Gehalt Kaufmann im Groß und Außenhandel nach der Ausbildung / Was soll ich verlangen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal ist eine wöchentlich vereinbarte Arbeitszeit von 51h gesetzlich verboten (max. 8h / Tag). Bei so einer hohen Arbeitszeit würde ich, je nach Unternehmen (gibt es einen Tarifvertrag?) so 38 - 42k im Jahr fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von senorjuan
13.06.2014, 11:48

Bei der Summe wäre ich mega Happy :D

Vielen Dank für die Antwort

Einen Tarif gibt es allerdings:

38,5 Std. Woche = ca. 2000 Brutto

Wenn ich meine Arbeitszeit straight am Tarif orientiere komme ich auf exakt 2649 € / Monat Brutto

Ich weiß halt nur nicht, wie viel ich für die übertarifliche Mehrarbeit und Sonderzahlungen verlangen soll ...

0

Würde mal mit so 2.700-2.800€ anfangen.... und gegebenenfalls auf 2.600€ runtergehen. Urlaubs und Weihnachtsgeld lässt sich immer schwer sagen, da das jedes Unternehmen meist für alle selbst regelt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn es traurig klingt.. Dein Bundesland spielt eine Rolle, denn im Osten verdienst du deutlich weniger und kannst daher auch nur weniger verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von senorjuan
13.06.2014, 11:41

Sorry, sollte erwähnen das ich aus NRW komme :-)

0

Wenn du nach deiner Ausbildung übernommen wirst oder dir einen neuen Job suchst, wirst du wohl kaum in der Position sein, Geldforderungen und Arbeitszeitbedingungen zu stellen. Du hast keine Erfahrung in dem Beruf und dann gibt es Tarifverträge. Die wöchentliche Arbeitszeit ist vorgeschrieben, die kannst du nicht vorgeben. Du wirst erst einmal ganz unten mit dem Gehalt anfangen und dann kannst du dich nach oben vorarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?