Gehalt stimmt nicht. Wie überprüfen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hier fehlen Angaben:

Zu welchem Beendigungstermin hast Du die Kündigung bekommen? Wie viele Stunden hättest Du im Juni bis zum Ende der Kündigungsfrist arbeiten müssen?

Was steht denn genau in der Abrechnung? Da müssen doch mehr Angaben sein als der Brutto-/Nettobetrag.

Ganz nebenbei: Dein Arzt hat Dich doch wohl krank geschrieben und nicht Du selbst ;-)

ninja996 29.06.2017, 10:34

Hey, 

In der letzten Abrechnung stand, wie bei jeder anderen, 1.100 Euro Brutto. 

Die neue Abrechnung habe ich noch nicht erhalten. Wahrscheinlich nächste Woche. 

Stundenlohn gab es nicht. Habe jeden Monat das selbe Geld bekommen. 1.100 Euro Brutto. 

Und ja, der Arzt hat mich krank geschrieben haha. 

Die Kündigung kam am 06.06 und mir wurde zum 20.06 gekündigt. 

LG

0
Hexle2 29.06.2017, 10:37
@ninja996

Wie viele Stunden hast Du denn im Monat für die 1.100 Euro  gearbeitet?

Was steht denn zur Arbeitszeit im Arbeitsvertrag? Da kannst Du doch ausrechnen, wie viel Du etwa pro Stunde verdienst.

Wenn z.B. 100 Std./Monat gearbeitet wird und Du dafür 1.100 € brutto bekommen hast, wären das 11€/Std.

Dann schaust Du, wie viele Stunden Du ohne die Arbeitsunfähigkeit bis zum 20. Juni hättest arbeiten müssen, multiplizierst sie mit Deinem errechneten Stundenlohn.

Hast Du eigentlich noch Resturlaub? Wenn ja, muss der AG den auch noch bezahlen.

2
Hexle2 29.06.2017, 10:48
@ninja996

Fünf-Tage-Woche? Das wären sechs Stunden/Tag. Mo - Fr ?

Dann wären das für14 Tage je 6 Std. X errechneten Stundenlohn.

Wenn Dir zu wenig bezahlt wurde, schreib einen Brief an den AG. Darin forderst Du ihn auf, Dir das restliche Geld bis zum ....(Frist von 7-10 Tage setzen) auf Dein Konto zu überweisen. Schreib dazu dass Du, sollte bis zum angegebenen Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht erhebst.

Das mach ein Rechtsanwalt für Dich, wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist. Du kannst aber auch selbst zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen. Bei der Klageformulierung hilft man Dir und das ist kostenlos. Es ist erst einmal kein Anwalt vorgeschrieben.

Wenn ich Deine anderen Kommentare richtig verstanden habe, hast Du jetzt "nur" Geld überwiesen bekommen aber noch keine schriftliche Abrechnung um die Summe und deren Zusammensetzung kontrollieren zu können?

 

2
ninja996 29.06.2017, 10:53
@Hexle2

Genau. Habe nur das Geld bekommen, aber noch keine Abrechnung. 

Und Stundenlohn wurde nicht vereinbart. Nur Festlohn. Daher macht es mir schwer, es zu berechnen. 

PS :

Er schrieb mir gerade in WhatsApp, dass ich zu wenig Geld bekommen habe, weil ich mal vor ca. 4 Monaten eine kleine Beule in den transporter gefahren  habe. ( War als Paketzusteller tätig). Ist denn dies berechtigt? Er muss ja versichert sein o.ä und ich habe ja auch eine  Versicherung. 

LG

0
wilees 29.06.2017, 10:53
@ninja996

Davon ausgehend, dass ein Monat mindestens 21 Arbeitstage hat, wäre selbst Dein bis dato abgerechnetes Monatsgehalt geringfügig unter dem Mindest(stunden)lohn - 8,84 , rechnerisch hast Du 8,73 Euro erhalten - gerechnet auf 126 Stunden monatlich.

1
wilees 29.06.2017, 10:57
@ninja996

Eindeutig ist - er kann nicht einfach irgend einen Betrag X einbehalten, ohne jemals eine Forderung geltend gemacht zu haben. ( Unabhängig davon ob eine solche Forderung rechtlich überhaupt Bestand hätte )

1
ninja996 29.06.2017, 10:59
@wilees

Also verarscht er mich hier auf eine ganz üble Weise? 

Denkst du, dass mir das Jobcenter da weiterhelfen kann? Musste wegen einem Monat jetzt ALG 2 beantragen. Starte ab  dem 01. 08 meine Ausbildung und aufgrund dessen wurde ich ja auch entlassen, da ich ja zur Konkurrenz gehe ( Deutsche Post). 

0

Zu welchem Datum genau wurde die Kündigung ausgespochen?

Und welcher Betrag stand auf Deiner letzen Abrechnung als Brutto?


ninja996 29.06.2017, 10:33

Hey, 

In der letzten Abrechnung stand, wie bei jeder anderen, 1.100 Euro Brutto. 

Die neue Abrechnung habe ich noch nicht erhalten. Wahrscheinlich nächste Woche. 

Die Kündigung kam am 06.06 und mir wurde zum 20.06 gekündigt. 

LG

0
wilees 29.06.2017, 10:43
@ninja996

Ohne Deine Abrechnung zu kennen macht die Frage zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn.

Warte also bitte ab, bis Dir diese Abrechnung vorliegt - dann kann man auch nachvollziehen inwieweit ein Abrechnungsfehler vorliegt.

0

Argh. Solange du die dazugehörige Abrechnung von deinem ehemaligen Arbeitgeber noch nicht erhalten hast (wie du schreibst), ist das doch Kaffeesatzleserei. Das können doch alle möglichen Gründe sein, warum dir Geld abgezogen wurde. Melde dich wieder, wenn du die Abrechnung hast.

Nun habe ich heute auch Gehalt erhalten, aber nur 223,00 €. Sprich für 20 Tage...

223 € passen aber nicht zu den 20 Tagen.

Zu welchem Datum hast Du/wurde Dir gekündigt? Normalerweise kündigt man doch auf Monatsende oder -mitte..?

ninja996 29.06.2017, 10:35

Hey, 

In der letzten Abrechnung stand, wie bei jeder anderen, 1.100 Euro Brutto. 

Die neue Abrechnung habe ich noch nicht erhalten. Wahrscheinlich nächste Woche. 

Die Kündigung kam am 06.06 und mir wurde zum 20.06 gekündigt. 

LG

0
stefan1531 29.06.2017, 10:36
@ninja996

Dann hast Du - soweit ich es verstehe - Anspruch auf 20/30 des Monatsgehalts, also 733,33 EUR brutto.

0

warte die Lohnabrechnung ab

Normalerweise bekommst du eine Gehaltsabrechnung. Da ist alles genau aufgeschlüsselt.

Logisch, da vom 1. - 20. nur abgerechnet wurde und kein kompletter Monat.

Normalerweise bekommt man eine Lohnabrechnung.

na du wirst doch für diesen Monat auch eine Gehaltsabrechnung bekommen, da steht dann alles genau drin. Und wenn du meinst, dass da was falsch läuft, beim Arbeitgeber/Personalabteilung nachfragen.

Vielleicht lag es aber auch daran, dass du dich selbst krank geschrieben hast. 

Was möchtest Du wissen?