Gehaltserhöhung mit Hilfe von Gewerkschaft durchfechten

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Damit die Gewerkschaft zuständig ist, muss ein Tarifvertrag bestehen, du musst Mitglied der Gewerkschaft sein und der Arbeitgeber muss Mitglied im entsprechenden Arbeitgeberverband sein.

Weiter stellt sich die Frage, ob du den Tariflohn bekommst oder nicht. Wenn nicht, kannst du mithilfe der Gewerkschaft den Tariflohn fordern. Geht es jedoch um eine übertarifliche Bezahlung, kann auch die Gewerkschaft nichts machen.

Ungeachtet dessen, kannst du die Gehaltserhöhung auch dann fordern, wenn du einen Beleg für die Zusage der Gehaltserhöhung hast. Ohne einen Beweis für die Zusage einer Gehaltserhöhung sieht es schlecht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mit deiner Gewerksschaft erreichste beim AG genau das Gegenteil - jede Person ist austauschbar. Wenn deine Leistung nicht stimmt hilft auch keine Gewerkschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Physalis84
12.06.2014, 21:59

Hat mit der Leistung nix zu tun, da diese passt. Dies ist auch hinreichend bekannt; sonst wäre das n Schuss ins Knie

0

Verstehe ich das richtig? Du bist in der Gewerkschaft, die Firma ist im Arbeitgeberverband, es existiert ein gültiger Tarifvertrag und die Firma hält sich nicht daran? Dann hast du gute Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Physalis84
12.06.2014, 21:58

Fast der ganze Laden ist gewerkschaftlich organisiert. Die Zahlung der Gewerkschaftsbeiträge läuft sogar über die Gehaltsabrechnung und ja, es existiert ein Tarifvertrag. Jedoch werden überall Spielchen gespielt und man versucht die Leute hinzuhalten, wo es nur geht....

0

Was möchtest Du wissen?