Gehalt versehentlich weiterbezahlt nach Kündigung

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Rechtlich gesehen hast Du nicht die Pflicht, dem alten Arbeitgeber Bescheid zu geben. Jedoch musst Du jederzeit in der Lage sein, das Geld zurückzuzahlen.

Da Du also von dem Geld absolut nichts hast, kannst Du auch Bescheid geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es sich eindeutig um ein Versehen handelt,kannst du das Geld natürlich nicht behalten, sondern den ehemaligen Arbeitgeber auf seinen Fehler hinweisen und ihm das zu viel gezahlte Geld zurück überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbedingt den Fehler an den AG mitteilen und das zuviel gezahlte Geld nicht ausgeben. Der Fehler hat ja auch dazu geführt dass Sozialversicherung, Lohnsteuer usw usw zuviel gezahlt wurden und jetzt melden sich möglicherweise die Krankenkasse u.a. beim AG und weisen darauf hin. Wenn Du es andauernd behalten und gar ausgeben würdest könnte /würde es Dir als 'Betrug' ausgelegt darf man mal annehmen. Also ist klar was Du jetzt sofort machen musst ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DatBinIch!

Wie möchtest Du, dass man Dir tu? Ich empfehle Dir die Lektüre der §§ 812, 814 u. 818 BGB! Und dann schleunigst zurückzahlen, sonst könnten u. U. noch Zinsen dazu kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, behalten darfst du es nicht. Das ist Geld welches dir nicht zusteht. Also,alten AG benachrichtigen und Geld zurückzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na ja, irgendwann merkt es jemand und dann musst du es zurückzahlen.... Man sollte dann schon mal nachfragen, womit man "das verdient hat"....

Außerdem werden ja auch Steuern und Sozialabgaben abgeführt, die man dann wieder zurückholen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würds ja zurückzahlen.

Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du selbständig bist und das mit dir passiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann der Arbeitnehmer die "unbeabsichtigten" Gehaltszahlungen ignorieren und weiterhin entgegennehmen?

Nö, die stehen ihm ja nicht (mehr) zu.

Sowas kann mal passieren. Warum hat der Ex-Arbeitnehmer sich nicht bei der Firma gemeldet? Wenn der AG sein letztes Gehalt nicht gezahlt hätte ''aus Versehen'', hätte der Ex-Arbeitnehmer dann auch so lange geschwiegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

letzte frage :nein, erste frage :ja, wenn er z.Bsp.arbeitslos gemeldet ist danach , wird seine vermögensseite geklärt ( Einnahmen / Ausgaben) ecc.2. Frage schwierig: wenn er es unter Vorsatz nicht mitgeteilt hat eher ja, wenn er es auch verpeilt hat , muss man ihm das erstmal beweisen oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein sofort bescheid sagen und zurück geben, denn sonst kann er dich wegen unrechtmäßiger Bereicherung verklagen wenn er bock hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?