Gehalt niedriger als Arbeitslosengeld

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du den Vertrag noch nicht unterschrieben hast, kannst du einen Antrag auf Mobilitätshilfe stellen. Die Fahrtkosten KÖNNEN bis zu 6 Monate übernommen werden. Voraussetzung ist allerdings eine Antragstellung BEVOR du den Arbeitsvertrag unterschreibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benzinkonsten kann man als Arbeitnehmer entweder von der Steuer absetzen oder aber du fragst deinen neuen Arbeitgeber, ob er einen Fahrtkostenzuschuss gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte ein Umzug deine finanzielle Situation bessern, rate ich zum Umzug! Auto kann dann ggf. auch gespart werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich nun beim Arbeitsamt die Benzinkosten ausgezahlt bekommen?

Nein.

Du kannst die Fahrtkosten bei der Steuererklärung geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich glaube, wenn Du eine neue Stelle hast, mußt Du selber klarkommen mit dem Gehalt, was Du verdienst. Das Arbeitsamt wird Dir keine Benzinkosten erstatten. Die sind froh, dass Du eine neue Arbeit hast, und nicht mehr zahlen müssen. Sonst mußt Du das Arbeitsamt fragen, wie das aussieht.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hääh? Nein, das Arbeitsamt übernimmt keine Benzinkosten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?