Gehälter/Löhne richtig buchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Unterschied zwischen den beiden Buchungen ergibt sich wie folgt:

Bei Variante 1 erfolgt die Buchung der Lohnkosten gegen Verrechnungskonten, hier die Verbindlichkeitskonten für Lohnzahlungen, Finanzamt, Sozialversicherung, etc.

Bei Variante 2 erfolgt die Kostenbuchung der Sozialversicherungsbeiträge erst mit Belastung auf dem Bankkonto.

Das Ergebnis ist in beiden Fällen das gleiche, nur der Weg dorthin unterscheidet sich. Vor allem aus Gründen der Abgrenzung wird Variante 1 bevorzugt benutzt.

also von SV-Vorauszahlungen in der Form habe ich noch nie gehört.... und dein Kontenrahmen ist sehr merkwürdig, daraus erkennt kein Mensch in welche Kontenklasse die Konten gehören. So wird dir keiner wirklich helfen können.

Es gibt dann aber auch noch die Möglichkeit über eine Verrechnungskonto zu buchen und nicht direkt.... etc. etc.

Es soll sich hier wohl um das Netto- und das Brutto-Verfahren handeln.

Je nach Gewinnermittlungsart gibt es Unterschiede bei der zeitlichen Abgrenzung. Der Bilanzierer wird bei der Brutto-Methode weniger Probleme haben und hat auch noch differenziertere Möglichkeiten die jeweiligen Konten abzustimmen.

Der Gewinnermittler gem. § 4 Abs. 3 EStG braucht diese Abstimmungsmöglichkeiten häufig nicht und wird im laufenden Jahr nach Zahlungsdatum erfassen lassen. Ob am Ende Sonderregelungen auf den Lohn anzuwenden sind, wird dann in der Regel erst mit der Aufstellung der Gewinnermittlung berücksichtigt.

Der erfahrene Praktiker sucht sich das also nach Sachverhalt aus. Der Laie, der wenig von Buchhaltung versteht, sollte von der Bruttolohnverbuchung die Finger lassen. Es gibt zu viele Fehlermöglichkeiten.

In der Schule hat man vermutlich die Wahl. Besser man entscheidet sich dann für die einfachere Form, weil es schneller geht und weniger fehleranfällig ist.

Buchführungsunklarheit, Konto 4250?

Hallo zusammen, folgendes Problem:

Ich schreibe am Dienstag eine Klausur und mein Dozent hat für mich 1-2 sehr unverständliche Buchungssätze in der Lösung drinnen.

Beispiel: "Zahlung der Rechnung (Einkauf von BGA über 1000€ brutto) von Bank B."

Bank A und B sind nicht weiter bekannt, auch wurden die VLL die am Jahresanfang in der Bilanz standen (10k) nicht weiter benannt. Die genauen Aufgaben des Unternehmens sind ebenso unklar, es handelt sich um ein "Beratungsunternehmen".

Seine Lösung:

4400 an 4250 mit dem Betrag 1.000€

Meine Lösungsvorschlag wäre gewesen:

4400 an 2800 mit dem Betrag 1.000€

Meine Frage nun, warum soll ich nicht an Bank sondern an langfristige Bankverbindlichkeiten buchen? Ist für mich totaler Nonsense. Vielleicht kann mich da jemand aufklären.

Danke vorab !

Nachtrag: 4400 ist Verbindlichkeiten aus LuL / 2800 = Bank / 4250 = Langfristige Bankverbindlichkeiten

...zur Frage

auf welches Konto buche ich die Geschäftsversicherung beitragsrechnung?

auf welches Konto buche ich die Geschäftsversicherung beitragsrechnung ?

...zur Frage

Konten mit ihren Soll-/Habensummen einrichten?

Hallo ich bräuchte bitte hilfe bei der folgenden Aufgabe Richten sie die Konten mit ihren Soll-Habenssummen ein:

X X Soll..............Haben

Rohstoffe X X 350.000.......220.000
Hilfsstoffe X X 60.000.........45.000
Betriebsstoffe X X 42.000.........31.000
Ford. aLL X X 799000.............610.000
Bank X X 850.000.............595.000
EK X X -...................850.000
Verbindlichkeiten X 218.000.......297.000
Aufwendungen f. Rohstoffe X 220.000 ................-
Aufwendungen f. Hilfsstoffe X 45.000.................-
Aufwendungen f. Bettriebstoffe X 31.000......-
Löhne X 285.000................-
Gehälter X 198.00................-
Aufw. für Miete X 160.000..........-
Umsatzerlöse f.eigene Erzeugnisse X -..............610.000

Buchen Sie auf den Bestands- und Erfolgskonten die folgenden Geschäftsfälle:
1.Rohstoffe 72.000
Hilfsstoffe 2.000
an Verbindlichkeiten 74.000
3. Aufwendungen für Rohstoffe/Hilfsstoffe/Betr.st. an Rohstoffe/Hilfsst./Betr.st. 86.000 4.Lohn/Gehalt/Miete an Bank 36.000 5. Forderungen an BGA 590.000

Meine Frage: wie soll ich die Anfangsbestände ermitteln? und wie soll ich den letzten Buchungssatz verstehen? es gibt ja kein Konto BGA

Vielen Dank im vorraus

...zur Frage

Geschäftsfall rekonstruieren in Rechnungswesen?

Ich stehe in Rechnungswesen gerade irgendwie auf dem Schlauch. Ich habe das Konto Verbindlichkeiten gegeben und soll anhand der eingetragenen Buchungen die Geschäftsfälle rekonstruieren. Auf der HABEN-Seite des Verbindlichkeitenkontos steht nun Darlehen.

Lautet der Buchungssatz nun Darlehen an Verbindlichkeiten? Aber was ist dann bitte der Geschäftsfall? Wir wandeln ein Darlehen in eine Verbindlichkeit um? Macht für mich eigentlich nur andersherum Sinn. Hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?