gehäuse lüfter leiser bekommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstens mal hängt der Geräuschpegel von der Lüfterqualität und natürlich deren Drehzahl ab. Hast du hochdrehende Lüfter, dann schaufeln die zwar viel Luft, aber sind unter Umständen sehr laut. Außerdem sind die ganzen Gehäuse, wo oben, unten, hinten, seitlich und was weiß der Geier überall noch Lüfter verbaut sind, für den Hugo. Kein Mensch braucht oben oder an der Seite nen Lüfter. Zwei 120er Lüfter, vorn saugend und hinten blasend montiert, reichen völlig. Und wenn du dir das Stück 10-15 Euro kosten lässt, dann bekommst du auch hochwertige Lüfter mit guter Lagerung. Du kannst aber nicht erwarten, dass du derartige Lüfter schon im Gehäuse hast, außer, es war ein verdammt teures Gehäuse.

Zweitens: Lüftersteuereung! Wenn mir die Lautstärke wichtig ist, dann achte ich auf ein Mainboard mit guter Lüftersteuerung, sodass ich entweder alle Lüfter über 4pol PWM verbinden kann, sprich, sie passen die Drehzahl an die Temps an, was der Idealfall ist, oder wenigstens ein Mainboard, dass die 3pol Lüfter noch über Spannung steuern kann.

Das sind alles Sachen, die es im Vorfeld zu evaluieren gilt. Jetzt musst du halt mal schauen. Hast du 4pol Lüfter und bietet dein Mainboard auch Anschüsse, für PWM-gesteuerte Lüfter, dann steck sie da rein. Hast du keine guten Lüfter, dann kauf dir ggf. hochwertige Lüfter nach. Bietet dein Mainboard keine vernünftige Lüftersteuerung, dann musst du dir ein entsprechendes Modul kaufen. Viel mehr bleibt dir nicht.

Von Speedfan hab ich keine Ahnung, benutze so nen Käse nicht. Ich schau seit jeher immer, dass ich ein hochwertiges Mainboard mit guter Lüftersteuerung kaufe und dazu hole ich mir zwei hochwertige Gehäuselüfter mit max. 1200 U/min. Das reicht vollkommen, wenn du nicht gerade erhebliches OC betreiben willst.

Wenn du gleich beim Einkauf schaust, dass dahingehend hochwertige Komponenten verbaut werden, dann kannst du auch mit Luftkühlung einen nahezu unhörbaren Rechner hinbekommen, sofern die Graka mitspielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, soweit du Lüfter mit drei oder vier poligen Anschlüssen hast, kannst du die Lüfterdrehzahl bei vernünftigen Mainboards im Bios regeln. Ansonsten bleibt nur der Einbau einer separaten Lüftersteuerung oder die vorhandenen Lüfter gegen bessere austauschen. Gut und leise sind Lüfter von BlackNoise. Dabei sind große in der Regel besser als kleine. Also lieber 120 mm Lüfter als welche mit 80 oder 90 mm, falls das möglich ist. Im Grunde reichen meist 2 Lüfter. Einer unten an der Front der kühle Luft ansaugt und einer oben im Heck der die erwärmte Luft wieder hinaus bläst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die lüfter nicht mit einem PWM Anschluss mit dem Mainboard verbunden sind, dann drehen die Lüfter immer mit der maximalen Drehzahl. PWM erkennt selbst, wenn der lüfter weniger drehen sollte. Speedfan habe ich auch nicht verstanden :-O. Ansonsten wäre noch eine Frage: welchen durchmesser haben die lüfter? Wenn du sie unbedingt leiser haben willst, brauchst du keine neuen lüfter, sondern eher eine Lüftersteuerung für das Gehäuse, die gibts schon ab 15€. Ansonsten wäre nicht viel darüber zu sagen, außer ob du die lüfter selbst gekauft hast. Wenn ja, warum hast du dir nicht gleich leisere gekauft? Wenn nein, dann probiers doch mal mit ner lüftersteuerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du mal welche von be quiet kaufeb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?