GEGEN DAS KINDESWOHL

4 Antworten

Nun, wenn man sich wie die Axt im Walde aufführt, hat man genügend Grund geliefert um anzunehmen, dass ihr auch mit den Kindern überfordert seid. Natürlich ist es richtig, dem 14 jährigen die Verantwortung für seine Geschwister abzunehmen, damit er sich gesund entwickeln kann. Es sind nämlich nicht seine Kinder, sondern eure. Offenbar hat er schon zu lange auf seinen Schultern getragen was eigentlich euer Bier war. Mit der Polizei erreichst du gar nichts. Besser wäre es, an euch selber zu arbeiten.

Nein, die Polizei ist Staatsdiener und arbeitet mit dem Jugendamt eher zusammen als dagegen. Ihr könnt gar nichts tun. Ihr hättet im Vorfeld dafür sorgen müssen das man euch die Kinder nicht wegnimmt. Grundlos passiert so Etwas nicht in Deutschland. Auch die Trennung des Großen von den Jüngeren Geschwistern macht Sinn, denn in so einer Lage in die ihr eure Kinder gebracht habt fühlt er sich natürlich für die Kleineren verantwortlich und das ist nicht gut für einen Pubertierenden. Ich rate euch die Dinge so anzunehmen wie sie sind. Eventuell habt ihr eine komplett andere Wahrnehmung als das Jugendamt bzw. die Menschen um euch herum, denn ihr merkt nicht das es immer schlimmer wird. Mit jeder Eskalation wird der Kontakt mehr beschnitten. Ihr fühlt euch ungerecht behandelt, aber woher kommt das? Was ist im passiert? warum wurden euch die Kinder weggenommen?

grundlos werden normal keine kinder aus dem elterlichen zuhause gerissen. wenn der große sich früher um seine geschwister kümmern musste, weil er es so aufgetragen bekam, kann es durchaus sein, dass er sich total in eine vaterrolle versetzte und man ihm nun wieder mühsam beibringen muss, "kind" zu sein. ich gehe mal davon aus, dass bei der erziehung einiges schief gelaufen sein muss, dass das amt die kinder ins heim steckte. für aussenstehende mag die ein oder andere sache suspekt erscheinen, aber in der regel sind die ganzen anweisungen vom amt mit psychologen und ärzten abgesprochen und so bestimmt worden.

2

NE IM GEGENTEIL;ER HAT NIE DIE VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN SOLLEN;UND AUSSERDEM IST DAS KEINE ANTWORT AUF MEINE FRAGE;UND WENN SO VIEL SCHIEFGELAUFEN IST WARUM SIND DENN DREI KIDS BEI UNS;WIR HABEN EIN GUTACHTEN IN DEM HERVORGEHT DAS EINE MITTELFRISTIGE RÜCKFÜHRUNG ALS MÖGLICH ERSCHEINT UND DIE KONTAKTE ERWEITERT WERDE SOLLEN BIS HIN ZU ÜBERNACHTUNGEN IM ELTERLICHEN HAUSHALT;DIES IST BISHER NOCH NICHT GESCHEHEN UND DER RICHTER IST DARAUF AUCH NICHT EINGEGANGEN

0
2

gibt es hie eigentlich nur leute mit vorurteilen,warum wird nicht einfach mal versucht zu glaubben was ich hier schreibe und sich in die lage reinversetzt,diese leute haben keine ahnung und haben anscheinend spass daran uns als elter mit ihren argumenten weh zu tuen

0
34
@hueni1978

Liebe/r HUENI1978,

bitte vermeide es künftig, nur Großbuchstaben zu verwenden. Dies wird im Internet als Schreien interpretiert und gilt daher als sehr unhöflich.

Viele Grüße,

Eva vom gutefrage.net Support

0
32
@hueni1978

ich habe keine vorurteile. um zu glauben, was geschrieben wird müsste man einige fakten mehr wissen, bzw. beide seiten gehört haben. vorher glaube ich erst einmal gar nichts, da jeder seine eigene situation nur von seiner warte aus berichtet. fakt ist, dass das amt in aller regel nicht einfach aus jux und tollerei kinder ins heim steckt. wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, wende dich an die medien. die greifen gerne solche stories auf und man sieht sie dann nachmittags im tv. ich unterstelle dir auch nicht, dass du die wahrheit beschönigst, aber wie gesagt, um sich ein bild machen zu können, ist dieser text einfach ungenügend.

