Gehaltsabrechnung im Pflichtpraktikum

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gem. § 108 GewO (Gewerbeordnung) ist grundsätzlich eine Gehaltsabrechnung in Textform zu erstellen und auszuhändigen.

Das gilt auch bei einem Praktikanten...

Ich hab die Gehaltsabrechnung in normalen Jobs auch nie wirklich gesehen. Da hieß es dann irgendwann mal nach ein paar Monaten "achja übrigens, da liegen noch deine Briefe im Personalbüro". Die hab ich mir dann in einem Schwung nach Beendigung des Jobs abgeholt. 

hmm, also ein Praktikum ist ja meistens unbezahlt.. Zumindest die 10 die ich gemacht habe, waren es :) 
Kann natürlich sein dass es beim Studenten-Pflichtpraktikum anders ist, das weiß ich nicht... aber sowas klärt man doch vorneweg oder? 

Sprich deinen Vorgesetzten halt einfach mal darauf an :)

Mein Praktikum war bezahlt. Ich wusste vorher nicht, dass ich die Abrechnung brauche. Danke trotzdem!

0

1 jahr vergangener diebstahl?

Hallo , ich habe vor einem jahr aus reiner dummheit einen diebstahl bei meinem arbeitgeber begangen. Jz nach einem jahr kam es wieder auf und wurde zur einer vorladung eingeladen von der polizei. Habe es zugegebn weil ich die schnauze voll hatte und das nur ein einzelfall war und bisher noch nie einen eintrag bei der polizei hatte oder mal bei denen war. Er hat alles aufgeschrieben undso alles wie immer habe ihn gefragt was auf mich zukommt er meinte da sie noch nie eine straftat hatten es zugegeben haben und solcher aussagen wird höchstwahrscheinlich eine geldstrafe geben oder das verfahren fällt und sie werden ermahnt irgendwie sowas aber fur sowas gibt es kein gericht meinte er .Es geht halt jz an die staatsanwaltschaft .mein arbeitgeber weiss nichts davon , kann mir bitte jmd sagen ob es an den arbeitgeber von der polizei oder von der staatsanwaltschaft weitergegeben wird? Ich bitte um hilfe und schnelle antworten

jz schonmal vielen dank

...zur Frage

Kann ich als nicht EU-Bürger ein Praktikum in der Schweiz machen?

Ich bin Student und würde gerne mein Praxissemester in einem CH-Unternehmen machen. Ich bin türkischer Staatsbürger, wie sehen die Regelungen dahingehend aus? Wird das als ganz normale "Arbeit" angesehen? In so einem Fall wäre der Aufwand für den Arbeitgeber wohl zu hoch den schweizer Behörden hinterherzurennen um die Genehmigung zu erhalten.

Bedanke mich schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Einbehalten des Gehalts gerechtfertigt?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage:

ein Bekannter hat bei seinem Arbeitgeber gekündigt.

Nun ist es so, dass er vier Tage krank war (eigentlich bräuchte er hier eine AU). Diese hat er aber nicht vorgelegt. Nach einem Gespräch mit seiner Vorgesetzten hieß es, dass ihm dann für diese Tage (4) der Lohn „gestrichen“ wird, bis er ein Attest nachreicht.

(Bisher hat er noch keins nachgereicht!) Auf der Gehaltsabrechnung hat er nun gesehen, dass ihm knapp 800€ netto fehlen.

Darf der AG auch das Gehalt so einbehalten, obwohl der AN (ausgenommen an vier Tagen) jeden Tag normal in der Arbeit war?!

Vielen dank!

...zur Frage

Praxissemester (Pflichtpraktikum) - Sozialversicherung, Steuern

Hallo,

ich bin Student an einer Hochschule in Baden-Württemberg. Zurzeit befinde ich mich im Praxissemester (Pflichtpraktikum) während des Studiums. Das Praxissemester dauert 6 Monate und ich bekomme monatlich 460 € brutto. Die Krankenversicherung läuft über die Familie. 1. Muss ich für die Sozialversicherung zahlen? 2. Bin ich noch über die Familie versichert? 3. Muss ich Steuern abführen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Welcher Küchengeräte braucht "jeder" (Student)?

Wenn ich neu einen Haushalt gründe, welche Küchengeräte sollte ich mir anschaffen? Ich habe vor, selbst zu kochen, bin bisher eben unerfahren.

...zur Frage

Gibt es bei der Fachhochschulreife Fachhochschulreife einen praktischen Teil?

Hallo Leute, ich bin da etwas verwirrt.

Ich habe vor 5 Jahren die 13. Klasse erfolgreich absolviert und auf meinem Abgangszeugniss stand "Fachhochschulreife". Ich habe mich an einer neuen Stelle beworben und der potentielle Arbeitgeber wünscht den praktischen Teil der Fachhochschulreife von mir. Welchen ich aber nie gemacht habe, da ich nach der Schule direkt eine Ausbildung ebenfalls beendet habe. Den Gesellenbrief meinen die (höchstwahrscheinlich) nicht.

Kann mir jemand bitte Licht ins Dunkle bringen, da die Bewerbung für mich enorm wichtig ist und ich im Netz keine Antwort bisher gefunden habe. Wer macht da den Fehler, meine alte Schule, da die mir den falschen Abschluss aufgeschrieben haben oder der zukünftige Arbeitgeber, da er etwas verwechselt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?