Gegnerische Autoversicherung zahlt nicht...Klage?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dazu habe ich aus eigener Erfahrung 3 Fragen:

  1. Ist es denn ein Totalschaden und hast du dir bereits einen Ersatzwagen gekauft???
  2. Wenn nein, warum hast du dein Fahrzeug noch nicht in der Werkstatt zur Reparatur und evtl. eine Abtretung an die Werkstatt gemacht???
  3. Du willst keine Reparatur sondern die Kohle - da wird natürlich genau geprüft, damit die gegnerische Versicherung nicht zuviel bezahlt (Rep.kosten abzgl. MwSt.) - will heißen, dies dauern kann! Nur zur Info: bei mir hat es ca 6 Monate gedauert bis zum Abschluß des Versicherungsfalles( hier Totalschaden!) trotz Anwalt, auch u.a. wg. dem Schmerzensgeld!
  1. Nein der Wagen ist 2 Jahre alt. NP 75000€. Nein ich habe einen Zweitwagen, da das beschädigte Fahrzeug in Cabrio ist.

  2. Das Thema habe ich bei meinem letzten Unfall schon durch...Wagen in Werkstatt, alles repariert und dann wollte die Versicherung nichtmehr Zahlen...dann brauchte ich nen Anwalt, musste die Reparatur erstmal selbst vorstrecken und bin dann noch auf einigen Kosten sitzen geblieben.

  3. Hier ging es mir auch um den Wertverlust das Fahrzeugs, da einige Teile ja nicht gewechselt werden können. Darum auch der eigene Gutachter.

0
@vip3r23

Hat denn der Anwalt schon mal bei der gegnerischen Versicherung nachgefragt, ob und wenn ja welche Unterlagen o.ä. evtl. noch fehlt oder weshalb die Verzögerung? Da kann ich dir nur Glück wünschen - Ärger und Lauferei hat man da sowieso - also bei mir ist die erste Zahlung nach 8 Wochen erfolgt, obwohl der Unfallgegner sofort an der Unfallstelle noch die Schuld eingestanden hat ( er hat mit seinem Laster beim Spurwechsel den Golf abgedängt auf der ganzen Länge) und es sonst keine Unklarheiten gab!

0

Junge Junge,

1) Ruf deinen Anwalt an. 2) So gut wie jede Versicherung ist derzeit auf Grund von Personalmangel überlastet. Die Bearbeitung eines einfachen Schreibens kann schon mal 6 Wochen in Anspruch nehmen. 3) Weder will die Versicherung dich mürbe machen, noch ist das Taktik.

Mag sein, dass die Versicherung sich bereits 2 Tage nach dem Unfall bei dir gemeldet hat, das ist aber normal. Vermutlich hat sie dir auch noch Angebote für einen Mietwagen gemacht?!

Eine Klage zu dem Zeitpunkt kann schon Sinn machen. Je nach Aktenlage. Es ist so, dass man der Gegenseite 4 Wochen Zeit geben muss, damit sie den Schaden reguliert. So weit so gut.

Überleg aber mal, wie das gehen soll, wenn noch hunderte andere Schäden beabeiten sollst und dann auch noch komplizierte Fälle prüfen musst.

Ich kann verstehen, dass eine schnelle Regulierung willst, aber das funktioniert leider nicht immer (vor allem bei so einer Schadenhöhe). Manche Schadenfälle, die eigentlich einfach gelagert sind, können sich auch mal ein Jahr hinziehen. Ich will dir ja keine Angst machen, aber das kann schon vorkommen.

Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Dann zahlt die erstmal die Anwaltskosten, bis abschließend mit der Gegenseite geklärt wurde. Dann zahlt die die Kosten.

Und jetzt ruf deinen Anwalt an und frag wie der Sachstand ist. Meine Fresse, dazu hast du ihn doch beauftragt.

Das heißt "Schadensmanagement" = warten bis es gar nicht mehr anders geht und dann noch 3 Tage bevor was bezahlt wird.

