Gehaltsabrechnung und Lohnrechner mit unterschiedlichem Ergebnis

4 Antworten

Vergleich doch mal die Ergebnisse der Internet-Rechner Punkt für Punkt mit Deiner Gehaltsabrechnung. Dann wirst Du sehen, wo Dein Chef Dir mehr abgezogen hat als Du ausgerechnet hast. Den Punkt müsste man dann mal genauer überprüfen. Vielleicht hast Du etwas falsches in den Rechner eingegeben, vielleicht hat Dein Chef falsche Daten in die Lohnbuchhaltung gegeben. Du wärest nicht der erste, der mit einer falschen Lohnsteuerklasse abgerechnet wurde.

Die Gehaltsrechner im Internet sind dnie so genau wie der Gehaltsrechner Deiner Personalabteilung. Du schreibst leider nicht, wie hoch die Differenz ist. Vielleicht hast Du Abzüge wegen Gehaltsumwandlung für Alterversorgung? Oder es liegt an den Details wie Familienstand, Kirchensteuer, Krankenkasse.

Es müssten 83 Euro mehr sein

0

utopische Gehaltsvorstellung/geringe Gehaltsvorstellung?

Hi, ist eine Gehaltsvorstellung von rund 1000 € netto für 30h/Woche als med. Dokumentationsassistent in Berlin angebracht, utopisch oder gar zu gering?

Ich stelle langsam meine Nachforschungen mit o. g. Ergebnis infrage und würde mich freuen, wenn ich Feedback erhalten würde.

...zur Frage

Gehaltsveränderung bei Mieteinnahmen

Hallo!

Wollte mal nachfragen, wie sich denn mein Gehalt verändert, wenn ich zusätzliche Mieteinnahmen erhalten.

Gehen wir mal von einem Gehalt von 3.000 EUR (ohne Abzüge) aus. Wenn ich dann nun 500 € Miete erhalten, wie ändert sich dann mein Gehalt?

Die Mieteinnahmen kann man ja auch steuerlich absetzen?!

LG

...zur Frage

IQ-Test "Mensa"

Schönen guten Abend,

Ich bin 15 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium. Aufgrund zahlreicher Vermutungen, ich könnte hochbegabt sein, meldete ich mich unfreiwillig) für einen Intelligenztest bei Mensa an. Der Test wurde absolviert und das Ergebnis liegt vor:

"Intelligenzquotient (IQ): 111

Prozentrang (PR): 77"

Anscheinend doch nicht hochbegabt. Tja, sei's drum. Allerdings verwirrt mich folgende Zeile:

"Bei der Normierung von IQ-Tests werden differenziert nach Alter und Schulbildung verschiedene Referenzgruppen gebildet [...] So bedeutet Ihr PR von 77, dass Sie einen gleichen oder höheren IQ-Wert erzielt haben als 77% Ihrer Referenzgruppe."

Simpel formuliert heißt das, dass der IQ und der PR, der hier angegeben wird, sich auf Gymnasiasten in meinem Alter beziehen, nicht auf die Allgemeinheit.

Daraus resultierend heißt es doch eigentlich, dass (soll kein Vorurteil sein, aber), wenn mein Ergebnis nicht mit einer Referenzgruppe verglichen werden würde, sondern mit der "Allgemeinheit", mein IQ und mein PR um einige Punkte höher sein sollten, als hier angegeben. (Gymnasiasten erzielen im Durchschnitt bessere Ergebnisse im IQ-Test als die "Allgemeinheit" - Mein Ergebnis wurde mit einem erhöhten Maßstab verglichen. Ergo: Eigentlich müsste der IQ-Wert doch einige Punkte höher sein, wenn man von der Schulbildung absieht)

Mensa habe ich selbst gefragt, doch da kam nie eine Antwort...

Marcel

...zur Frage

Kfz-Vers. höhergestuft wg. falscher Beschuldigung

Hatte auf unserem Betriebsparkplatz das ungute Gefühl beim Ausparken ein anderes Fahrzeug berührt zu haben. An meinem Auto nichts, an dem BMW jede Menge Macken. Mit Besitzer in Verbindung gesetzt, der dann mit Zollstock jeden seiner Schäden ausgemessen und mit meinem Fahrzeug verglichen hat. Er selbst kam zu dem Ergebnis, dass ich keinen dieser Macken verursacht haben könnte. Er erzählte dann von dem Heckschaden (Schaden bei 3500 €), den er seit ein paar Tagen hätte und da hätte sich keiner für gemeldet. So weit so gut. Keine Polizei.

3 Wochen später kriege ich von meiner Versicherung (WWK) ein Schadensprotokoll, was ich ausfüllen sollte. Hat der Typ dort einfach angerufen und gemeldet, dass ich den Heckschaden an seinem Auto verursacht hätte. Zeitgleich kam er mit einem Schuldeingeständnis zu mir, was ich unterschreiben sollte, sonst Anwalt. Natürlich nicht unterschrieben.

Habe Vers. Sachverhalt geschildert (wenn überhaupt, kann ich das Fahrzeug nur im Bereich der B-Säule berührt haben), Zeugen benannt (auch einen, dem der Typ schon eine Woche vorher den Heckschaden anhängen wollte...), Fotos beider Autos, Zeichnungen. Vers. lehnte den Schaden beim "Gegner" ab und wollte sich darum kümmern.

Das einzige was folgte, war eine Höherstufung meines SFR von 35 auf 50 % seit November. Mehrere Nachfragen meinerseits, Antwort: Man hat es sich auf Wiedervorlage gelegt. Der "Geschädigte" hätte nun 2 Jahre Zeit zu klagen, so lange müsste ich den höheren SFR bezahlen. Soweit ich weiß, fährt der Typ das Auto gar nicht mehr. Habe alle zugehörigen Unterlagen bei der WWK angefordert, - tut sich nichts. Langsam habe ich den Verdacht, die wollen gar nichts klären, obwohl die ganz offensichtlich betrogen werden sollen.

Mein Auto ist 15 Jahre alt und ich brauche bald ein neues, natürlich nicht mehr bei der WWK versichert, aber es wird Diskussionen um den SFR geben.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Lohnabrechnung ''aus NB''?

Hallo Community,

ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Industriekaufmann in einem etwas kleineren Betrieb. Wir bekommen hier in der Firma immer zum 15. des Monats unsere Gehälter ausbezahlt. Mein Netto-Verdienst liegt im 1. Lehrjahr gerade bei 595,12€, was ich letzten Monat auch ausbezahlt bekommen habe.

Auf meiner heutigen Lohnabrechnung, steht drauf:

Netto-Verdienst: 595,12 € Netto Abzüge: aus NB 10/2015 - 59,12 € Auszahlungsbetrag: 435,61 €

was bedeutet das, und wieso habe ich Abzüge bekommen? (Ich habe im Oktober garkeinen Gehalt bekommen, da ich da erst mit meiner Ausbildung begonnen hatte...)

Danke im voraus,

LG Highpower

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?