0
2

normalerweise nicht.aber es hat zum hintergrund das es um korruption und um amtsmissbrauch vertuschung geht,das war der auslöser des jugendamtes einen antrag bei gericht zu stellen

0

Hat eine Mutter ohne Sorgerecht das Recht auf Anwesentheit beim HPG?

Einer guten Freundin wurden die KInder entzogen, da sie als Erziehungsunfähig erklärt wurde. Ihr wird die Anwesenheit beim HPG verweigert vom Jugendamt aus. Ihre Kinder sind in Portugal untergebracht. Darf das Jugendamt das?

...zur Frage

Bin ich psychisch gestört (arme aufschlitzen usw?

Hallo,

ich weiß das klingt jetzt komisch aber ich möchte dies echt wissen...

ich leide schon länger an Depressionen, Persönlichkeitsstörung, Essstörung, Suizidgedanken, Selbstverletzung usw. ... Ich war auch schon in stationärer behandlung!

seit ein paar wochen habe ich jeden tag das bedürfnis meine arme aufschlitzen zu wollen und das blut fliessen zu sehen, und dann schlissendlich sterben...

das ist doch nicht mehr normal???

...zur Frage

Umgangsrecht. Antrag auf Ordnungsgeld?

Guten Abend,

ICh hoffe mir kann jemand bei meinem Problem behilflich sein.

Das Oberlandesgericht hat vor 3 Jahren mir Umgangsrecht mit meinem Kind eingeräumt beim Kinderschutzbund mit Beschluss. Meine ehemalige Lebensgefährtin brachte mein Kind oft nicht. Deshalb verdonnerte das Amtsgericht sie des öfteren zu Ordnungsgeld. Zuletzt bedrohte sie die Umgangsbegleiterin, was den Abbruch der Umgänge beim Kinderschutzbund zur Folge hatte.

Das Oberlandesgericht bat daraufhin das Jugendamt, eine neue Umgangsstelle zu finden und zu installieren. Der schriftverkehr ist noch vorhanden.

Eine neue Umgangsstelle wurde gefunden. Meine ehemalige Lebensgefährtin erschien wieder mehrere Wochen mit meinem Kind nicht, weshalb ich wieder Antrag auf Ordnungsgeld gestellt habe.

Jetzt wurde mein Antrag abgelehnt, weil es keinen vollstreckbaren Beschluss gibt für die neue Umgangsstelle vom Oberlandesgericht.

Das kann doch nicht wahr sein?! Zählt nicht der alte Beschluss? Ich meine die Regelung war die gleiche bei der neuen Umgangsstelle. Auch war die neue Stelle auf Nachdruck vom Oberlandesgericht installiert worden. Das Amtsgericht beruft sich nun auf Paragraph 89 FamG.

Gibt es da keine Möglichkeit da etwas zu tun bzw. Rechtlich auf den genannten Beschluss zu pochen??? Der Umgang wurde ja schließlich vom OLG gebilligt.

Ich bedanke mich schon einmal im vor raus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Kurz vorm Zusammenbruch?

Hey Leute mir geht es gerade Total schlecht ich bin nur am weinen und denke daran dass mich keiner liebt und an selbsthass und an die ganzen Sprüche und Wörter die sie mir zurufen:( Ich will einfach nur sterben und bin kurz vorm Zusammenbrechen Was sollte ich jetzt manchen mich erst irgendwie beruhigen oder mich Selbstverletzen oder wie kann ich mich beruhigen? Was sollte ich jetzt am besten tuhen?

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Warum verspüre ich einen so großen Drang nach Selbstverletzung?

Hallo

Schon seit Jahren (ca 4 Jahren) verspüre ich den Drang mir mit einem Zirkel die Haut an der Hand auf zu stechen. Ich mache es mehr oder weniger unbewusst. Es hat mit ganz einfachen Knibbeln angefangen. Danach griff ich nach dem Zirkel als Hilfsmittel. War auch schon 10 Wochen in einer Psychiatrie wegen einer Depression und einer Sozialen Angststörung mit anschließenden Suizid versuch

. Dort ist es den Ärzten zwar aufgefallen, sie haben allerdings nichts dagegen gemacht. Vor ca 6 Monaten hatte ich mir einen Psychologen gesucht und genau dieses Problem offen angesprochen. Er meinte nur ich solle aufhören und so schlimm wäre es doch garnicht. Wenn ich in die Öffentlichkeit gehe ist mir das sehr Peinlich jemanden die Hand zu geben. Selbst das Bezahlen an der Kasse ist mir peinlich wenn der Kassierer meine Hände sieht. Ich würde es als Sucht einstufen da ich es einfach nicht lassen kann.

Weiß vll einer von euch was man da machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?