Ist die Forderung unbestritten, dann hilft nur Rabatz machen, in Verzug setzen und Zinsen einfordern... Da die Zinsen normalerweise nicht gut kontierbar sind, leiden sie darunter am meisten :D

Deine Schilderung ist sehr "nebulös". Wenn ich dich richtig verstehe, der Unfallgegner war ein Polizist. Hat dein Anwalt das Protokoll der Polizei, wo drin genau steht, dass der Polizist im Unrecht war? Oder, dass aus dem genannten Protokoll klar heraus geht, dass er im Unrecht war? Oder haben seine Kollegen geschummelt? BIST DU SICHER, DASS DU DEN RICHTIGEN ANWALT HAST? Wie du das Ganze schilderst, ist eigentlich schon fast nicht möglich. Oder die Versicherung will dich "mürbe" machen und einen Vergleich anstreben. Ich würde an deiner Stelle den ADAC konsultieren. Und du solltest auch mit der Versicherung eine Reglung für den Ersatzwagen finden, BEVOR DU EINEN NIMMST. Sonst musst du nachher einen Teil selbst bezahlen. Und du solltest auch für den Ausfall eine Reglung finden ... Hallo! Zwei Monaten zu Fuß. Sei mir nicht böse, aber wenn du zum Anwalt gehst, ziehe mal dicke Schuhe an und geb ihm einen richtigen Tritt. Du weißt wo.

Nein der Gegner ist keine Polizist ! Die Polizei gab dem Unfallgegner gleich die Schuld und vergab Punkte und Bußgeldverfahren. Das Protokoll sagt " XY missachtete die Vorfahrt des auf der Hauptstrasse fahrenden PKW"

Der beschädigte Wagen ist ein Cabrio...ich habe noch ein anderes Fahrzeug

0

ja solltest eigentlich mit anwalt klären,der kennt doch den sachstand

Einzig richtige Antwort! Es ist total überflüssig das hier klären zu wollen wo es wirklich auf jedes Detail ankommt.

Und sobald ein Anwalt sich ohnehin schon drum kümmert wird hier jeder Fachmann sagen dass dieser Anwalt alleine der einzig richtige Ansprechpartner ist.

0

was sagt denn die versicherung dazu? bzw der unfallgegner?

wenn er die schuld bestreitet wird von der versicherung eine gegenüberstellung durchgeführt und beide fahrzeuge begutachtet.

aus erfahrung (ich arbeite bei einer versicherung) stellt sich die schonmal quer wenn man direkt mit dem anwalt kommt.

generell gilt: einfach stress machen bei der gegnerischen versicherung, dann passiert da schon was.

aus erfahrung (ich arbeite bei einer versicherung) stellt sich die schonmal quer wenn man direkt mit dem anwalt kommt.

und meine erfahrung ist, dass erst mal rein überhaupt nix passiert wenn man nicht gleich mit dem anwalt kommt.

0

Bin zwar kein Experte, aber das klingt schon sehr nach einer erfolgsversprechenden Klage. Kosten trägt beim Obsiegen dann der Gegner (gegnerische Versicherung). Aber wieso fragst du nicht einfach deinen Anwalt?

Werde jetzt noch 1-2 Tage warten, da das Geld ja erst über das Konto des Anwalts geht, aber dann werd ich wohl nochmal nen Termin machen müssen. Will nur nicht auf irgendwelchen Kosten sitzen bleiben. Allein das Gutachten kostet schon 800€ und wenn das nach 2 Monaten nicht bezahlt ist, bekomm ich erstmal die Rechnung nach Hause...

0
@vip3r23

... und gibst sie ganz einfach an den Anwalt weiter! Er verwaltet ja den Geldein- u. -ausgang! Gruß siola!

0

Lass das doch alles den Anwalt regeln, die kosten bezahlt auch doch auch die gegnerische Versicherung.

Hat sie sich denn überhaupt mal dazu gemeldet?

Habe nur 2 Tage nach dem Unfall einen Brief bekommen, dass der Schaden gemeldet wurde und diesem bla bla wegen Datenschutz, da sie mich informieren müssen, wenn sie meine Daten speichern.

0

Ja ab zum Anwalt - nur dieser kann hier helfen und nicht dieses Forum.

0

Es kann dauern...; hast du dir wenigstens einen Leihwagen genommen?

Ein Leihwagen wird nur in der Zeit, in der der Wagen in der Werkstatt repariert wird, bezahlt

0

Was möchtest Du wissen?