Gegenmaßnahmen?

2 Antworten

Du kannst schauen dass du ökologisch mit geringem Energieverbrauch lebst. Und andere Überzeugen, das gleiche zu tun: nur bis 20°C heizen, nur volle Waschmaschine, nicht zu grosse Wohnung, lokale saisonale biologische unverarbeitete Nahrungsmittel frisch verwenden, keine wenig Tiefkühlkost, nicht sinnlos rumreisen (Flugzeug!), natürliche Kleidung kein Plastik Faser usw

Eine radikale Möglichkeit wäre, die lebenden Menschen komplett von der Erde zu entfernen. In der Frage ging es nicht um die Erhaltung der Menschheit.

Dann wäre die Generation ausgestorben,also ist das keine gute Antwort

0

Durch Menschen erzeugter Klimawandel eine Lüge?

Mein Alter leugnet den. Er propagiert immer mal Leute von EIKE oder Ivar Giaever etc, also Wissenschaftler, die sich dagegen positionieren. Er sagt man könne das im Internet schnell als Lüge aufdecken und dass es reine Politik sei. Es sei ein Goldeier legende Gans, da für Klimaschutz Milliarden draufgingen und es völlig schwachsinnig sei, da der Mensch keinen Einfluss darauf hätte, und überhaupt CO2 kein Klimagas sei, jedenfalls kein bedeutendes, da der gewaltigste Teil der Wärme trotzdem ins Weltall abgestrahlt werde. Und die Erwärmung von 0,04 irgendwas °C würde z. B. am Nordpol und sonst wo gar nichts ausrichten, da es doch bei Eis vollkommen bedeutungslos sei bei den Minustemperaturen, da es immer noch weit unter 0°C wäre und da Eis gar nicht schmelzen kann und es das auch gar nicht tut... da sei so viel Eis wie nie. Die Eisbärenfotos seien ganz einfach in der Natur vereendende Eisbären... sowas passiere... es sei ja Natur, mit Klima hätte das nichts zu tun. Er sagt stattdessen, dass der Klimawandel in Zyklen verläuft und damit auf und ab geht, und wir Menschen dabei eine unbedeutende Rolle spielen. Außerdem sei von den Klimatologenprognosen absolut nichts wahr geworden. Die würden aus Angst vor dem Verlust ihrer Jobs das prognostirzieren, was der Politik finanziell zu Gute kommt.. und das ist den menschengemachten Klimawandel versuchen zu beweisen. Also stünde das Ergebnis von Anfang an fest. Die Panikmache hielte uns Menschen bei stange schön Geld abzudrücken (wie bei Kirche und der Hölle). Er ist auch apodiktisch und wird wütend, wenn man dagegen spricht. Der wissenschaftliche Konsens mit 97% zu 3% dagegen existiert auch gar nicht. Alle wissenschaftlichen Abeiten die den mg. Klimawandel widerlegen, würden auch unterdrückt werden etc...

Ich kenne mich nicht so aus und sehe auch keinen Weg irgendwas zu beweisen, da ich das alles für sehr komplex halte, ich bin ja kein Klimatologe (die das wohl am besten beurteilen können müssten), und sehe, dass wahnsinnig intelligente Leute wie Richard Dawkins, Sam Harris, Harald Lesch, Stephen Hawking oder Christopher Hitchens (✝) sich eher auf der Seite positionieren, dass der menschenerzeugte Klimawandel wahr sei. Deshalb positioniere ich mich auch eher da. Ich denke eher, dass es eine Verschwörungtheorie ist und da woanders Geld fließen (Kernkraft, Kohle) soll, und mein Vater vielleicht an sowas wie dem Dunning-Kruger-Effekt leidet und seine Kompetenzen überschätzt. Aber es ist dadurch unangenehm sobald irgendwas dazu in den Nachrichten kommt. Weiß jemand was man tun könnte? Kennt jemand wissenschaftliche Arbeiten o. Ä., die solche Argumente als Teile einer Verschwörungtheorie entlarven? Oder spricht er wahr? Ich bin ratlos und würde mich über Hilfe freuen. Kennt sich jemand aus und hat einen Tipp? Bitte!

...zur Frage

Gibt es den Klimawandel wirklich?

Hey

Ich überlege schon seit langem ob die Leute von den Medien uns nicht verarschen. Ich glaube den Medien eigentlich schon lange nicht mehr.. Aber trotzdem stell ich mir die Frage, ob die Erderwärmung nur erfunden ist? Und ob das Klima einfach mal nur kälter dann wieder heißer wird, aber trotz allem neutral bleibt? Es gibt auch gegensetze, z.B. das der Nordpol schmilzt, wegen der Erwärmung. Liegt das ganze dann nur an dem CO2? Oder sind auch noch andere Dinge daran Schuld??

hoffe auf antworten (; lg <3

...zur Frage

Was könnte man in dem Erdkunde referat alles erzählen (klimawandel)?

Ich muss in Erdkunde ein Referat (4 bis 5 Minuten) halten. Das Thema dind konkrete Auswirkungen des Klimawandels auf Natur/Umwelt/Mensch.

Was könnte man denn sagen? Sowas wie durch den Klimawandel schmilzt das Eis am Nordpol und die Eisbären haben keinen Lebensraum mehr? Aber wie kann man sowas "professioneller" sagen? Und vorallem was könnte man noch erzählen? Wie der Klimawandelnzustande kommt kann ich ja auch nicht sagen da das ja nicht richtig mein Thema ist und das hat auch glaube ich schon jemand anderes.

...zur Frage

Bezeichnung der Mitte von Australien?

Hey,

ich muss eine Art Bericht über die Entwicklung der Vegetation auf der Erde schreiben. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich glaube, dass ich schon öfter eine bestimmte Bezeichnung für die Mitte von Australien gehört habe - wisst ihr was ich meine?

Ich weiß, dass sich das Outback über den mittleren Teil von Australien erstreckt aber das meine ich nicht.. Habt ihr sonst noch eine Idee wie ich es ausdrücken kann? Die Mitte von/mittleres Australien hört sich finde ich nicht besonders gut an :D

LG

...zur Frage

Klimawandel. Wenn Eis schmilzt, hat das Wasser weniger Volumen..., oder?

Es gibt doch die Verdrängung, also, wenn ein Eisberg schmilzt, dann wird das Volumen dieses Wassers weniger, also sinkt der Meeresspiegel doch, oder?

...zur Frage

(lesen)War das gerade ein Erdbeben?

Hey also meine beste Freundin hat ein Restaurant , und plötzlich gab es einen lauten knall und der Böen hat sich erhoben bzw die fließen .Was war das weil ich hab von zuhause aus weder was gespürt noch gehört

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?