Gehaltserhöhung, wie viel mehr kann ich "verlangen"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du soltest das Gespräch mit der Frage beginnen, ob man mit Deiner Leistung zufrieden ist. Wenn hier nichts negatives geäußert wird, geht es weiter. Wenn er aber Kritik übt, solltest Du erörtern, was Du besser machen kannst und das Thema Gehalt nicht jetzt zur Sprache bringen. In diesem Fall arbeitest Du an den Kritikpunkten und gehst in 6 Monaten nochmal in das Gespräch.

Wenn es nichts zu meckern gibt, dann erläuterst Du, dass Du seit 2,5 Jahren keine Erhöhung Deiner Vergütung erhalten hast, und dass Du eine Erhöhung um etwa 10% für angemessen hältst.

Vereinbare einen Termin bei deinem Vorgesetzen. Mache dir zu Hause eine Liste mit Stichpunkten, sprich Argumenten fertig, was du für die Firma geleistet hast. Hast du vielleicht auch Sachen für die Firma gemacht, die außerhalb der Reihe waren und wofür sich dann die Gehaltserhöhung rechtfertigt? Hast du Sachen gemacht, die dich von deinen Kollegen abhebt? 100-200 Euro an Gehaltserhöhung kannst du verlangen. Dieses wird brutto angerechnet.

Gib doch einfach deine Berufsbezeichnung bei google ein. Da gibt es mehrere Seiten wo du nachsehen kannst wie viel man üblicherweise verdient und danach kannst du dich richten. Auf einigen Seiten kann man auch Extras eingeben ob man zB studiert hat oder wie lange man schon den Beruf ausführt.

Gehaltserhöhungen sind eine schöne Sache, doch geht das am Sinn vorbei, vielmehr sollte man nach Freizeit verlangen.

Geld ist ein Zahlungsmittel und viele Menschen haben sehr viel Geld und merken nicht das sie für das Geld arbeiten gehen.

Das Geld regiert die Welt und die Menschen, wer Geld hat muß sich darum kümmern und wird vieles tun um das Geld zu behalten und zu vermehren.

Doch was ist mit der Freizeit ?

Was bringt es einem wenn er Geld hat und doch arbeiten gehen muß und andere spazieren gehen können.

Wir häufen viel zu viele Dinge an in unserem Leben die unser Leben dann bestimmen und regieren,

Was macht das für einen Sinn

Weniger ist mehr.

Eine kleine Wohnung reicht vollkommen aus, man sollte vielmehr Urlaub machen und das Leben genießen.

Das Leben ist kurz, darum sollte man jeden Tag genießen also macht es mehr Sinn Freizeit zu haben und damit ein Leben.

Ich habe genug Freizeit, danach brauch ich nicht verlangen! Meine Frage hat sich auf die Prozentzahl der Lohnerhöhung bezogen und nicht darauf, was der Rest über Lohnerhöhungen denkt.

Mir reicht eine kleine Wohnung nicht, dass sollten schon mindestens zwei Zimmer sein. und mit meinem mickrigen Lohn könnte ich mir nicht mal eine kleine Wohnung leisten, zumindest nicht in München.

Also kommen wir bitte zurück zu meiner Frage bezüglich der Lohnerhöhung und nicht was ich mit meiner definitiv vorhandenen Freizeit so machen soll, da fallen mir genügend Dinge ein.

Ohne genügend Geld kann man sich nämlich auch keinen Urlaub, Ausflüge und die gewünschten Freizeitaktivitäten leisten.

0

Du verhandelst immer übers Bruttogehalt.

Was möchtest Du wissen?