Gehalt berechnen: Wie kann ich ohne Abrechnung nachvollziehen ob die Überweisung korrekt ist?

3 Antworten

Es kann sich ja nur um einen Abschlag handeln, wenn am 18.01. bereits das Gehalt für Januar gezahlt wird.

Es kann ja erst genau berechnet werden, wenn der Januar um ist. Wenn Du z.B. arbeitsunfähig krank wirst in den nächsten knapp 2 Wochen, hast Du ja für die Fehltage keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Also Geduld: Anfang Februar 2018 wirst Du vermutlich eine Abrechnung für den Januar 2018 erhalten.

Eigentlich ist es vollkommen unüblich, dass der Arbeitgeber in voraus zahlt.

Du hast einen Vertrag über 25 Stunden pro Woche. Kaufmännisch werden pro Monat 4,3 Wochen gerechnet und zwar für jeden Monat.

Also kannst du dir selbst ausrechnen wie viele Tage du pro Monat zu arbeiten hast, um deinen Vertrag zu erfüllen.

Ich weiß dass es unüblich ist den Lohn im Voraus zu erhalten, deshalb habe ich mich ja auch gewundert. Aber die Personalfrau, die die Überweisungen macht, hat offenbar keine Ahnung.... Arbeite in einer kleinen 'Klitsche'.

Mir geht es weniger darum, dass ich nicht genug arbeiten will oder dergleichen. Ich möchte nur nachvollziehen, ob mein AG mich nicht bescheißt...

Ich versuche es mal mit der von dir genannten Infos, dafür vielen Dank.

0
@yinyangsoul

Dann warte doch einfach die Abrechnung ab. Du hast ja 3 Monate Zeit diese zu reklamieren.

1

Unter Nettolohn.de kannst Du das ausrechnen. gib dort Deine Steuerklasse usw. ein, das ist dann ziemlich genau.

Bei einer 5-Tage Woche hast Du 13 Arbeitstage x 5 Stunden (65 Std.) x 13,5 = 877,50 Brutto.

Steuererklärung 3 Monate Angestellter, 9 Monate Gewerbe?

Hallo zusammen,

hätte ein paar Fragen und wäre für eure Hilfe extrem dankbar.

Ich war von Januar bis März 2014 Angestellter (sozialversicherungspflichtig). Ab April habe ich ein Gewerbe angemeldet und ab da ausschließlich damit mein Geld verdient (weit unter 17.500). Gebe ich eine "gemischte" Steuererklärung ab?

  1. Umsatzsteuererklärung: hier trage ich nur den Umsatz meines Gewerbes? Oder muss hier die Summe (Gehalt + Gewerbe) eingetragen werden? Wenn ja, Gehalt netto oder brutto?
  2. Muss ich auch Anlage N und auch Anlage G ausfüllen? Wie sieht es aus mit Anlage S? Welche Unterschiede gibt es zwischen G (gewerblich) und S (selbstständig)?
  3. In der Anlage Vorsorgeaufwand kann ich den für die Privatversicherung bezahlten Betrag eintragen, nicht aber auch die gesetzliche Krankenversicherung, Elster lässt es nicht zu (graues Feld). Ist das korrekt so?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Krankengeld, Geld danach?

Hallo,

Ich war leider 3 Monate krankgeschrieben wegen einer OP. Habe also ab der 6. Woche Krankengeld bekommen. Nun zu meiner Frage, ich habe bei meiner Krankenkasse von 16.12-15.01 das letzte mal Krankengeld bekomme. Bei meiner Firma habe ich zum 01.02 gekündigt. Habe die letzten Tage meine übergeblieben Urlaubstage genutzt. Wie viel Gehalt steht mir für den Januar also zu?

Wie gesagt die Krankenkasse hat bis 15.01.2018 übernommen..

Vielen Dank, weiß echt nicht mehr weiter..

...zur Frage

Abschlag auf Gehaltsabrechnung?

Hallo, ich habe eben meine Gehaltsabrechnung per Post bekommen. Mein Arbeitsverhätlnis endet morgen bedingt durch Ablauf der Befristung. Normalerweise habe ich mein Geld immer zwei drei Tage vor dem Ersten des Monats auf dem Konto. Bisher ist noch nichts drauf und auf meiner Abrechnung steht das Übliche, bis auf:

Gesamtbrutto .... Lohnsteuer Solid. Zuschlag .... .... ....

