Gegenwind bei Meinungsfreiheit?

10 Antworten

Um eine Meinung zu haben, braucht man keine Quelle: Meinungen haben nämlich nicht den Anspruch, richtig oder falsch zu sein, meinungen sind einfach subjektives Empfinden.

Du musst auch unterscheiden zwischen persönlicher Meinung und Tatsachenbehauptung.

Liegt wohl auch daran, dass viele Fragesteller zu faul sind ihrer Frage mehr als 5 Worte zu widmen. So erschließt sich dem Antwortenden oft nicht, ob eine Meinung, Erfahrung, oder Fakten gewünscht sind. Natürlich gibt es hier genügend Wichtigtuer und Trolle, welche man aber recht gut erkennt, wenn man sich deren anderen Antworten anschaut.

Eine eigene Meinung, zu welchem Thema auch immer, braucht keine Angabe von ner Quelle. Dann ist es nicht mehr die eigene Meinung.

Deine Meinung beruht auch nur auf Hörensagen oder kannst du sie mit nachprüfbaren Fakten untermauern.

Nach deiner Meinung scheint sie also auch nichts wert zu sein.

Gegenwind hast du bekommen, da Du deinen Mitmenschen gesagt hast, dass ihre Meinungen nichts taugen. So eine dicke Kritik hört niemand gerne. Falls die Mitmenschen um Dich herum nur Blödsinn erzählen solltest Du deinen Freundeskreis ändern. Aber irgendwie hast Du auch recht, zu viele Menschen beharren auf ihrem Standpunkt und können garnicht belegen, woher sie das wissen. Besonders im Internetzeitalter nervt das. Geh aber sanft mit deinen Mitmenschen um, manchmal ist es besser sich seinen Teil zu denken..

Was möchtest Du wissen?