Gegen Antifas?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Linksradikal ist auch nicht das was man sich unter Demokratie vorstellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es nicht bezeichnend (und beschämend), wie mit den Begriffen herumgeworfen wird? Von keinerlei Sachverstand verleitet und keinerlei Sachkenntnis getrübt!

Die Unterscheidung von links und rechts geht auf die Französische Revolution zurück. Das linke Projekt ist das Projekt der Aufklärung, also die Menschen zu mündigen Bürgern zu machen, die ihren Verstand ohne die Anleitung von geistigen Vormündern gebrauchen. Das rechte Projekt ist das Projekt der Gegenaufklärung, also die Menschen zu geistigen Sklaven zu machen, die als menschliches Nutzvieh von der Industrie und dem Militär für 'höhere Ziele' verbraucht werden dürfen.

Was die allermeisten Menschen für Demokratie halten, ist die Repräsentative Demokratie, die in Wahrheit zur Abwehr wirklicher Demokratie geschaffen wurde und die Illusion von Demokratie aufrecht erhält.

Die Rechtsradikalen verfälschen einfach die Begriffe ein wenig, wenn sie von Demokratie sprechen - vom Demos zum Ethnos - und behaupten, es gäbe einen homogenen Volkskörper, der ein eindeutiges und angeborenes politisches Interesse herausbilden könne und einen entsprechenden politischen Willen habe. In dieser Definition der Demokratie ist auch eine Diktatur eine Demokratie, da ja ein Diktator diesen angeblichen Volkswillen umsetzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Antifa handelt es sich meistens um linksradikale/-extreme sowie autonome Gruppierungen.
Antifaschistische Gruppierungen bekämpfen "angeblich" rechtsextreme Gruppierungen. Klar stehen diese im Fokus der Antifa.
Darüber hinaus sind jedoch als linksextrem einzuordnende Antifa verfassungsfeindlich, da sie die freiheitlich demokratische Grundordnung aushebeln wollen. Es geht um angeblich vorhandene faschistische Strukturen innerhalb unseres Rechtssystems.
Linksextremisten verfolgen das Ziel einer anarchistischen Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil jemand keine Rechten mag, heißt das nicht, dass er jede linke Gruppierung dufte finden muss.

Ich mag keinen Erdbeerjoghurt und dennoch finde ich auch Ananasjoghurt doof.

.

Die Antifa spricht eben nicht für alle Linken bzw. nicht für alle Menschen, die Nazis zum k♥tzen finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich unterscheidet sich ein Linksradikale nicht gross von einem Rechtsradikalen, beides völliger schwachsinn! Es liegt zurzeit im Trend das man die bösen Rechtsradikalen bös darstellt und die Linksradikalen ins gute Licht rückt, sind aber beide Parteien idiotisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meistens haben was gegen Antifa, weil sie sehr radikal sind. Viele finden Linksradikale (Punks) genauso schlimm wie Rechtsradikale (Nazis). Ich kanns zwar nicht verstehen ist aber so. Und ja, Antifa machen Demonstrationen gegen Rechts und so weiter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben alle keine Ahnung. Das ist bei mir genau so ICH wurde von meinen Mitschülern als "Nazi" abgestempelt (fragt nicht warum ich weiss es selber nicht). DIE machen doch den Hitlerrgruß die schei.. Faschos. ICh habs ja gesagt: Die haben alle keine Ahnung. Und Nein ich bin NICHT Linksradikal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LadyPunk hat überhaupt keine ahnung die sogenannte antifa sind doch selber faschisten ich bin selber punk und halte von der antifa nix kommunisten und nazis sind so ziemlich dasselbe es macht mich richtig wütend wenn solche pseudos mit anarchiezeichen rumlaufen die haben keine ahnung von nix voll die trendmongos so welche zerstören die punk szene

cheers and oi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?