Nettoverdient -> x.xxxx,xx

Abschlag -> - gleicher Betrag wie Netto

Summe 0,00

Der Abschlag verwirrt mich. Ich habe schließlich für den letzten Monat doch nicht umsonst gearbeitet. Im Internet sind sich die Leute scheinbar nicht ganz einig, bin auch gerade etwas aufgebracht, da ich nicht weiß, wie ich meine Kosten bezahlen soll und einfach nervös bin. Kann mich jemand aufklären, was hat es mit dem Abschlag auf sich? Bekomme ich mein Geld noch? Könnten möglicherweise Fehler unterlaufen sein?

...zur Frage

Gehaltsabrechnung , Stundenanzahl und Überstunden.

Hallo zusammen,

hab da mal eine Frage.

Im Monat November hat ein Bekannter folgendes Gehalt bekommen.

Stundenlohn 190,25 Stunden a. Stundenlohn Überstunden 96,25 Stunden a. Stundenlohn 125%

Wenn ich mir einen Monat wie den November anschaue hat er bei einer 40 Stundenwoche eine Stundenanzahl von 160 Stunden.

Woher kommen die normal bezahlten 190,25 Stunden.

Kann mir da jemand helfen ? Ich seh das halt so, wenn er die vollen Stunden in diesem Monat arbeitet kommt er auf 160 Stunden, alles was darüber ist sind Überstunden. Oder denke ich da falsch!

Lieben Dank HoMa

...zur Frage

Bestandene Abschlussprüfung, Weiterbeschäftigung unter "Azubi-Gehalt" & keine Kindergeldzahlung - wer hat Recht?

Erklärung zum Sachverhalt: Der Azubi S hat 2013 eine 2 jährige Ausbildung zum Bankkaufmann begonnen und hatte somit im April 2015 seine schriftliche Prüfung. Im Juni 2015 fand die mündliche Prüfung statt. Aufgrund einer nicht bestandenen Prüfung wurde der Ausbildungsvertrag von Azubi S bis zum 31.01.2016 verlängert. Im November 2015 wurde die Wiederholungsprüfung geschrieben und wie Azubi S letzte Woche erfahren durfte, hat er die Wiederholungsprüfung bestanden und ist somit ausgelernter Bankkaufmann.

Problem: Die Familienkasse hat den Eltern von Azubi S schriftlich darüber informiert, dass die letzte Zahlung des Kindergeldes im November war, da er fertig mit der Prüfung ist und somit wird für Dezember und Januar nicht mehr gezahlt.

Heute hat Azubi S mit der Familienkasse telefonisch Kontakt aufgenommen, um die Zahlung des Kindergeldes zu klären. Der Herr X von der Familienkasse sagte, dass Azubi S nicht mehr in der Ausbildung ist (§21 BBiG), da die Prüfungen alle bestanden wurden und der Azubi S somit ausgelernter Bankkaufmann ist und er sich als Bankkaufmann bei anderen Unternehmen bewerben kann.

Außerdem stehe Azubi S ein volles Gehalt von der Bank zu, da er nicht mehr Auszubildender ist sondern fertiger Bankkaufmann, welcher nur zu schlechtem Lohn weiterbeschäftigt wird.

Laut der Bank wird Azubi S noch bis zum 18. Januar weiterbeschäftigt, da die anderen Auszubildenden am 19. Januar ihre mündliche Prüfung haben und mit "Bestehen" an diesem Tag aus dem Unternehmen austreten.

Frage: Steht dem Azubi S nun volles Gehalt zu ? Wenn das Unternehmen A ihn nicht übernimmt und trotzdem weiterbeschäftigt, hat er dann Anspruch auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (§24 BBiG) ? Muss er bis zum 18. Januar weiterarbeiten, obwohl er nicht übernommen werde ?

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe! Termin beim Anwalt steht bereits, jedoch erst im neuen Jahr und ich würde gerne jetzt schon ungefähr wissen, was korrekt ist.

...zur Frage

Frage zur Gehaltsabrechnung.

Hallo ihr Lieben, habe eine Frage zu meiner ersten Gehaltsabrechnung. Habe grade mein Abitur gemacht und arbeite für drei Monate bei der Post. Habe nun meine erste "Bezügemitteilung" in der Hand. Die Deutsche Post zahlt immer zum 15. Nun steht auf meiner Gehaltsabrechnung "Nachberechnung für Monat 07/2012" Dann ist die Stundenzahl * der Stundenlohn aufgeführt. Ist das nur das Gehalt für die fünf Tage die ich gearbeitet habe, also vom 09.Juli -15 Juli? Verstehe die Abrechnung leider nicht, vielleicht versteht jemand was ich meine. Liebe Grüße aus Ostfriesland

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?