Gehäuse vom pc macht laute geräusche beim einschalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beschreibe mal das Geräusch bzw. mach ein Video (mit Ton !)

Lüfter mit Lagerschaden wäre ein mögliche Ursache.
Wenn der Lüfter thermisch geregelt wird, dann dreht er beim Einschalten des Rechners kurz hoch, dann wird die Drehzahl wieder reduziert.
Stresse den Rechner mal mit einem CPU/GPU-Benchmark !
Tritt das Geräusch nach kurzer Zeit wieder auf => Lüfter mit Lagerschaden oder Kabel berührt Lüfterflügel.

Was auch sein kann: Der Lüfter dreht zwischendurch mit einer Drehzahl die mit dem Gehäuse in Resonanz gerät. Dann klappert/dröhnt ggf. eine Seitenwand oder auch ein nicht sauber verlegtes Kabel.

Gar nicht. Ein Gehäuse macht keine Geräusche. Eventuell meinst du einen Lüfter? Der hört irgendwann auf, weil dann die Sofware da ist, um ihn zu regeln, vorher wird er oft maximal angesteuert, damit man auf Nummer sicher geht und nichts überhitzt.

DieSackgasse 10.08.2017, 12:31

eigentlich geben die Lüfter am Anfang nur vollgas das sie dann runtergeregelt werden können. Lüfter brauchen eine bestimmte Leistung und erst einmal drehen zu können und anschließend kann man sie erst langsam runterregeln. :) Acccch mann ich kann heute schon wieder nicht gut erklären xD 

0
AnReRa 10.08.2017, 12:45
@DieSackgasse


Lüfter brauchen eine bestimmte Leistung und erst einmal drehen zu können und anschließend kann man sie erst langsam runterregeln

JEIN. Das kommt auf die Art der Regelung an.
Bei einem 3-Pin Lüfter wird die Drehzahl rein über die Spannung (z.B. getaktete) geregelt.
Hier muss man erst das Trägheitsmoment überwinden d.h. der Lüfter braucht im Anlaufmoment mehr Strom als später zum 'halten' der Drehzahl.
Bei einem 4-Pin Lüfter wird aber per PWM geregelt. Der Lüfter bekommt also immer volle Spannung. Solche Lüfter können auch im Betrieb jederzeit stehenbleiben und auch sehr langsam drehen ...

Aber: Manche Sensoren lassen sich erst auslesen, wenn der Chipsatz initialisiert ist, bzw. die Regelung wird per Software (BIOS/ Treiber) parametrisiert. Demzufolge ist die Regelung dann so ausgelegt, dass bei 'keine Information' eine Nominallast (z.B. 100%) gewählt wird.

0
AnReRa 10.08.2017, 12:36

Selbst macht das Gehäuse keine Ton. Aber es kann Resonanzeffekte geben. Dann 'verstärkt' das Gehäuse bestimmte Frequenzen. Abhilfe können dann Dämmplatten schaffen.
Ich hatte das Problem mal mit einer älteren mechanischen Festplatte. In bestimmten Zugriffssituationen (abhängig von der Drehzahl) hat das Gehäuse vernehmlich angefangen zu klappern.
Gummirahmen hat den Effekt deutlich reduziert.

0
AnReRa 10.08.2017, 12:54
@AnReRa

Korrektur: Das war ein DVD-ROM Laufwerk, kein HDD

0

Du musst erstmal das Geräusch lokalisieren, dann kannst du es auch beheben.

Ein Gehäuse ansich macht keine Geräusche.

Sicher das es das Gehäuse ist,und nicht einer deiner Lüfter?

Was möchtest Du wissen?