ich habe es oben in meinen Text nicht geschrieben gehabt. Ich habe von ihm damals als Einstiegsgehalt 1.700,00 € verlangt. Er hat mir aber nur 1.500,00 € gegeben.

Nun ist auch wirklich so, dass ich so viele Tätigkeiten mache. Ich bin von montags bis freitags im büro und hab ne 38 Std Woche wie all meine anderen Kollegen auch.

Der Unterschied ist einfach, unsere Zentral Dame, die nur ans Telefon gehen muss und Post machen muss, also quasi keinen Umsatz einbringt, bekommt 1.400,00 € brutto UND HAT ZUSÄTZLICH montags noch frei.

also ist das nicht normal und in meinen Augen Ausnutzerei und Ausbeutung. Ich hingegen bringe Umsatz, mache Buchführungen, Steuererklärung und Abschlüsse. Wir haben den 01. Juli und ich habe bis jetzt 85 Steuererklärungen gemacht und bei einigen sind noch Abschlüsse dabei. Wir haben erst Mitte des Jahres. Und ich finde es ganz einfach UNFAIR! Er denkt sich, jaja dat junge Gemüs soll mund halten...

0

Du wurdest nicht ausgebeutet. Du hast erhalten was Du verlangt und vereinbart hast, nicht weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratlos01
01.07.2013, 14:06

Ich habe nicht das bekommen, was ich verlangt habe. Ich habe gesagt, bevor ich meinen Vertrag bekommen habe, dass ich als Einstiegsgehalt 1.700,00 € brutto will. Er hat mir dann aber 1.500,00 € gegeben!

0

Was möchtest Du wissen?