Gehalt in den Ausbildungsjahren des Kfz-Mechatronikers

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallole Zusammen

Unterschiedlich wie bereits leider auch für mich etwas unübersichtlich dargestellt. Der untewrschied liegt sowohl in der region und ob es nun Industrie oder handwerk ist, Industrie ist wenn man die lehre bei einem Hersteller absolviert, Handwerk in der Werkstatt um die Ecke. Vorteil der industriellen Ausbildung ist das man ein deutlich größeres Specktrum Lernt wie es eben spetzifizert nur beim Hersteller möglich ist , die theoretischen Ausbildungsteile sind besser denn die Berufsschulen können dies nicht in dem Umfang leisten. Die Traifzahlungen richten sich nach den Industrietarifen die deutlich besser sind wie im Handwerk. Nachteil die praktischen Erfahrunge sind deutlich schlechter.

Wer in einer Werkstatt arbeiten will eventuell auch direckt am Wohnort ist im Handwerksbetrieb deutlich besser aufgehoben. da ist zwar schlechter Verdient aber man tut sich Leichter und das Arbeitklima ist etwas Familiärer und man lernt mehr für die Praxis. Pauschal informieren Handwerkskammern und Innungen des Handwerks in deiner Region über die Ausbildungsvergütung. Glaube nicht was in >Zeitungen steht denn das ist immer sehr pauschal und abweichtungen von der Realität weit weg. Ich habe in einer kleinen Werkstatt gelernt und bin heute in der industrie, nach dreisig Jahren ist der Bruttolohn etwa das doppelte wie im Handwerk bei uns im Süden Tarif ist , allerdings mit Meisterqualifikation. Die Handwerksgehälter richten sich nach der geleisteten AW Leistung die der Monteur bringt , ist also Pauschal nicht zu beantworten. Wenn Du nur auf die kohle schaust wird Dich der Beruf nicht glücklich machen , Richtig kohle kann man auch neben dem Beruf verdienen indem man zb eine selbstständiges Gewerbe anmeldet und nebenbei auf eigene Rechnung arbeitet wenn der Brötchengeber dies gestattet. Joachim

Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2010 in Euro
Durchschnittliche Beträge in € pro Monat in den einzelnen Ausbildungsjahren sowie im Durchschnitt über die gesamte Ausbildungsdauer
Berufsbezeichnung Bereich Dauer in Monaten Alte Bundesländer Neue Bundesländer 1. AJ 2. AJ 3. AJ 4. AJ ge-samt 1. AJ 2. AJ 3. AJ 4. AJ ge-samt Automobilkaufmann/-frau Hw 36 550 586 648 594 431 478 529 479 Automobilkaufmann/-frau IH 36 620 654 722 665 431 478 529 479 Berufskraftfahrer/-in IH 36 609 667 723 667 498 541 582 540 Fahrzeuginnenausstatter/-in* IH 36 620 654 722 665
Fahrzeuglackierer/-in Hw 36 492 526 604 541 400 442 510 451 Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (alle Fr) IH 42 620 654 722 774 681 431 478 529 574 493 Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (alle Fr) Hw 42 550 586 648 697 609 431 478 529 574 493 Kraftfahrzeugservicemechaniker/-in Hw 24 550 586 568 431 478 455 Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik Hw 42 550 586 648 697 609 431 478 529 574 493 Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinentechnik* Hw 42 408 451 530 575 479
Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik (alle Fr)* Hw 36 435 470 522 476
Tankwart/-in IH 36 431 468 526 475 332 362 432 375

Was möchtest Du wissen?